ALBA HOLT SICH DEN MATCHBALL IM FINALE: 81:69-SIEG IN SPIEL DREI GEGEN MÜNCHEN

0
31

Mit einer starken Teamleistung haben die Albatrosse das dritte Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen Bayern München für sich entschieden und sind damit nur noch einen Sieg vom zehnten Meistertitel der Klubgeschichte entfernt. Vor 1300 Fans in der Münchner Arena punkteten alle elf von Coach Aíto eingesetzten Spieler, bereits am Sonntag um 15 Uhr (live bei MagentaSport und Sport1) kann sein Team nun an gleicher Stelle für eine erfolgreiche Titelverteidigung sorgen.

Mit Christ Koumadje in der Starting-Five erwischte ALBA einen hervorragenden Start mit viel Flow in der Offense und zog rasch auf 9:0 davon. Im Anschluss verließ die Albatrosse jedoch das Wurfglück, und so pirschten sich die Münchner bis zum Viertelende wieder auf 18:19 heran. Die Partie wurde nun physischer. Das gefiel den Bayern, die auch gegen ALBAs Zonenverteidigung zu Beginn des zweiten Durchgangs immer wieder Lösungen fanden. Die Berliner ließen sich jedoch nicht abschütteln und stellten durch einen 8:0-Lauf zum Abschluss des Viertels den 37:37-Halbzeitstand her.

Das Spiel der wilden Läufe ging auch in der zweiten Hälfte weiter. Die Münchner legten mit einem 11:0 den nächsten Run hin – auch weil die Albatrosse weiter mit ihrem Wurf von der Dreipunktelinie fremdelten. Das änderte sich jedoch am Ende des dritten Viertels: Erst Marcus Eriksson und dann Tim Schneider per Buzzerbeater sorgten wiederum innerhalb eines 10:0-Laufs für die 59:56-Führung vor dem Schlussabschnitt. Dort gehörte der nächste Run wieder den Berlinern: Angeführt von Jayson Granger gingen sie über einen 9:0-Sprint mit 75:64 nach vorne – und das reichte: Das Team von Coach Aíto hielt die Führung bis zum Schluss und holte sich den ersten Matchball in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft.

Luke Sikma (Forward ALBA): „Das war eine grandiose Reaktion nach dem wirklich schweren Spiel am Donnerstag. Die Bayern hatten ihre Läufe, aber wir sind immer drangeblieben, haben daran geglaubt und bis zum Schluss gekämpft. Ich freue mich über den Sieg, aber die Arbeit ist noch nicht getan. Wir sind jetzt mit einem Sieg vorne, doch Bayern ist ein starkes Team und wird morgen alles geben. Wir müssen also alles dafür tun, dass auch wir alles geben, und uns damit den Sieg holen.“

Malte Delow (Guard ALBA): „Es war ein extrem schweres Spiel für uns, mit vielen Läufen auf beiden Seiten. Das war ein extremer Kraftakt von beiden Teams. Dann haben wir am Ende natürlich verdient gewonnen, aber es war extrem schwierig und auch extrem wichtig, jetzt dieses Spiel zu gewinnen und dann zwei Matchbälle zu haben. Wir wollen natürlich am liebsten direkt morgen schon gewinnen, aber wir wissen auch, wie schwer das wird. Bayern wird natürlich alles in die Waagschale werfen, das ist ein Do-or-Die-Spiel für sie.“

Aíto García Reneses (Cheftrainer ALBA): „Wir haben am Anfang sehr gut gespielt, nachdem wir zuvor sehr schlecht und davor wieder sehr gut gespielt haben. Es geht hoch und runter, hoch und runter, wie bei Bayern. Deshalb ist es auch für morgen der Schlüssel, sich körperlich zu erholen, weil es sehr schwierig ist, diese Spiele mit weniger als 24 Stunden Zeit zur Erfrischung zu spielen. Dass wir jetzt zwei Siege haben und Bayern einen, ist nicht besonders wichtig. Wichtig ist es, am Ende drei Siege zu haben. Das können die Bayern schaffen, und das können wir schaffen.“

Andrea Trinchieri (Cheftrainer Bayern): „ALBA war stärker und hat es verdient zu gewinnen. Uns ist die Energie ausgegangen, physisch und mental. Wir waren 25 Minuten lang gut, aber dann war ALBA einfach besser.“

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt): 
19:18 | 18:19 | 22:19 | 22:13 | Endergebnis 81:69 | Komplette Statistik

Game Facts (ALBA immer erstgenannt):
• 
Fehlende Spieler: Mattisseck, Olinde (ALBA) | Weiler-Babb, Zipser (Bayern)
• Reboundverhältnis: 47 | 32
• Assists: 20 | 16
• Ballverluste: 8 | 11

Top-Performer ALBA: Sikma 13pt 11rb | Eriksson 13pt 4rb | Lammers 10pt 2bl | Lô 9pt 6as | Granger 9pt 5ast 3st | Giffey 9pt 4rb 2st

Top-Performer Bayern: Seeley 23pt 3rb | Đedović 12pt 6rb | Lučić 10pt | Šiško 6rb 10ast

Quelle: ALBA BERLIN, 12. Juni 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here