DAS LETZTE SPIEL DES JAHRES: ALBA EMPFÄNGT WÜRZBURG AM SILVESTERTAG

0
29

Die Basketballer von ALBA BERLIN empfangen am Freitag (31. Dezember, 14 Uhr, ab 13.45 Uhr live auf MagentaSport) s.Oliver Würzburg zum letzten Spiel des Jahres in der Mercedes-Benz Arena. Anfang November feierten die Würzburger einen überzeugenden 90:70-Sieg über den Tabellenführer Bayern München. Seitdem hat das Team jedoch sämtliche Spiele verloren, belegt derzeit den 15. Tabellenplatz und hat sich vor zwei Wochen von Trainer Denis Wucherer getrennt. Mit dem Slowenen Sašo Filipovski hat Würzburgs Sportdirektor Krešimir Lončar einen renommierten und erfahrenen Trainer gefunden, der seine ersten Titel mit Olimpija Ljubljana und in Polen errang und zuletzt den AS Monaco und Partizan Belgrad gecoacht hat. Man darf gespannt sein, ob man beim Team um Ex-Albatros Alex King und den in der ALBA-Jugend groß gewordenen Center Filip Stanić schon zum Jahreswechsel die Handschrift des neuen Trainers erkennt.

Für das Heimspiel gegen s.Oliver Würzburg ist bereits die maximal zugelassene Gesamtkapazität erreicht. Der Zutritt zur Arena ist nur mit einem digital verifizierbaren Nachweis Ihrer seit mindestens 14 Tage vor Spieltag vollständig abgeschlossenen Corona-Schutzimpfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff oder Ihrer vollständigen Genesung (entweder ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis und mindestens eine Impfung oder ein mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis) möglich. Zusätzlich muss ein negativer, tagesaktueller Antigen-Schnelltest (vorzugsweise digital verifizierbar) vorgelegt werden. Die Booster-Impfung gilt nicht als Testersatz. Alle pandemiebedingten Sonderregeln beim ALBA-Heimspiel findet Ihr HIER im Überblick.

Israel González (ALBA-Headcoach): „Die Partie wird eine Herausforderung für uns. Es ist Würzburgs zweites Spiel unter einem neuen Trainer und bereits in der ersten Partie gegen Göttingen hat Sašo Filipovski taktische Dinge in der Verteidigung geändert. Die Würzburger haben in dieser Partie mit einer kleineren Aufstellung und mit viel Energie gespielt. Unser Ziel ist es, ein gutes Spiel abzuliefern, uns weiter zu verbessern und als Team zu wachsen.“

Jonas Mattisseck (ALBA-Guard): „Es ist sehr schade, dass das Spiel gegen Mailand ausgefallen ist. Die Saison ist sehr lang und der Terminkalender wird durch den Nachholtermin noch einmal etwas enger. Umso mehr freue ich mich jedoch mit den paar spielfreien Tagen im Rücken am Freitag auf das letzte Spiel des Jahres gegen Würzburg. Silvesterspiele sind immer etwas Besonderes – vor allem, weil wir dieses Jahr zu Hause spielen und danach noch im kleinen Kreis das Jahr ausklingen lassen können.“

Quelle: ALBA BERLIN, 29. Dezember 2021

5.00 avg. rating (94% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here