Ticketverkauf wiederaufgenommen!

0
71

Neues Kontingent für Länderspiel in Heidelberg

Tolle Nachrichten für Basketball-Deutschland: Der Ticketverkauf für das kommende Länderspiel der FIBA World Cup 2023 Qualifiers am 28. Februar 2022 im SNP dome in Heidelberg (ab 19:15 Uhr live bei Magenta Sport) wurde wiederaufgenommen! Tickets sind ab 16,00 Euro ausschließlich über unseren Ticket-Shop erhältlich.

Mit der neusten Aktualisierung der Corona-Verordnung lockert das Land Baden-Württemberg die Zuschauerbeschränkungen. Somit sind laut aktuellem Stand bis zu 2500 Zuschauer*innen zugelassen. Dies gilt unter Anwendung der 2G-Plus-Regelung. Alle weiteren Details zu den Sicherheits- und Hygienevorkehrungen erhalten Sie hier.

Vorfreude steigt

„Das sind natürlich hervorragende Nachrichten! Wir freuen uns auf die Kulisse im SNP dome und tun alles dafür, den Zuschauerinnen und Zuschauern in Heidelberg einen basketballerischen Leckerbissen zu präsentieren“, zeigte sich DBB-Vizepräsident Armin Andres erfreut über die Nachricht aus der Landesregierung Baden-Württembergs. Herren-Bundestrainer Gordon Herbert ist ebenfalls angetan von der Idee, dass bis zu 2500 Fans seiner Mannschaft in Heidelberg den Rücken stärken könnten: „Das sind großartige Neuigkeiten. Alles fängt an mit der Energie, den Emotionen, dem Enthusiasmus, den wir als Team auf das Feld bringen, aber wenn wir unseren Job machen, können die Fans auf den Rängen für uns zum 6. Mann werden! Ich freue mich jetzt schon auf das Spiel in ‚Germany’s finest city‘!“

Ausgangslage

Nach der Auftaktniederlage gegen Estland (66:69) und dem darauffolgenden Auswärtssieg in Polen (72:69) steht das Herbert-Team in Gruppe D der World Cup Qualifiers auf Platz drei. Die israelische Mannschaft entschied beide Partien des vergangenen November-Fensters für sich: Sowohl gegen Polen (69:61) als auch gegen Estland (79:69) setzte sich die Auswahl von Head Coach Guy Goodes durch und rangiert damit auf Platz eins. Wenige Tage vor dem Spiel in Heidelberg tritt die DBB-Auswahl ihre Reise nach Tel Aviv an und bestreitet dort das Hinspiel gegen Israel.

Die deutsche Mannschaft stützt sich in der WM-Qualifikation bisher auf die besten Punktesammler David Krämer (14,5, Basketball Löwen Braunschweig), Christian Sengfelder (14,5 Brose Bamberg), Dominik Lockhart (9,5, Brose Bamberg), Kapitän Robin Benzing (9, Fortitudo Bologna) und Justus Hollatz (8,5, Hamburg Towers). Bei den Rebounds dominieren Sengfelder (6), Leon Kratzer (5,5, Telekom Baskets Bonn) und Robin Amaize (4, Basketball Löwen Braunschweig), bei den Assists liegen Hollatz (5), Benzing (3) und Lockhart (2) vorne.

Mehr Ausgeglichenheit als im israelischen Team ist kaum möglich. Zwischen dem bisher besten Scorer Gal Mekel (10,5, ehemals Dallas Mavericks/NBA / jetzt BC Morabank Andorra/ESP) und dem siebtbesten Werfer Jake Cohen (7,5, Maccabi Tel Aviv) liegen fünf weitere Spieler und gerade einmal drei Durchschnittspunkte. Diese Tatsache macht es natürlich schwierig den Gegner auszurechnen. Beste Rebounder sind Tomer Ginat (7,5, Levallois Metropolitans, 10 PKT) und Nimrod Levi (7,5, Hapoel Galil Elion, 10 PKT) vor John Di Bartholomeo (6, Maccabi Tel Aviv, 10 PKT). Die meisten Assists verteilt Mekel (6,5) vor Yam Mardar (4, Partisan Belgrad, 8 PKT) und dem 38-jährigen Routinier Guy Pnini (3,5, Hapoel Holon). Israel stellt in der Quali das beste Reboundteam (44,5 im Schnitt).

Historie

In der offiziellen Länderspielbilanz der beiden Länder kam es zu 39 Begegnungen, von denen Deutschland 18 gewinnen konnte. Die Punktebilanz beträgt 3.199:3.253. Die bisher letzte Partie entschied Israel am 21. Februar 2019 für sich, als es ebenfalls im Rahmen der WM-Qualifikation in Tel Avi mit 81:77 gegen Deutschland gewann. In Heidelberg wurden bisher zwölf offizielle Länderspiele ausgetragen, elf Mal gewann eine deutsche Mannschaft, zuletzt in einem Test am 22. April 1989 mit 119:94 gegen England.

Modus

Für Europa nehmen 32 Teams an den World Cup Qualifiers teil. Aus diesen 32 Teilnehmern wurden acht Gruppen mit je vier Teams ausgelost. In drei Spiel-„Fenstern“ (20.-30. November 2021, 21. Februar – 1. März 2022, 27. Juni – 5. Juli 2022) mit jeweils zwei Spielen pro Team werden in Hin- und Rückspielen (insgesamt sechs Spiele pro Team) die jeweils besten drei Teams in den Gruppen ermittelt.

Die 24 qualifizierten Teams (je drei Teams aus den acht Gruppen) spielen in der zweiten Qualifikationsrunde mit ebenfalls drei Fenstern (22.-30. August 2022, 7.-15. November 2022, 20.-28. Februar 2023) in vier Sechsergruppen die zwölf europäischen World Cup-Teilnehmer aus. Die Ergebnisse der ersten Qualifikationsrunde werden übernommen. Bei erfolgreicher Vorrunde trifft die DBB-Auswahl dann auf die besten drei Teams der Gruppe C mit Kroatien, Schweden, Finnland und Slowenien. Am Ende der Qualifikation qualifizieren sich die jeweils besten drei Teams der vier Sechsergruppen für das Top-Event 2023 in Indonesien, Japan und den Philippinen.

Alle weiteren Infos zu den FIBA World Cup 2023 Qualifiers finden Sie hier.

Quelle: Deutscher Basketball Bund, 1. Februar 2022

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here