NEUER HEAD COACH: ERSTMALS ÜBERNIMMT EIN SERBE!

0
29

BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA-Ligist RASTA Vechta ist auf der Suche nach einem neuen Head Coach fündig geworden. Vladimir Lucic (39) sah bereits am Sonntag die Niederlage der Vechtaer in Bochum und leitet heute Abend sein erstes Teamtraining. Seine Premiere als Head Coach der RASTAner wird der Serbe am Samstagabend (19.30 Uhr, RASTA Dome) im Nord-Derby gegen die Eisbären Bremerhaven geben.

Einen besseren Termin als neuer Verantwortlicher hätte sich Vladimir Lucic kaum wünschen können. Für das Derby sind bereits rund 2.600 Tickets verkauft – eine Rekordkulisse in der aktuellen Saison kündigt sich an. „Das Fantastische an diesem Klub und einer der Gründe, warum ich das Angebot des Vereins angenommen habe, ist die unglaubliche Atmosphäre und die Liebe der Fans zum Verein! Diese Verbindung ist beeindruckend und ich kann es kaum erwarten, diese Fans zu erleben. Der Klub ist phänomenal organisiert und bietet hervorragende Arbeitsbedingungen. Ich denke also, dass wir alle zusammen – Verantwortliche, Spieler und unsere phänomenalen Fans  – wieder etwas Gutes bewirken können“, sagt Lucic.

Der bisherige Interims-Head Coach Marius Graf bleibt im Coaching Staff der Profis, Arturo Ruiz ist weiterhin Assistant Coach und Athletic Trainer. „Marius und Arturo haben in dieser prekären Lage einen guten Job gemacht und den Weg für einen neuen Head Coach bereitet, dafür sind ihnen alle im Klub dankbar. Jetzt übernimmt ein zwar auch noch junger aber ebenso schon sehr erfahrener Coach. Wir trauen Vladimir Lucic zu, dass er das Team stabilisiert und uns zurück in die Erfolgsspur führen wird. Große Veränderungen brauchen zwar Zeit, aber ein erster Schritt ist mit seinem Engagement und den Entwicklungen im Klub getan“, sagt Klubchef Stefan Niemeyer.

Am Sonntag wurde der Serbe Zeuge der 67:70-Niederlage RASTA Vechtas bei Aufsteiger VfL SparkassenStars Bochum, war direkt vom Dortmunder Flughafen zur Rundsporthalle gekommen. „Nur zwei Tage nach dem Leverkusen-Spiel hatten die Spieler nicht viel Zeit, zu regenerieren, und die Coaches nicht, um ein neues Spiel vorzubereiten. Aber das ist keine Entschuldigung für diese große Anzahl an Ballverlusten und fehlendem Einsatz. Es gibt eine Menge Dinge, die wir ändern müssen. In erster Linie meine ich damit, dass das Engagement und der Kampf für den Klub, für das Trikot, das die Spieler tragen, besser werden muss. Aber darüber werde ich mit ihnen im Training sprechen“, deutet Lucic seine Linie an.

Dass der in der Heimatstadt der Trainer-Legende Zeljko Obradovic (u.a. Weltmeister 1998, Europameister 1997, neun EuroLeague-Titel zwischen 1992 und 2017, Olympia-Silber 1996) geborene und aufgewachsene Lucic ein nicht von ihm zusammengestelltes Team übernimmt, hat den Serben nicht davon abgehalten, seine erste Herausforderung in Deutschland anzugehen: „Ich werde versuchen, sehr schnellen Basketball mit aggressiver Verteidigung und so vielen Punkten wie möglich spielen zu lassen. Das ist ein Stil, den ich liebe, und ich werde versuchen, meiner Mannschaft eine Sieger- und Kämpfermentalität einzuimpfen.“

Vladimir Lucic ist RASTA Vechtas zehnter Trainer seit dem erstmaligen Aufstieg des Klubs in die easyCredit Basketball Bundesliga anno 2013. Dessen Trainerkarriere startete schon sehr früh. Nach einer Ausbildung zum pharmazeutisch-technischen Assistenten studierte Lucic ab 2001 an der Universität Belgrad Sport und war parallel Co-Trainer in den Jugendmannschaften des Belgrader Klubs BC Beovuk 72. Ein Jahr nach seinem Uni-Abschluss übernahm Lucic die 1. Herren des Klubs – seine erste Station als Head Coach. Weitere folgten von 2012 bis 2014 beim SC Chijajna Bukarest (Rumänien), 2013 führte er den Klub zum Aufstieg aus der 2. in die 1. Liga.

Anschließend lernte Lucic die 1. Liga Österreichs kennen, war drei Jahre lang bis 2016 erfolgreich für die BC Arkadia Traiskirchen Lions als Head Coach tätig. In seinem ersten Jahr bei den Lions coachte er u.a. den heutigen österreichischen NBA-Star Jakob Pöltl, der dann ans College wechselte, 2016 von den Toronto Raptors an 9. Stelle des Drafts ausgewählt wurde und heute bei den San Antonio Spurs spielt. Im selben Jahr ging es für dem am 4. Oktober 39 Jahre alt gewordenen Serben zurück in die Heimat zu KK Sloboda Uzice. Im zweiten Jahr führte er den Klub zum Aufstieg in die 1. Liga und wurde zum Trainer des Jahres gewählt. Der Erfolg in Uzice hielt an, 2020 wurde man Zweiter der ‚regular season‘ und qualifizierte sich für die renommierte ABA Liga, eine internationale Liga der Balkan-Staaten. Im November 2020 übernahm Lucic dann den serbischen Erstligisten KK Vrsac und führte diesen noch auf Platz 6.

RASTA Vechta – 2021/2022 – Der Kader

Kilian Brockhoff (Center, 17, D), Sheldon Eberhardt (Guard, 26, D/USA), Joschka Ferner (Forward, 25, D), Deng Geu (Forward, 24, UGA/USA), Jannes Hundt (Guard, 25, D), Kristofer Krause (Guard, 20, D), Noah Jänen (Forward, 17, D), Robin Lodders (Center, 26, D), Tyrone Nash (Center, 33, USA), Justin Onyejiaka (Guard, 17, D), Preston Purifoy (Forward, 29, USA), Devin Searcy (Center, 32, USA), Kevin Smit (Guard, 30, D), A.J. Turner (Guard/Forward, 25, USA), James Washington (Guard, 33, USA), Josh Young (Guard, 33, USA). Head Coach: Vladimir Lucic (39, SRB). Assistant Coach & Athletic Trainer: Arturo Ruiz (29, ESP). Assistant Coach: Marius Graf (30, D).

Quelle: RASTA Vechta, 9. November 2021

5.00 avg. rating (93% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here