Als erster Spieler einer deutschen Mannschaft: Bayern-Champion Vladimir Lucic in die Top 5 des All-EuroLeague First Team gewählt

0
37

Vladimir Lucic, Kopf und Co-Kapitän des FC Bayern Basketball, hat erneut eine Auszeichnung erhalten, es ist ohne Frage die bisher wertvollste: Der serbische Small Forward der Münchner gehört dem „All-EuroLeague First Team 2020/2021” an, damit steht erstmals überhaupt ein Spieler eines deutschen Teams in der perfekten Starting Five der Königsklasse. Dies gab die EuroLeague am Montag bekannt. Die Wahl wurde von Fans, Medienvertretern sowie den Trainern und Kapitänen der Teams vorgenommen.

Erst am Sonntagabend war der 31-Jährige nach dem Pokaltriumph der Bayern über Alba Berlin (85:79) zum MVP des Top Four im Audi Dome gekürt worden. Die Münchner Fans hatten Lucic kürzlich bereits zum „FCBB-Spieler des Jahrzehnts” gewählt.

„Eine außergewöhnliche Auszeichnung für einen außergewöhnlichen Spieler”                

Vladimir Lucic, Kopf und Co-Kapitän des FC Bayern Basketball, hat erneut eine Auszeichnung erhalten, es ist ohne Frage die bisher wertvollste: Der serbische Small Forward der Münchner gehört dem „All-EuroLeague First Team 2020/2021” an, damit steht erstmals überhaupt ein Spieler eines deutschen Teams in der perfekten Starting Five der Königsklasse. Dies gab die EuroLeague am Montag bekannt. Die Wahl wurde von Fans, Medienvertretern sowie den Trainern und Kapitänen der Teams vorgenommen.

PLAY & WIN: WIE GUT KENNST DU LUCIC?

Erst am Sonntagabend war der 31-Jährige nach dem Pokaltriumph der Bayern über Alba Berlin (85:79) zum MVP des Top Four im Audi Dome gekürt worden. Die Münchner Fans hatten Lucic kürzlich bereits zum „FCBB-Spieler des Jahrzehnts” gewählt.

„Eine außergewöhnliche Auszeichnung für einen außergewöhnlichen Spieler”                

„Das ist eine außergewöhnliche Auszeichnung für einen außergewöhnlichen Spieler und Charakter, der gesamte FC Bayern Basketball gratuliert Luća ganz herzlich zu dieser Wahl und seiner bislang herausragenden Saison“, sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic.

Vladimir „Luća“ Lucic spielt bereits seine fünfte Saison für die Bayern, in der BBL hat er bisher 140 Spiele für die Münchner absolviert bei einem Punkteschnitt von 10,2. In der EuroLeague trug er 86 Mal das Bayern-Trikot (dazu 25 Mal im EuroCup), in der Playoff-Serie gegen Mailand erzielte er seinen 1.000 Punkt für den FCBB (aktuell 1.009; 11,7 PpS).

Der große Kämpfer und Crunchtime-Spezialist ist mit einem Performance Index Rating (PIR) von 17,8 achtbester aller EuroLeague-Spieler dieser Saison, das ist im siebten Jahr auf diesem Level seine Bestmarke in dieser alle entscheidenden Parameter umfassenden Leistungskategorie. Der Allrounder holte in den 39 EuroLeague-Spielen des ersten deutschen Playoff-Teams durchschnittlich 13,6 Punkte und 4,8 Rebounds.  Zweimal wurde er in der EuroLeague zum „MVP of the Week” gekürt.

NUR HEUTE: GRATIS LUCIC-FLOCK

Sinnbildlich war Lucics Schlusssequenz beim entscheidenden Erfolg zum Einzug ins Viertelfinale gegen Zalgiris Kaunas (71:70) mit Freiwürfen zur späten Führung nach einem Foul an ihm und seinem denkwürdigen Block kurz darauf beim letzten Wurfversuch der Litauer. Im dritten Playoff-Duell mit Mailand (2:3) erzwang vor allem Lucic mit seiner Karriere-Bestleistung von 27 Punkten Spiel vier, das er dann spektakulär mit einem Alley-Oop-Dunk mit entschied.

Quelle: FC Bayern Basketball, 17. Mai 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here