NIEDERLAGE ZUM AUFTAKT: ALBA VERLIERT SPANNENDES ERÖFFNUNGSSPIEL GEGEN BONN 86:88

0
29

Aller Anfang ist schwer. Das ersatzgeschwächte ALBA-Team hat sein Saisonauftaktspiel gegen die Telekom Baskets Bonn am Donnerstagabend mit 86:88 verloren. Die Frontcourt-Spieler Christ Koumadje, Johannes Thiemann und Krešimir Nikić fehlten verletzt, und Ben Lammers war gerade erst ins Teamtraining zurückgekehrt. So taten sich die Albatrosse nach einem guten Start schwer gegen einen hart kämpfenden Gegner. In der letzten Minute stand das Spiel auf Messers Schneider, aber den letzten Ballbesitz konnte das Team von ALBA-Coach Israel González nicht zur Verlängerung oder zum Sieg nutzen.

Neben dieser nervenaufreibenden Partie war die Rückkehr des Publikums ein Highlight des Abends: Die ALBA-Fans erzeugten eine Basketballatmosphäre, wie es sie in der Mercedes-Benz Arena lange nicht gegeben hat.

ALBA-Top-Performer: Eriksson: 16pt 3as 1st | Zoosman 14pt 2st | Sikma 13pt 7rb 6as | Schneider 12pt | komplette Statistik

Israel González (Cheftrainer ALBA): „Glückwunsch an Bonn, die ein gutes Spiel gemacht haben. Wir haben gut begonnen, mit der richtigen Intensität. Wir sind viel gelaufen und haben den Ball bewegt. Aber leider konnten wir den Rhythmus nicht halten. Das haben wir auch in der Vorbereitung immer wieder gesehen. Wir sind in einer schwierigen Situation. Wir hatten eine kurze Saisonvorbereitung mit vielen Verletzungen auf derselben Position. Wir müssen jetzt unsere Big Men Stück für Stück zurück bringen und im Training weiter arbeiten.“

Tuomas Iisalo (Cheftrainer Bonn): „Wir haben zwar nicht sehr gut gespielt, aber immer gekämpft. Drei, vier Mal waren wir in schwierigen Situationen, wo wir zehn oder sieben Punkte hinten lagen – auch im vierten Viertel. Aber meine Mannschaft hat Charakter gezeigt. Und am Ende hatten wir auch das bisschen Glück, was man braucht, um ein Team wie ALBA zu schlagen. Wir haben großen Respekt vor Berlin. In den letzten drei Jahren waren sie unser schwierigster Gegner. Ich bin sehr stolz, dass wir gewinnen konnten.“

Luke Sikma (ALBA-Kapitän): „Es war toll, die Saison wieder vor Fans zu eröffnen. Die Stimmung in der Halle war großartig, bei der Präsentation der Meistertrophäe und auch während der Partie. Im Spiel hatten wir einige gute und einige schwächere Phasen. Ich bin mir sicher, dass wir im Verlauf der Saison mit diesem Team immer besser werden.“

Jonas Mattisseck (ALBA-Guard): „Das Spiel heute haben wir nicht am Ende verloren. Die Niederlage resultiert eher aus einigen Unkonzentriertheiten im Laufe des Spiels. Aus dieser Partie können wir jedoch viel mitnehmen für die Zukunft.“

Quelle: ALBA BERLIN, 23. September 2021

4.00 avg. rating (83% score) - 1 vote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here