ERSTLIGAERFAHRENER CENTER CLINT CHAPMAN VERSTÄRKT MEDIPOLIS SC JENA

0
29

Während die Personalplanungen von Medipolis SC Jena derzeit auf Hochtouren laufen und sich ihrer finalen Phase nähern, können die Thüringer einen namhaften Neuzugang vermelden. Center Clint Chapman wird zukünftig das Trikot der Saalestädter tragen und die Mannschaft von Domenik Reinboth unter den Körben verstärken. Für den 2,08m großen US-Amerikaner ist der deutsche Basketball unterdessen kein Neuland, nachdem er in der Saison 2018/2019 für ALBA Berlin, die MHP RIESEN Ludwigsburg und RASTA Vechta 27 Erstliga-Einsätze absolvierte. Clint Chapman unterschrieb einen 1-Jahresvertrag und ist bei den Saalestädtern auf den Positionen des Power Forwards und Centers eingeplant.

„Wir sind froh, so einen erfahrenen Spieler verpflichten zu können, der seine Qualitäten bereits auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat. Durch Clint sind wir auf den großen Positionen perfekt aufgestellt. Mit nunmehr fünf großen Jungs, die alle ihre verschiedenen Stärken haben und sich unglaublich gut ergänzen, war er für unseren Frontcourt das fehlende Puzzleteil“, sagt Jenas Cheftrainer Domenik Reinboth. „Clint ist sehr beweglich, besitzt mit 2,08m eine gute Größe und kann sowohl auf der Vier als auch auf der Fünf spielen. Er ist in der Lage sowohl Inside zu punkten als auch von außen zu werfen, verfügt über ein unglaubliches Scoring-Talent und konnte dies auch schon auf BBL-Niveau unter Beweis stellen. Es wird eine lange Saison, für die wir mit einer tiefen Rotation planen und in der alle Jungs auf ihre Spielanteile kommen werden. Jetzt haben wir noch einen offenen Spot zu vergeben, um uns für das kommende Spieljahr so ausgeglichen wie möglich aufzustellen“, so Domenik Reinboth abschließend.

„Es ist ein Mix aus Vorfreude und Spannung, der mich bis zu meiner Ankunft in Jena begleiten wird. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meinem Leadership und meiner Erfahrung helfen kann, um die kommende Saison gemeinsam so erfolgreich wie möglich zu absolvieren,“ sagt Clint Chapman, der innerhalb der nächsten Tage in Thüringen ankommen wird. „Ich werde in jedem Training und in jedem Spiel dafür kämpfen, dass wir in die BBL zurückkehren können. Nachdem sich in den letzten Tagen alles ziemlich schnell entwickelt hat, freue ich mich auf die Herausforderung, die Jungs und das Team. Ich werde die Zeit bis zu meiner Ankunft nutzen, um mich ausführlich zu informieren“, so Chapman.

Während der aus Canby (einem Vorort von Portland, Oregon) stammende US-Amerikaner im Verlauf der zurückliegenden Jahre an seiner gleichermaßen breit gefächerten wie transkontinentalen Basketball-Vita arbeitete, startete die College-Karriere des Centers im „Lone Star State“ Texas. Fünf Jahre (2007 – 2012), inkl. einer Redshirt-Saison (2010/2011), trug er das Trikot der Longhorns in der NCAA, ehe ihn seine erste Profi-Station nach Europa führte. Im NBA-Draft 2012 unberücksichtigt geblieben, startete Chapman seine Karriere im Kanton Tessin für SAM Basket Massagno, bevor er der SBL in dem darauffolgenden Spieljahr 2013/2014 als Center von Fribourg Olympic erhalten blieb. Im Anschluss wechselte Chapman nicht nur das Land sondern auch den Kontinent, nachdem es ihn aus Mitteleuropa auf die Pazifikinsel Japan zog.

Vor der Saison 2014/2015 wagte er den Schritt ins Land der aufgehenden Sonne und unterschrieb bei den Hiroshima Dragonflies. Über vier Jahre sollte die Ostküste Asiens Clint Chapmans sportliche Heimat bleiben. Seinem Engagement in Hiroshima folgten drei jeweils saisonale Verträge für die Chiba Jets (2015/2016), Niigata Albirex (2016/2017) sowie Toyama Grouses (2017/2018) bevor er 2018 nach Europa zurückkehrte. In der Saison 2018/2019 erstmalig in der easyCredit BBL landend, war es der Hauptstadtclub ALBA Berlin unter Trainer Aito Garcia Reneses, der den Center als zweimonatigen Ersatz für den verletzten Dennis Clifford verpflichtete. Im Rahmen des Teilzeit-Engagement beim Serienmeister absolvierte Chapman jeweils acht Begegnungen in der BBL (15.8 Min, 9.4 PpG, 4.5 RpG) und im Eurocup (17.5 Min, 10 PpG, 4.7 RpG). Ein kürzeres Intermezzo ergab sich im Anschluss bei den MHP Riesen Ludwigsburg, für die er fluktuationsbedingt sechs BBL-Einsätze (10.8 Min, 9.2 PpG, 4.0 RpG) sowie vier Spiele in der Basketball Champions League (11.2 Min, 5.3 PpG, 3.5 RpG) absolvierte.

Anschließend sicherte sich RASTA Vechta die Erfahrung und Qualität des längst angekommenen US-Amerikaners und beendete die reguläre Saison der easyCredit BBL auf einem überraschend starken 4. Platz – inkl. Playoff-Qualifikation. Während die Niedersachsen im Rahmen einer 3:1-Viertelfinalserie gegen Brose Bamberg das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft 2019 erreicht hatten, unterlag das Team des damaligen Coaches Pedro Calles durch zahlreiche Verletzungen arg gehandicapt dem späteren Meister Bayern München. Im Anschluss zog es Chapman in die italienische Lega Basket Serie A, in der er bis zum Corona-bedingten Saisonabbruch 2020 für Victoria Libertas Pesaro auf Korbjagd ging. Im zurückliegenden Spieljahr 2020/2021 blieb Clint Chapman ohne Vertrag.

Clint Chapman

geb: 06.03.1989 in Canby, Oregon

Größe: 2,08m

Gewicht: 111kg

Position: Center / Power Forward

Bisherige Stationen

2007 – 2012 Texas Longhorns (NCAA)

2012 – 2013 SAM Basket Massagno (CH, SBL)

2013 – 2014 Fribourg Olympic (CH, SBL)

2014 – 2015 Hiroshima Dragonflies (JPN, NBL)

2015 – 2016 Chiba Jets (JPN, NBL)

2016 – 2017 Niigata Albirex BB (JPN, B-League)

2017 – 2018 Toyama Grouses (JPN, B-League)

2018 Alba Berlin (GER, BBL)

2019 Riesen Ludwigsburg (GER, BBL)

2019 Rasta Vechta (GER, BBL)

2019 – 2020 Victoria Libertas Pesaro (ITA, Lega A)

Quelle: Medipolis SC Jena, 8. August 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here