46ers zum Jahresabschluss zu Gast

0
84

Den MHP RIESEN bleibt nach den Weihnachtsfeiertagen wenig Zeit zum Verschnaufen, denn nur zwei Tage nach dem Auswärtserfolg in Bamberg empfangen die Schwaben zuhause bereits die JobStairs GIESSEN 46ers. Für das letzte Heimspiel in 2021 am 29. Dezember sind laut neuer Coronalandesverordnung unter der 2G+-Regelung lediglich 500 Zuschauer zugelassen und alle Tickets bereits vergriffen – die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Tip-Off in der MHPArena ist um 20.30 Uhr, MagentaSport sendet live inklusive Jahresrückblick bereits 15 Minuten vorher.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg setzten sich am Montagabend mit viel Nervenstärke gegen kämpferische Bamberger durch und zwangen diese zu 17 Turnovers und der damit verbundenen sechsten Niederlage in Folge. Entscheidend beim Spiel im direkten Anschluss an die Weihnachtsfeiertage die Anzahl der genommenen – und getroffenen – Würfe, nicht unerheblich auch die fünf von sieben Distanztreffer von James Woodard: „Das ist nichts, was ich mir bewusst raussuche; heute sind die Würfe einfach reingegangen und ich sollte weiter so offensiv aggressiv spielen – und genau das habe ich gemacht. Wir sind sehr gut in die Partie gestartet, aber Basketball ist ein Spiel der Läufe mit Höhen und Tiefen. In der Defense gab es kleinere Nachlässigkeiten, die haben wir zum Ende hin ausgeglichen und deshalb auch die Nase vorne gehabt.“ Im Hinblick auf das neue Jahr soll es nach den ersten nationalen Erfolgen und dem vorzeitigen Erreichen der nächsten Runde in der Basketball Champions League nun ebenso erfolgreich wie zuletzt weitergehen. „Wir können so weit kommen, wie wir das auch wollen: Wir haben hohe Ansprüche und große Ziele für die Organisation, werden weiterhin dafür arbeiten und uns Spiel für Spiel vornehmen“, gab der Topscorer weiter nach dem Spiel bei MagentaSport zu Protokoll.

Das Rennen um die Playoff-Plätze hat in dieser Spielzeit bereits vor Jahresende begonnen und das letzte Heimspiel vor Silvester gegen Gießen deshalb umso mehr Bedeutung. Im engen Tabellenverhältnis der ersten 9 Plätze entscheidet jeder Sieg über potenzielle Verschiebungen. „Die Partie gegen die 46ers ist wichtig für uns, aber mit nur einem Tag Pause nach Bamberg auch eine echte Herausforderung, um vollständig bereit zu sein“, schätzt Headcoach John Patrick die Lage ein. „Sie sind ein junges Team mit viel Energie, spielen entsprechend schnell und sind exzellent im Fastbreak. Dazu kommt ihre Stärke im Eins-gegen-Eins.“ Platz 16 der aktuellen easyCredit BBL Tabelle spiegelt dabei allerdings nicht das Potential der Mannschaft von Headcoach Pete Strobl wider, die zwar die letzten fünf Spiele in Serie verlor, jedoch nur am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen Hamburg mehr als 8 Zähler Differenz zuließ (104:82) und wie bereits häufig gezeigt vor allem im Endspurt immer wieder gefährlich werden kann.

