ART Giants fahren wichtigen Auswärtserfolg in Bernau ein (73:85)

0
231
DEU, Düsseldorf, 11.09.21 Basketball, Media Day, ART Giants Düsseldorf

Mit einem 85:73-Auswärtssieg konnten die Basketballer der ART Giants Düsseldorf auswärts gegen LOK Bernau einen richtungsweisenden Erfolg einfahren. Trotz schwachen Starts bewiesen die Giganten Moral und drehten die Partie zu ihren Gunsten.

Zum Start in die Partie legten die Gastgeber zunächst zwei Korbleger ein, ehe Booker Coplin mit den ersten Düsseldorfer Punkten gleich einen Dreier einnetzte. Beide Mannschaften versuchten aus einer soliden Verteidigung heraus das Tempo im Offensivspiel schnell zu machen. Allen voran waren es die beiden US-Amerikaner Coplin und Quadre Lollis Jr. in den Reihen der Giganten, die mit viel Energie das Parkett beackerten (9:10). Da Bernau aber mindestens genau so viel Selbstbewusstsein mitbrachte, sah sich ART Giants-Trainer Flabb nach einem 0:8-Lauf zur ersten Auszeit gezwungen. Offensiv wollte bei den Rheinländern im ersten Viertel bis auf die starken Einzelaktionen von Coplin nicht viel zusammengehen, weswegen man gleich einem Rückstand von acht Zählern hinterherlaufen musste (26:18).

Mit Beginn des zweiten Viertels schalteten sich dann auch Andrius Mikutis und Samuel Mpacko ins Offensivgeschehen der Gäste ein, beide jeweils per Dreier (28:24). Die LOK aus Bernau war aber weiter mit Volldampf dabei und fand die entscheidenden Lücken in der Düsseldorfer Verteidigung. Durch einen Dreier von Routinier Robert Kulawick zogen die Hausherren erstmals zweistellig davon (35:24). Durch das gute Zusammenspiel zwischen dem immer wieder gefährlichen Coplin und Centerspieler Lennart Boner sowie wichtigen Treffern aus der Distanz durch Mikutis, der nun richtig heiß lief, konnten die ART Giants den Rückstand zur Halbzeitpause in eine Führung drehen (43:44).

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Rheinländer dann vorgenommen genau daran anzuknüpfen. Es entwickelte sich eine Partie zwischen zwei Teams, die sich absolut auf Augenhöhe begegneten (49:49). Jedoch schwappte das Momentum abermals leicht auf die Seite der Brandenburger, die sich vor allem in der Zone durchsetzen oder aber auch Fouls ziehen konnten (54:49). Mpacko wusste dann offensiv seinen Teamkollegen Coplin mit zwei starken Dreiern zu entlasten und zeigte zum Ende des dritten Viertels, warum man ihn kürzlich nachverpflichtet hatte (60:61).

Im Schlussviertel zeigte Mikutis weiter seine gewohnte Treffsicherheit aus weiter Ferne. Aber auch insgesamt trieben die Düsseldorfer den Ball nun wieder energischer und vor allem schneller in die gegnerische Hälfte, was sich auch bezahlt machte (62:69). Durch die hinzugewonnene Abgeklärtheit im eigenen Spiel und den nicht zu stoppenden Mikutis, der in dieser wichtigen Phase der Partie absolut zur Stelle war, zogen die ART Giants erstmals zweistellig davon (66:77). Von den Hausherren kam nur noch wenig Gegenwehr, weil man offensiv wie defensiv kaum noch Zugriff auf das Spiel der Rheinländer bekam. Franklyn Aunitz sorgte dann zwei Minuten vor Spielende ebenfalls mit einem Dreier für die Vorentscheidung zum verdienten und wichtigen 85:73-Auswärtssieg. Bevor es für die ART Giants in die Weihnachtspause geht, steht am kommenden Dienstag (21. Dezember, 19:30 Uhr) noch das Nachholspiel vom 8. Spieltag bei den Iserlohn Kangaroos an.

Florian Flabb (Headcoach): „Es war der erwartet harte Kampf gegen Bernau, sie haben unglaublich physisch agiert. Umso glücklicher sind wir nach einem starken Spiel, die Partie für uns entschieden zu haben. Wir haben uns sehr gute Würfe herausgearbeitet, die in der ersten Halbzeit noch nicht alle gefallen sind, aber wir haben weiter an uns geglaubt. Das ist eine der großen Stärken, die unsere Mannschaft in diesem Jahr mit sich bringt.“

Punkte ART Giants: Engelhardt, Lollis (14), Coplin (23), Mikutis (23), Aunitz (5), Helmhold (2), Uzoma, Mpacko (10), Boner (8) und Pook (n.e.)

Quelle: ART Giants Düsseldorf, 18. Dezember 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here