Selbstbewusst ins Halbfinale

0
32

ratiopharm ulm trifft im Pokal-Halbfinale am Samstag auf den FC Bayern München (16.00 Uhr). Alle Spiele des TOP FOUR live und kostenlos bei MagentaSport.

Auf ein Neues: Vier Wochen nach der ursprünglichen Ansetzung kämpft ratiopharm ulm an diesem Wochenende beim TOP FOUR um den ersten Titel der Saison. Im Halbfinale des MagentaSport BBL Pokals kommt es dabei zu einem schnellen Wiedersehen mit dem FC Bayern München. Und auch wenn der deutliche 64:98-Erfolg über ein schmales Münchener Aufgebot vom vergangenen Freitag kein Gradmesser für das morgige Spiel sein darf, bestätigte er aber definitiv die aktuelle Form der Ulmer: Mit insgesamt neun Liga-Erfolgen in Serie zum Abschluss der Hauptrunde strotzt das Team von Jaka Lakovic nur so vor Selbstvertrauen. „Das kann uns in vielen Situationen nützlich sein. Trotzdem können wir nicht nur auf unser Selbstvertrauen setzen“, erklärt Head Coach Lakovic, der wie gewohnt vor allem die Defensive seiner Mannschaft als Schlüsselfaktor herausstellt: „Beide Teams werden versuchen, von Beginn an den Ton anzugeben. Wir müssen physisch spielen und unsere beste Defense abrufen, um eine Chance zu haben“, so der Slowene. Ein Blick auf die Statistiken zeigt aber auch, dass das Ulmer Spiel in dieser Saison von einer effizienten Offensive lebt: Mit 43,1 % aus der Distanz und 84,4 % von der Freiwurflinie stellte ratiopharm ulm in dieser Spielzeit neue Liga-Rekorde auf und ist eine von nur fünf Mannschaften, die in der modernen BBL-Historie eine „50 / 40 / 80“-Saison hinlegte. „Das spiegelt uns als Mannschaft gut wider. Wir wollen den Ball bewegen und gute Würfe herausspielen. Jeder ist in der Lage, die Würfe dann auch zu treffen“, sagt Andi Obst, der sein Team mit einer Dreierquote von 51 % anführt.  

Nachdem sich der FC Bayern München Anfang letzter Woche aus der EuroLeague verabschiedete und bis dahin einen sehr eng getakteten Spielplan bewältigen musste, wurden die letzten zwei Spiele der Hauptrunde auch dafür genutzt, Kräfte zu sparen. Mit Baldwin, Lucic, Reynolds, Sisko und Zipser fehlten beim Ulmer Sieg am vergangenen Freitag gleich fünf Leistungsträger. Und auch gegen Tabellenführer Ludwigsburg, der sich mit 91:77 durchsetzen konnte, lief die Mannschaft von Andrea Trinchieri am Sonntag nicht in Bestbesetzung auf. Dass man im morgigen Halbfinale jedoch die stärkste Konstellation erwarten kann, liegt auf der Hand. „In der Liga hat München zuletzt ein paar Schwächen gezeigt, was aber der Belastung geschuldet ist. Sie haben in der EuroLeague bewiesen, wie stark sie sind. Da müssen wir uns nichts schönreden“, so Andi Obst, der aber auch weiß, dass die Münchener „verwundbar und schlagbar sind“. 

Im Anschluss an die Ulmer Partie treffen im anderen Halbfinale ab 19.30 Uhr ALBA Berlin und die BG Göttingen aufeinander. Das Finale wird am Sonntag ab 15 Uhr ausgetragen. Alle Spiele des TOP FOUR gibt es als Free-TV-Angebot bei MagentaSport.

O-Ton:

Jaka Lakovic: „Die letzten Erfolge haben uns viel Selbstvertrauen gegeben. Das kann uns in vielen Situationen nützlich sein. Trotzdem können wir nicht nur auf unser Selbstvertrauen setzen. Beide Teams werden versuchen, von Beginn an den Ton anzugeben. Wir müssen physisch spielen und unsere beste Defense abrufen, um eine Chance zu haben.“

Andi Obst: „In der Liga hat München zuletzt ein paar Schwächen gezeigt, was aber der Belastung geschuldet ist. Sie haben in der EuroLeague bewiesen, wie stark sie sind. Da müssen wir uns nichts schönreden.“ 

Quelle: ratiopharm ulm, 14. Mai 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here