Nach dem sportlichen Abstieg am Ende der letzten Saison setzten sich die GIESSEN 46ers bei der Vergabe der Wildcard gegen RASTA VECHTA durch und versuchen nun unter neuer Führung ihr Glück in der höchsten deutschen Spielklasse: Strobl wechselte im Sommer von den Basketball Löwen Braunschweig nach Hessen und stellte zu neuen Spielzeit einen Kader mit viel Erfahrung zusammen. Dabei kehrt mit Florian Koch (8 Punkte und 2.8 Rebounds im Schnitt) ein Teil der RIESEN BCL-Top 4 Saison von 2017/2018 zurück an alte Wirkungsstätte, der besonders in den letzten beiden Partien für die 46ers stark aufspielte, während Yorman Polas Bartolo und – der erst zu Beginn der Saison gewechselte – Rawle Alkins auf ihren ehemaligen Arbeitgeber treffen. Wie bereits in Braunschweig setzt Pete Strobl auch bei seinem neuen Verein auf junge, deutsche Talente wie Dennis Nawrocki, Kilian Binapfl oder Bjarne Kraushaar, die bislang allerdings hinter den Erwartungen zurückblieben. Zum Einsatz kommt deshalb hauptsächlich eine U.S.-amerikanisch geprägte Rotation. Headcoach John Patrick: „Sie haben viel Athletik in ihrer Mannschaft und mit Kendale McCullum (10.5 Punkte / 3.3 Rebounds / 6 Assists / 3 Steals) einen der schnellsten Verteidiger Europas in ihren Reihen, der wie bereits bei Paderborn und in Finnland sein Talent als Scorer und Vorlagengeber bewiesen hat. Vor allem seine Steal-Qualitäten können uns gefährlich werden. Die Neuzugänge J.D. Miller und T.J. Williams machen sie dabei nur noch athletischer als zuvor und ergänzen das Team immer weiter.“ Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Small Forward Nuni Omot, der in den vergangen beiden Partien mit jeweils 14 Punkten zu den besten Punktesammlern der Hessen zählte und für die 46ers aktuell der wertvollste sechste Mann ist.

Schwächen offenbarten die Gäste bislang vor allem aus der Distanz und bei der Ballkontrolle (15.5 TO im Schnitt). Nicht nur nehmen sie von der 6.75m-Linie ligaweit mitunter die wenigsten Würfe, sondern treffen dazu auch die wenigsten (30 3P%) und haben damit vor allem gegen offensivstarke Teams wie Crailsheim (+34 Differenz), Hamburg (+22) und Ulm (+11) aus der oberen Tabellenhälfte Probleme. Der Schlüssel zum Erfolg wird gegen die GIESSEN 46ers deshalb darin liegen, den Druck von Beginn an und vor allem bis zum Ende wie schon gegen Brose Bamberg hochzuhalten, den Ball zu bewegen und die eigenen Stärken vollends auszuspielen.

MagentaSport zeigt die Partie wie immer live im Stream ab 20.15 Uhr mit Interviews und Live-Kommentar von Jan Lüdeke, beide Teams setzen um 20.30 Uhr in der MHPArena zum Sprungball an. Bereits zwei Stunden vor Spielbeginn ist der #shootyourshot-Impfbus auch beim letzten Heimspiel des Jahres wieder vor der Halle für alle nutzbar: Das Mobile Impfteam des Landkreises Ludwigsburg steht allen Bürger:innen ab 18.30 Uhr bis ca. 22.30 Uhr mit Rat, Tat und Impfstoff zur Verfügung. Die Terminvergabe erfolgt online.

Letztes Heimspiel 2021

Gemäß der neuen Corona-Landesverordnung in Baden-Württemberg sind beim kommenden Heimspiel gegen Gießen lediglich 500 Zuschauer in der MHPArena zugelassen. Da der Kartenvorverkauf bereits zu Beginn des Monats startete, sind leider bereits alle Karten für die Partie am Mittwoch vergriffen. Zu sehen gibt es die Partie als Ausgleich wie immer live und in bester Qualität im Stream mit Kommentar, Interviews und weiteren Spielinfos bei MagentaSport!

Zahlenspiele zum 14. Spieltag

6950 – Tage ist die allererste Partie gegen Gießen statt. Damals konnten die MHP RIESEN das Spiel mit 3 Punkten Vorsprung für sich entscheiden (97:94).

10 – Mal (inklusive des Spiels am Mittwochabend) traf Jordan Hulls bereits auf die Hessen und erzielte dabei im Schnitt 15 Punkte.

20 – von insgesamt 35 Begegnungen endeten mit einer einstelligen Punktedifferenz; die Partie zum Jahresabschluss birgt daher Krimipotential.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. JobStairs GIESSEN 46ers

Mittwoch, 29.12.2021, Tip-Off 20.30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

live auf MagentaSport

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 28. Dezember 2021

5.00 avg. rating (95% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here