Gebrauchter Tag: Nürnberg Falcons verlieren zu Hause gegen Hagen

0
64

Nürnberg – Heimniederlage für die Nürnberg Falcons am Mittwochabend. In der Nachholpartie des 21. Spieltages verlor die Mannschaft von Head Coach Vytautas Buzas mit 72:91 (43:45) gegen Phoenix Hagen. Nach einer noch recht ausgeglichenen ersten Hälfte und neun Punkten im dritten Viertel, ging es im Schlussabschnitt für die Falcons nur noch um Schadensbegrenzung. Die Chance auf das nächste Erfolgserlebnis haben die Mittelfranken bereits an diesem Samstag, beim Heimspiel gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier

Alles schien perfekt zu sein: Nach fünf Spielen in der Ferne feierten die Nürnberg Falcons ihre Rückkehr in die Kia Metropol Arena, die an diesem Abend ganz im Zeichen des „Garlic Land Festivals“ von werk :b events stand. Die Fans kamen und es war zu spüren wie sehr sie Basketball in Nürnberg vermisst hatten. Die Falcons starteten mit Dupree McBrayer, Evan Taylor, Roland Nyama, AJ Davis Jr. und Jonathan Maier und begannen gut gegen energiegeladene Feuervögel. Nach einem vorsichtigen Abtasten beider Teams erspielte sich Nürnberg ein leichtes Übergewicht und konnte durch zwei Körbe von Evan Taylor nach sechseinhalb Minuten 17:12 in Führung gehen. Hagen antwortete und kam bis zum Ende des ersten Viertels auf einen Zähler heran (20:19). 

TEAMS ZUR PAUSE ENG BEIEINANDER 

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren dann einen echten Fehlstart. Durch sieben Punkte in Folge drehte Hagen vor den Augen der über 800 Zuschauern die Begegnung und zwang Falcons-Coach Buzas zu einer bitter nötigen Auszeit (19:26). Danach lief es besser für Nürnberg, da mit Josh Price und Sebastian Schröder zwei Spieler von der Bank viel Energie aufs Feld brachten (28:28). Die Gäste zeigten sich aber unbeeindruckt, antworteten eindrucksvoll, gewannen wichtige Rebound-Duelle und so auch die Kontrolle über das Spiel zurück. Hagen konnte sich mit zehn Punkten absetzen und es sah so aus, als könne man mit einer ordentlichen Führung in die Pause gehen. AJ Davis Jr. und Jonathan Maier hatten jedoch andere Pläne und powerten ihre Farben mit ansehnlichen Plays wieder auf vier Zähler heran (41:45). Ein wunderschöner Alley Oop inkl. 360 Grad-Drehung von Maier sorgte dann für den viel umjubelten Schlusspunkt der ersten Hälfte und einen Pausenstand von 43:45. 

VORENTSCHEIDUNG NACH 30 SPIELMINUTEN

Zu den Hits der „Garlic Land Festival“ Stars wie Martin Solveig, Kungs oder Leony läuteten die Hallensprecher Monja & Dominik Halbzeit 2 ein. Die Fans zogen mit und standen zu Beginn des dritten Viertels klatschend, zuversichtlich und mit FFP2-Maske an ihren Plätzen. Jonathan Maier sorgte sogleich für das 45:45 und Nürnberg sah sich auf einem guten Weg. Doch es kam anders. Die Falcons blieben in der Folgezeit rund fünf Minuten ohne Korberfolg während die Feuervögel um Kapitän Spohr und Ex-Falke Daubner groß aufspielten. Ein 12:0-Run bescherte der Harris-Truppe Mitte des dritten Viertels eine 12 Punkte-Führung (45:57), die im weiteren Verlauf auf 17 Zähler ansteigen sollte. Hagen gewann diesen Durchgang 23:9 und setzte nach 30 Spielminuten zumindest schonmal den Blinker in Richtung Siegerstraße.

BUZAS: „KONNTEN INTENSITÄT NICHT MATCHEN“ 

Im Schlussabschnitt mobilisierten die Nürnberg Falcons und ihre Fans noch einmal alle Kräfte. Doch so sehr sich die Mittelfranken auch mühten, Hagen hatte immer eine passende Antwort parat. Zwischenzeitlich lagen die Gäste 24 Punkte in Front (64:88). Mit der Schlusssirene stelle AJ Davis Jr. den 72:91-Endstand her. Eine bittere Niederlage für die Falcons, denen ohne Frage die fünf Auswärtsspiele körperlich und mental noch in den Knochen steckten. „Es war ein hartes Spiel für uns in dem wir es Hagen zu einfach gemacht haben den Rhythmus zu finden. Physisch konnten wir ihre Intensität nicht matchen. Ich übernehme hier klar die Verantwortung und habe die Jungs nicht richtig auf die Begegnung eingestellt“, so Trainer Vytautas Buzas nach dem Spiel. Jonathan Maier wurde nicht zuletzt wegen seiner 16 Punkte und acht Rebounds von den Fans der Nürnberg Falcons mit dem #NUEbasketball MVP Fan Award presented by Sparkasse Nürnberg ausgezeichnet. Die ausführlichen Stats zum Spiel gibt es hier.

SAMSTAG KOMMT TRIER 

Viel Zeit zum Verschnaufen und sich über die zehnte Saisonniederlage zu ärgern bleibt den Falcons nicht. Schon am Samstag steht das nächste Duell mit einem Playoff-Anwärter an. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier kommen in die Noris. Tip-off ist um 18.30 Uhr in der Kia Metropol Arena. Die Begegnung wird LIVE auf SportdeutschlandTV übertragen und von Reinhard Wörlein und Sebastian Gloser von den Nürnberger Nachrichten und nordbayern.de kommentiert. Spieltagspresenter der Begegnung mit dem Tabellensiebten der ProA ist die Sparkasse Nürnberg, langjähriger Falcons-Partner und Initiator der #NUEbasketball Kampagne. Tickets gibt es online über den Ticket-Shop der Nürnberg Falcons. In der Halle gilt die 2G-Regelung inkl. FFP2-Maskenpflicht. 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Maier 16 Pts., McBrayer 12 Pts., Davis 11 Pts., Taylor 10 Pts., Schröder 8 Pts., Nyama 6 Pts., Köpple 5 Pts., Price 4 Pts., Feneberg & Maukner DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons: Offensiv-Rebounds 16 (+7), Defensiv-Rebounds 23 (-7), Assists 15 (+/-0), Steals 8 (+/-0), Turnover 15 (+2), Blocks 1 (-5), Fouls 22 (+9) 

Quelle: Nürnberg Falcons, 17. März 2022

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here