Nürnberg Falcons gewinnen Thriller bei den Artland Dragons

0
204

Nürnberg/Quakenbrück – Die Nürnberg Falcons haben es schon wieder getan und erneut eine enge Partie für sich entschieden. Bei den Artland Dragons in Quakenbrück feierte die Mannschaft von Vytautas Buzas nicht nur den 22. Geburtstag von Benedikt Maukner sondern auch den sechsten Auswärtssieg der Saison. Durch das 78:81 (33:38) nach Verlängerung festigten die Mittelfranken zudem Tabellenplatz 4 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. 

Der Underdog aus Nürnberg mischt weiter oben mit und bleibt auswärts eine Macht. Ohne Sebastian Schröder und Tim Köpple traten die Falken gestern Abend zum Rückrundenstart bei den Artland Dragons an, bewiesen aber einmal mehr viel Moral und in den entscheidenden Situationen gute Nerven, sodass nach 45 spannenden Spielminuten der 11. Saisonsieg eingefahren werden konnte. Nürnberg begann mit Dupree McBrayer, Evan Taylor, Roland Nyama, AJ Davis Jr. und Jonathan Maier und zeigte vom Tip-off an eine konzentrierte und engagierte Leistung. Aus einer guten Defense heraus erspielten sich die Gäste nach fünf Minuten eine 4:12-Führung. Die Falcons dominierten das erste Viertel und hätten mit etwas mehr Präzision an der Freiwurflinie nach zehn Minuten deutlich höher führen können als 12:22.

NÜRNBERG BLEIBT AUF KURS

Im zweiten Viertel kamen die Gastgeber dann besser in die Partie, was teilweise auch daran lag, dass Nürnberg das zuließ und den Dragons durch einige Ballverluste einfache Punkte ermöglichte. Hier tat sich insbesondere Adam Pechacek hervor, der sowohl aus der Distanz als auch in der Zone erfolgreich war. Die Falcons hielten wie gewohnt als Team dagegen und blieben auch nach 20 Spielminuten in Front (33:38). Ein Dunk von Akim-Jamal Jonah zum 35:38-Anschluss eröffnete die zweite Halbzeit zu Gunsten der Dragons, die nun auch wieder die Halle hinter sich hatten. Der Druck auf Nürnberg wuchs zunehmend an, doch Vytautas Buzas hielt seine Mannschaft weiter auf Kurs, die mit einem 47:55-Vorsprung ins Schlussviertel ging. 

ENTSCHEIDUNG IN DER OVERTIME 

Hier zeigte sich dann einmal mehr, welche große Rolle die Fans in der Halle spielen – für beide Teams. Zwei schnelle Dreier der Gastgeber machten aus der Begegnung wieder ein „One- Possession-Game“ und zwangen Nürnbergs Head Coach zu einer frühen Auszeit (53:55). Unter den Heimfans in der Artland Arena keimte wieder neue Hoffnung auf, während die mitgereisten Schlachtenbummler aus dem Frankenland ihren lautstarken Support nun noch etwas intensivierten. Artland war im Kommen. Nürnberg hielt mit allen Kräften dagegen, war aber nicht in der Lage, den Ausgleich und die Führung der Hausherren nach 35 Spielminuten zu verhindern (61:60). In der Crunch-Time ging es hin und her und zehn Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit führte Nürnberg durch einen Davis-Korb mit 68:70 – Auszeit Quakenbrück. Thorben Döding wurde beim letzten Angriff gefoult, glich die Partie an der Linie aus und bescherte den Fans in der Halle und am Live-Stream fünf zusätzliche Spielminuten. Overtime war angesagt! Diese war an Spannung kaum zu überbieten und einmal mehr stellen dort die Nürnberg Falcons ihre Geschlossenheit, ihren Siegeswillen und ihre Abgezocktheit unter Beweis. So gelang nach einer packenden Schlussphase in der nun auch die Freiwürfe saßen, ein verdienter 78:81-Auswärtssieg. Die Stats zum Spiel gibt es hier. 

DREI HEIMSPIELE AM STÜCK

„Glückwunsch an meine Spieler zu diesem wichtigen Sieg. Sie haben heute auf die Zähne gebissen und sehr viel Charakter bewiesen. In Anbetracht der kurzen Rotation war es nicht leicht für uns gegen einen starken Gegner. Wir haben aber in den kritischen Phasen immer wieder unseren Rhythmus gefunden und dieses Spiel für unsere mitgereisten Fans und diejenigen die uns regelmäßig zu unseren Auswärtsspielen begleiten, gewonnen. Wir werden uns jetzt sammeln, erholen und uns auf das nächste Spiel gegen Vechta vorbereiten“, so Vytautas Buzas nach dem Spiel. Weiter geht es für die Falcons mit drei Heimspielen am Stück gegen Vechta (14.1), Hagen (22.1) und Paderborn (29.1). Am 16. Januar hat die Mannschaft von Vytautas Buzas im Gegensatz zur Konkurrenz spielfrei. Alle Partien werden LIVE und kostenlos auf SportdeutschlandTV übertragen. 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Davis Jr. 23 Pts., 10 Rbds., 5 Ass., McBrayer 19 Pts., Price 13 Pts., Maier & Nyama je 9 Pts., Feneberg 6 Pts., Taylor 2 Pts., Maukner 0 Pts., Eckert DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons: Offensiv-Rebounds 12 (+2), Defensiv-Rebounds 30 (-5), Assists 14 (-2), Steals 8 (+2), Turnover 14 (-4). Blocks 1 (-4), Fouls 26 (+/-0)

Quelle: Nürnberg Falcons, 9. Januar 2022

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here