ALBA CHANCENLOS GEGEN EUROLEAGUE-CHAMPION ANADOLU EFES

0
22

Mit 63:90 mussten ALBA-Headcoach Israel González und sein Team sich am Donnerstagabend EuroLeague-Titelverteidiger Anadolu Efes Istanbul in der Mercedes-Benz Arena geschlagen geben. Die Albatrosse starteten zwar stark in die Partie und konnten das erste Viertel mit 21:20 für sich entscheiden. Danach zeigten die Gäste aus Istanbul, die zweitweise mit fünf NBA-erfahrenen Spielern auf dem Parkett agierten, aber die Klasse, die man aus den letzten Jahren von ihnen kennt, und dominierten den Rest der Partie. (Foto: Camera4)

ALBA fand keinen Rhythmus, traf nur 6 seiner 26 seiner Dreierversuche und bekam auf der anderen Seite Vasilije Micić, den aktuellen MVP der EuroLeague, zu keinem Zeitpunkt des Spiels in den Griff. Der Efes-Star beendete die Partie mit 19 Punkten und 9 Assists. Der langjährige deutsche Nationalspieler Tibor Pleiß steuerte 16 Punkte zum klaren Sieg der Istanbuler bei. ALBA-Topscorer war Oscar da Silva mit 13 Punkten und 2 Rebounds.

Best of ALBA: da Silva 13pt 2rb / Lô 9pt 5ast / Sikma 8pt 4rb / Lammers 8pt 3rb / komplette Statistik

Ergin Ataman (Efes-Cheftrainer): „Das war heute ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben zu Beginn der Saison viele Spiele verloren. Heute Abend sind wir hochkonzentriert aufgetreten und haben ab dem zweiten Viertel sehr gut gespielt, vor allem wenn Micić auf dem Platz stand. Er hat das Spiel sehr gut organisiert. Wir haben in der Offensive eine gute Balance gefunden und in der Defensive viele Rebounds gesichert. Wir haben den Ball gut laufen lassen und schließlich einen klaren Sieg errungen. ALBA ist eine sehr gefährliche Mannschaft, aber heute Abend haben wir so gespielt, wie wir in den letzten drei Jahren gespielt haben.“

Israel González (ALBA-Cheftrainer): „Efes ist ein großartiges Team, und sie haben heute ihre Qualität gezeigt. Sie haben sehr gut gespielt und hochprozentig getroffen. Wir müssen uns im Spiel gegen solche Mannschaften verbessern. Wir brauchen mehr Rhythmus, nicht nur in der Offensive, sondern auch in der Defensive. Gegen solche Gegner müssen wir in der Verteidigung aggressiver sein. Efes war heute das ganze Spiel über konstant und einfach besser. Uns fehlt es aktuell noch an Erfahrung, aber ich hoffe, dass meine Mannschaft im Laufe der Saison lernt, besser mit solchen Situationen umzugehen.“

Oscar da Silva (ALBA-Center): „Bei uns hat heute einfach zu wenig funktioniert und wir haben auch nicht mit genügend Energie gespielt. In der Verteidigung haben wir es nicht geschafft, mehrere Stops hintereinander zu kriegen und in der Offense waren wir auch zu wenig produktiv. So haben wir uns im zweiten Viertel ein Loch gegraben, aus dem wir in der zweiten Hälfte nicht mehr herausgekommen sind. Teil des Spiels ist es auch, solche Niederlagen wegzustecken und dann bei der nächsten Partie wieder voll da zu sein.“

Quelle: ALBA BERLIN, 11. November 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here