Uuulmer stürzen Spitzenreiter Podgorica

0
190

ratiopharm ulm schlägt im 7DAYS EuroCup den Tabellenersten der Gruppe B Buducnost VOLI Podgorica mit 68:89 (33:50) und sichert sich den direkten Vergleich.

Ein Ausrufezeichen auf internationalem Parkett: Mit starker Offensive konnten die Ulmer den personell geschwächten Spitzenreiter aus Podgorica bezwingen. Von der langen Anreise über Albanien und einer verspäteten Ankunft erst in der Nacht, war dem Team von Tyron McCoy nichts anzumerken. Neben Headcoach Jaka Lakovic fehlte auch Kapitän Per Günther gesundheitsbedingt – auch bei Per lagen durchweg negative PCR-Tests vor. Die gemeinsame Entscheidung diente daher auch hier der Sicherheit aller Beteiligten.

Christon auf Felicio, Thornwell mit dem Dreier – die Anfangsphase gehörte ratiopharm ulm. Defensiv stand das Team von Tyron McCoy gegen ein dünn besetztes Podgorica stabil (0:5, 2. Spielminute). Von Ulmer Schlafmangel war in der Halle nicht viel zu erkennen: Die Montenegriner taten sich im Abschluss schwer, Ulm traf im Gegenzug aus der Distanz. Konzentriert und mit viel Ruhe erarbeiten sich die Ulmer einen Vorsprung von elf Zählern (5:16, 6.). Podgorica drängte mit frühem Pressing zwar auf Ballverluste, aber ratiopharm ulm hatte immer eine Antwort parat – mit perfekter Ulmer Ausbeute (9/9 Zweier, 4/4 Dreier) ging es beim Stand von 15:30 ins zweite Viertel. Dreh- und Angelpunkt der Gastgeber war Point Guard Justin Cobbs: Der Montenegriner punktete effizient, setzte seine Kollegen in Szene und brachte seine Mannschaft wieder mehr zurück ins Spiel. Aber von außerhalb hatte sich nichts geändert: Die Truppe von Headcoach Aleksandar Dzikic ließ vieles liegen – Ulm nutzte die Chancen (24:41, 17.). Dank dem unermüdlichen Attackieren der gegnerischen Zone ging die Halbzeitführung mit 33:50 klar an die Truppe von McCoy.

Die zweite Hälfte begann punktearm und mit keinem Vorteil für eines der beiden Teams: Ulm verpasste offensiv Möglichkeiten, Podgorica wurde in der Zone in Schach gehalten (43:58, 26.). Nach einigen starken Sequenzen der Gastgeber ließ sich ratiopharm ulm aber nicht unterkriegen und hielt Buducnost auf Distanz – mit 20 Zählern Vorsprung gingen die Ulmer in die letzten zehn Minuten. Betankt mit Selbstvertrauen aus den 30 Minuten davor, spielten die Gäste von der Donau das letzte Viertel zu Ende: Immer wieder fanden sich Lücken in der Zonenverteidigung von Podgorica (56:73, 34.). Am offensiven und defensiven Brett fischten Felicio und Co. weiterhin die Bälle weg, sodass sich der Abstand beider Mannschaften nicht wirklich ausschlaggebend änderte. Am Ende gewann ratiopharm ulm nach einem souveränen Auftritt beim Tabellenersten mit 68:89.

Assistant Coach Tyron McCoy: „Zunächst einmal Gratulation an das Team – die Jungs haben einen großartigen Job gemacht. Wir haben das umgesetzt, was wir besprochen und uns vorgenommen hatten – kontinuierlich defensiv gut zu stehen, vor allem gegen Cobbs und Seeley. Nach den Ereignissen der letzten Tage, dem Fehlen von Jaka, der späten Anreise, haben meine Spieler das wirklich gut gemacht.“

Ulmer Top-Performerratiopharm ulm überzeugte gegen den Tabellenersten individuell vor allem mit Semaj Christon (18 Punkte, 4 Rebounds, 6 Assists), Cristiano Felicio (17 Punkte, 10 Rebounds) und Jaron Blossomgame (14 Punkte, 9 Rebounds, 2 Assists). 

Save the date! Am Samstag, 22.01. wartet auf die Uuulmer ein Top-Spiel in der easyCredit BBL: Ab 18 Uhr geht es in der ratiopharm arena gegen die NINERS Chemnitz.

Quelle: ratiopharm ulm, 19. Januar 2022

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here