KALU UND GRÜNLOH: ZWEI YOUNG RASTA DRAGONS ZUR U16-NATIONALMANNSCHAFT!

0
29

Für die YOUNG RASTA DRAGONS Martin Kalu (SC RASTA Vechta) und Johann Grünloh (TSV Quakenbrück) beginnt jetzt der Nationalmannschaftssommer. Dieser wird aufgrund der Corona-Pandemie zwar ganz anders ablaufen, als ursprünglich geplant. Doch für die Talente steht auch in 2021 ein wichtiges Turnier an, nämlich das FIBA Youth European Challenger.

Insgesamt 57 Tage im Juni, Juli und August könnten Martin Kalu und Johann Grünloh den Adler auf der Brust tragen, wenn sie denn bei allen Lehrgängen, Länderspielen und Turnieren der U16 dabei sind. Im aktuell 15 Spieler umfassenden Kader von Bundestrainer Fabian Villmeter für den am Freitag beginnenden Lehrgang in Heidelberg jedenfalls stehen die zwei – als einzige Niedersachsen. Mit Justus Waller aus Hamburg ist auch nur ein weiterer Norddeutscher nominiert.

„Es ist sehr schön, dass Martin und Johann weiter der deutschen U16 angehören und den niedersächsischen Basketball vertreten. Wir konnten dank der hervorragenden Infrastruktur bei RASTA ja weiter kontinuierlich mit ihnen arbeiten. In diesem Sommer haben sie nun die Möglichkeit, auch wieder zurück in den Wettkampfmodus zu kommen“, freut sich Vechtas Jugendkoordinator Hanno Stein.

Martin Kalu vom SC RASTA Vechta und Johann Grünloh (TSV Quakenbrück) sind Leistungsträger der YOUNG RASTA DRAGONS in der JBBL. Ihr Team gewann alle vier Spiele bis zum Corona-bedingten Saisonabbruch im November. Grünloh, bereits 2.04 Meter groß, kam dabei auf 14.8 Punkte und 8.0 Rebounds sowie 1.5 Blocks in knapp 23 Minuten Einsatzzeit.

Martin Kalu konnte bis zu einem am 25. Oktober im Spiel gegen die Metropol YoungStars erlittenen Bänderriss in den zwei Spielen zuvor 28.0 Punkte, 10.5 Punkte und 3.0 Steals (27:33 Minuten). Gegen die YoungStars waren ihm bis zum Unfall in 9:13 Minuten neun Punkte und sechs Rebounds gelungen. Kalu feierte bereits mit 16 Jahren sein Debüt in der easyCredit Basketball Bundesliga, kam am 6. Februar für RASTA Vechta im Spiel gegen die FRAPORT SKYLINERS zum Einsatz.

Der zusammen mit der deutschen U15-Auswahl durchgeführte Lehrgang in Heidelberg ist der Auftakt eines langen Sommers für die Junioren-Nationalspieler. Jeweils eine Nominierung vorausgesetzt, stehen bis in den August hinein sieben weitere Trainingslager auf dem Programm. Gekrönt werden soll die Arbeit dann mit der Teilnahme an einem der FIBA Youth European Challenger-Turniere im Zeitraum vom 11. bis 22. August.

Hätte die Corona-Pandemie den vielen umfänglichen Planungen der FIBA nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht, wäre Deutschlands U16 eigentlich bei der B-Europameisterschaft in Bulgarien angetreten. „Talente dieses Levels mussten in den letzten rund 15 Monaten einiges an Enttäuschungen wegstecken. Und der nicht stattfindende Liga-Spielbetrieb hindert natürlich die Entwicklung. Bei RASTA unternehmen wir aber alle Anstrengungen, um unsere Jungs weiter zu fördern und zu fordern. Und ich bin optimistisch, dass sich dieses Engagement bei jedem einzelnen in den kommenden Monaten auszahlen wird“, so Stein.

U16-Lehrgang vom 4. bis 7. Juni in Heidelberg

Ben Diederichs (ASC Theresianum Mainz)
Esli Edigin (Dragons Röhndorf/Team Bonn/Röhndorf)
Raphael Falkenthal (Science City Jena)
Johann Grünloh (TSV Quakenbrück/YOUNG RASTA DRAGONS)
Jannis Grußendorf (TS Jahn München)
Jordan Iloanya (PHOENIX Hagen)
Martin Kalu (SC RASTA Vechta/YOUNG RASTA DRAGONS)
John Kropp (TuS Lichterfelde)
Janne Müller (Telekom Baskets Bonn/Team Bonn/Röhndorf)
Leonard Pelzer (Friedenauer TSC)
Eric Reibe, (Ratiopharm Ulm)
Linus Ruf (BIS Basket Speyer)
Nikola Tomic (ALBA BERLIN)
Kyle Varner (TS Jahn München)
Justus Waller (Hamburg Towers/Rist Wedel)

Betreut werden die Spieler von Bundestrainer, den Assistenztrainern Razvan Munteanu und Jacques Schneider, Physiotherapeut Simon Hunnemann und Teambetreuer Kilian Flierl.

Quelle: RASTA Vechta, 2. Juni 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here