medi-Gala zum Korner-Jubiläum! Knapp 1.000 Zuschauer tragen medi zum Sieg über Hamburg

0
97

Diese Mannschaft hat ihre Fans in dieser Saison schon so oft überrascht und vor allem in äußerst schwierigen Situationen immer wieder ihr unbeschreiblich großes Herz gezeigt. So auch am 20. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga! Im Jubiläumsspiel von Raoul Korner, seinem 250. als Head Coach von medi bayreuth, ließen es die Burschen des Österreichers in der Oberfrankenhalle so richtig krachen und besiegten mit einer Gala-Vorstellung die Hamburg Towers mit 90:71 (49:34). Dabei mussten die HEROES OF TOMORROW einmal mehr diverse Ausfälle verkraften. Bastian Doreth, Andreas Seiferth, Marcus Thornton und der erkrankte Philip Jalalpoor standen nicht zur Verfügung. 

Auch auf Seiten der Hamburger musste Gäste Coach Pedro Calles auf mehrere Spieler verzichten, doch dem Spanier blieb am Ende der Partie nur die Erkenntnis, dass das medi Team an diesem Abend einfach in Sachen Energie und Einstellung deutlich besser war. 

Endlich wieder mit der so lange vermissten Unterstützung der eigenen Fans (902 Zuschauer) im Rücken, starteten die HEROES OF TOMORROW fast schon wie aufgedreht in die Partie, übernahmen schnell das Kommando auf dem Parkett und landeten am Ende einen beeindruckenden sowie hoch verdienten Start-Ziel-Sieg. Es ist der bereits 9. Saisonsieg für medi bayreuth.

Der Spielverlauf

Trotz erneuter Ausfälle präsentierten sich die HEROES OF TOMORROW von Beginn an hochkonzentriert und konnten schnell die Führung übernehmen, die sie am heutigen Abend nicht noch einmal hergeben sollten. Durch einen schnellen 6:0 Lauf konnte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner bereits nach knapp 4 Minuten mit 10:3 in Führung gehen. Zwar wehrten sich die Towers und konterten ihrerseits durch einen 6:0 Run, doch die HEROES OF TOMORROW behielten die Führung, die am Ende des ersten Viertels vier Zähler (18:14) betrug. 

Auch den zweiten Spielabschnitt eröffnete medi stark und legte einen 9:0 Run aufs Parkett, der sie auf 27:14 davonziehen ließ. Mit immens hoher Intensität konnten sich die HEROES OF TOMORROW, in dieser Phase vor allem durch den extrem stark auftretenden Sacar Anim, der alleine in diesem Viertel 11 Punkte erzielte (4/5 Dreier), bis auf 43:23 (17.) absetzen. Bis zur Halbzeitpause gelang den Towers zwar noch ein wenig Ergebniskosmetik, da sie in den letzten zwei Minuten noch drei Dreier erzielten. Dennoch betrug der Vorsprung der HEROES OF TOMORROW nach 20 Minuten für fast alle in der Halle überraschende 15 Punkte (49:34).

Nach dem Seitenwechsel erzielte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner zwar die ersten Zähler, doch dann fanden die Towers zunehmend besser in die Partie und kamen nach einem 11:0 Run wieder bis auf sechs Punkte (51:45/24.) heran. Wieder war es Sacar Anim, der die Fans der HEROES OF TOMORROW mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf erlöste und den medi-Motor die nötige Drehzahl verlieh. Als kurz darauf Kay Bruhnke einen weiteren erfolgreichen Dreipunktewurf folgen ließ, war der Vorsprung wieder zweistellig. Die Burschen von Head Coach Raoul Korner agierten nun erneut hochkonzentriert und gingen mit einem 14-Punkte Vorsprung ins letzte Viertel. 

Auch im finalen Spielabschnitt hatte medi bayreuth das Geschehen auf dem Parkett fest im Griff. Die HEROES OF TOMORROW agierten toll, waren stets konzentriert und zudem kämpferisch bärenstark. So ließ man den Towers kaum einfache Würfe zu und stand auch beim Rebound extrem gut. Immer wieder war Martynas Sajus zur Stelle, der sowohl offensiv (21 Punkte) als auch in der Verteidigung (10 Rebounds, 4 Blocks) eine überragende Leistung ablieferte und so den Hamburgern keine Aufholjagd ermöglichte. Das großartige Teamplay des mitreißend aufspielenden medi-Teams kompensierte einmal mehr das Fehlen wichtiger Spieler. Nicht zuletzt dank der Unterstützung der medi Fans feierten die Burschen von Head Coach Raoul Korner letztlich einen hochverdienten 90:71 Heimsieg über die Towers. 

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

„Ich habe mich gerade bei den Burschen bedankt, dass sie mein 250. Spiel als Head Coach in dieser Organisation zu einem Spiel gemacht haben, dass ich wahrscheinlich mein Leben lang nie vergessen werde. Es war unglaublich, aber eigentlich hätte man es wissen müssen. Ich hatte das der Mannschaft vor dem Spiel schon gesagt, dass wenn es jemand schaffen kann, dann ist es diese Truppe. Dass es aber in dieser beeindruckenden Art und Weise war … wow!“

medi bayreuth vs. Hamburg Towers 90:71 (18:14 – 31:20 – 17:18 – 24:19)

medi bayreuth: ANIM 22 (8 Assists), WOHLRATH 4, Bruhnke 5,  Sanders, ALLEN 17, Krug, SAJUS 21 (10 Rebounds), Jõesaar 10, WELLS 11, Würmseher. 

Hamburg Towers: BROWN 24, DILEO 8 (4 Assists), Rich 3, Meisner 3, CHRISTEN 11, Kotsar 6 (7 Rebounds), HINRICHS 9, EDIGIN 0, Drescher, Hollatz 7 (4 Rebounds). 

Das komplette Scouting gibt es hier!

Finale im FIBA Europe Cup

Schon am kommenden Mittwoch steht die nächste Partie für die HEROES OF TOMORROW auf der Agenda. Dann müssen die Burschen von Head Coach Raoul Korner zum letzten FIBA Europe Cup Spiel der Saison in Polen antreten. Jump im Cos Torwar in Warschau ist um 17:30 Uhr.

Quelle: medi bayreuth, 5. Februar 2022

5.00 avg. rating (95% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here