BBL ERFAHRUNG FÜR DIE POINT GUARD POSITION: KONSTANTIN KONGA WECHSELT AN DIE NORDSEEKÜSTE

0
32

Bremerhaven – Auch auf der Spielmacherposition können die Verantwortlichen der Eisbären den ersten Neuzugang vorstellen. Konstantin Konga kommt für mindestens eine Saison in die Seestadt und soll dabei die Fäden im Spielgeschehen ziehen.

Ein wichtiges Puzzleteil für die Point Guard Position ist gefunden: Der 30-Jährige Konstantin Konga verstärkt die Eisbären Bremerhaven für die kommende Spielzeit, inklusive einer Option für die Saison 2022/23. Der Defensivspezialist soll mit seiner Arbeitseinstellung vor allem als Vorbild für die jungen Spieler fungieren. Zuletzt war Konga für die FRAPORT SKYLINERS und die SBB Baskets Wolmirstedt aktiv.

Auf Verletzungspech folgt ProB-Aufstieg

Letzte Spielzeit war gebürtige Berliner für die FRAPORT SKYLINERS in der easycredit BBL als Spieler und zusätzlich als Assistant-Coach der ProB-Mannschaft der Juniors aktiv. Aufgrund einer Schulterverletzung konnte er jedoch nur 13 BBL-Spiele bestreiten und musste ab Februar pausieren. Bis dahin gelangen ihm durchschnittlich 5,5 Punkte sowie 2 Rebounds bei einer Freiwurfquote von 93%. Ende Juni verstärkte er die SBB Baskets Wolmirstedt aus der Regionalliga Nord. Für diese bestritt er zwei Aufstiegsspiele, welche beide siegreich gestaltet werden konnten und Wolmirstedt den Aufstieg in die ProB bescherten. Auf die Zusammenarbeit freut sich auch Coach Michael Mai: „Mit Konsti bekommen wir Erfahrung, Charakter, Führungsstärke und einen der besten Guards, die Deutschland hervorgebracht hat. Er ist genau das, was wir brauchen, um uns an unsere Saisonziele heranzuführen“.

Reichlich Erfahrung in der BBL

Aufgewachsen in Berlin war Konga zuerst für den TuS Lichterfelde und später für Alba Berlin in der NBBL aktiv. Dort konnte er unter dem amtieren Bundestrainer Hendrik Rödl, welcher sich jüngst mit der Herren-Nationalmannschaft für die olympischen Spiele in Tokio qualifizieren konnte, 2009 die NBBL-Meisterschaft gewinnen. Danach zog es ihn in die ProB nach Gotha, wo er die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die ProA feierte. Durch seine Leistung konnte er sich ein Engagement bei den FRAPORT SKYLINERS in der BBL sichern, wo er zuerst per Doppellizenz zusätzlich noch in der ProB aktiv war. 2015 bestritt der Guard zudem drei Länderspiele in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft, zu welcher er es aber nicht in den endgültigen Kader schaffte. Highlight seiner Zeit in Frankfurt war der Einzug ins Playoff-Halbfinale in der Saison 2015/2016 sowie der Gewinn des FIBA Europe Cups in derselben Spielzeit. Hierbei konnte der Guard auch sein Carreer-High von 19 Punkten bei einem Auswärtssieg gegen seinen späteren Verein, die Telekom Baskets Bonn, verbuchen. Für diese war er in den beiden darauffolgenden Spielzeiten aktiv. Zur Saison 2018/2019 zog es den 30-Jährigen nach Ludwigsburg, wo er in seiner zweiten Saison zum Kapitän ernannt wurde. Im selben Jahr nahm Konga, geborener Klein, nach der Hochzeit den Nachnamen seiner Frau Luisa an. In der letzten Saison stand er für die FRAPORT SKYLINERS und die SBB Baskets Wolmirstedt auf dem Parkett, welche er nach überstandener Verletzungspause für zwei Aufstiegsspiele in die ProB unterstützte.

Das ist Konstantin Konga:

Name: Konstantin Kasimir Sidney Konga
Geburtsdatum: 21.05.1991
Größe: 1,85 m
Gewicht: 86 kg
Position: Point Guard
Nationalität: GER

Bisherige Stationen:

2007 – 2011 Alba Berlin
2011 – 2012 Oettinger Rockets Gotha
2012 – 2016 FRAPORT SKYLINERS
2016 – 2018 Telekom Baskets Bonn
2018 – 2020 MHP Riesen Ludwigsburg
2020 – 2021 FRAPORT SKYLINERS
2021 SBB Baskets Wolmirstedt

Quelle: Eisbären Bremerhaven, 22. Juli 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here