Mit Rückenwind in den Pokalwettbewerb

0
37

Viel Zeit, den ersten Saisonsieg in der easyCredit Basketball Bundesliga zu genießen, bleibt den Trainern und Spielern des SYNTAINICS MBC nicht. Nur drei Tage nach dem 106:101 nach Verlängerung in Braunschweig steht für die Wölfe am Sonntag (15 Uhr) das Achtelfinale im MagentaSport BBL Pokal bei s.Oliver Würzburg auf dem Programm. Die Partie wird live bei Magenta Sport übertragen, der SYNTAINICS MBC bietet einen Liveticker bei Twitter an.

„Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft in Braunschweig, wie sie einen 15-Punkte-Rückstand wettgemacht hat und wie sie in der Verlängerung aufgetreten ist. Da haben wir in der Offensive unsere Stärken gut eingesetzt und in der Verteidigung entschlossen zugepackt“, sagte Headcoach Igor Jovovic nach der Rückkehr aus Niedersachsen. „So müssen wir am Sonntag in Würzburg von Beginn an spielen. Der K.o.-Modus erlaubt keine Durchhänger. Der erste Saisonsieg wird uns Selbstvertrauen und Rückenwind für den Pokal verleihen.“ Die Wölfe werden in Bestbesetzung nach Unterfranken reisen.

Würzburg geht mit einem runderneuerten Team in die Saison. Acht Neuzugänge muss Trainer Denis Wucherer integrieren. Bei der 84:111-Niederlage am ersten Bundesliga-Spieltag in Crailsheim konnten Aigars Skele (neu aus Riga/Lettland) mit 19 Punkten und Nicolas Carvacho (neu aus Samokov/Bulgarien) mit 12 Punkten und sechs Rebounds überzeugen. Skele ist ein auf der Position des Shooting Guards beheimateter lettischer Nationalspieler, Carvacho ist ein in Chile geborener und in den USA aufgewachsener und ausgebildeter 2,11 Meter großer Centerspieler.

Unterstützt wird er beim Kampf unter den Körben vom früheren U20-Nationalspieler Filip Stanic (neu aus Chemnitz) und dem Deutsch-Australier Craig Moller (neu aus Sydney). Der inzwischen 36 Jahre alte Flügelspieler Alex King und der neu hinzugekommene 31 Jahre alte US-Guard William Buford (ehemals Tübingen, Göttingen) bringen reichlich Erfahrung ins Team. Nach 19 Spielzeiten und über 600 Partien in der Bundesliga lässt der ehemalige Nationalspieler King in dieser Saison seine Karriere ausklingen.

Starke Leistung in der Verlängerung

Chris Coffey war am Donnerstagabend mit 31 Punkten und acht Rebounds der herausragende Akteur beim 106:101 (89:89, 42:44)-Sieg nach Verlängerung in Braunschweig. Goran Huskic gelang mit 21 Punkten und zwölf Rebounds ein Double Double, lediglich zwei Assists fehlten ihm zu einem Triple Double. Auch Nikola Rebic (18), Behnam Yakhchali (15) und Jakub Garbacz (11) punkteten zweistellig.

In der 12. Spielminute lagen die Wölfe mit 15 Punkten (23:38) im Hintertreffen, ehe Chris Coffey und Goran Huskic die Aufholjagd einleiteten. Letzterer markierte mit dem 51:49 in der 24. Minute die erste Führung seit der Anfangsphase. Danach lieferten sich beide Teams ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Braunschweig sah schon wie der Sieger aus, doch Jakub Garbacz gelang 2,7 Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Dreier der 89:89-Ausgleich.

In der Verlängerung rissen Chris Coffey und Nikola Rebic das Spiel an sich. Sieben der 17 Punkte der Wölfe gingen auf das Konto des US-Amerikaners, sechs auf das des Serben.

SYNTAINICS MBC: Coffey (31 Punkte, 8 Rebounds), Huskic (21 Punkte, 12 Rebounds, 8 Assists), Rebic (18 Punkte, 3 Dreier, 5 Assists), Yakhchali (15 Punkte, 4 Assists), Garbacz (11 Punkte, 3 Dreier), Morris (5 Punkte), Caisin (2 Punkte), Richter (2 Punkte), Kerusch (1 Punkt), L. Friederici (0 Punkte).

Quelle: SYNTAINICS MBC, 1. Oktober 2021

5.00 avg. rating (93% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here