LIZENZIERUNG TOYOTA 1. DAMEN BASKETBALL BUNDESLIGA – 14 MANNSCHAFTEN ERHALTEN LIZENZ FÜR DIE SAISON 2021/2022

0
38

Nach dem Ende der Frist zur Einreichung der Lizenzunterlagen für die Saison 2021/2022 in der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga (Toyota 1. DBBL) zum 30. April 2021 wurde in einer Sitzung des Lizenzliga-Ausschusses über die Lizenz-Vergaben entschieden. Neben allen Bundesligisten der Saison 2020/2021 beantragten auch die sportlichen Aufsteiger der Toyota 2. Damen Basketball Bundesliga, die Rheinland Lions sowie die Capitol Bascats Düsseldorf, eine Lizenz für die Saison 2021/2022 in Deutschlands höchster Spielklasse. Insgesamt lagen dem Lizenzliga-Ausschuss damit 14 Anträge vor. Im Rahmen der Lizenzierung galt es neben organisatorischen Voraussetzungen auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen.

Nach sorgfältiger Begutachtung und intensiver Prüfung der vorliegenden Unterlagen hat der Lizenzliga-Ausschuss entschieden, allen vorliegenden Anträgen zuzustimmen. Damit erhalten alle Antragsteller eine Lizenz für die Saison 2021/2022 in der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga. Gleichzeitig enthielten alle Lizenzbescheide aufschiebend bedingte Auflagen, die mit der Einreichung verschiedener Unterlagen zu bestimmen Fristen erfüllt werden können.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie und den sich daraus ergebenden Veränderungen der sportlichen Rahmenbedingungen wurde bereits im Februar festgelegt, dass auch den Mannschaften auf Platz 11 und 12 der offiziellen Abschlusstabelle der abgelaufenen Saison das sportliche Teilnahmerecht für die Saison 2021/2022 in Deutschlands höchster Spielklasse zugesprochen wird. Am Spielbetrieb der Saison 2021/2022 der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga werden damit voraussichtlich 14 Mannschaften teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist die Erfüllung der im Lizenzbescheid enthaltenen Auflagen.
Im Hinblick auf die Saison 2022/2023 ist dieser Teilnehmerüberschuss jedoch wieder auszugleichen, sodass die Soll-Stärke (12 Mannschaften) wiederhergestellt wird.

Gegen die Entscheidungen des Lizenzliga-Ausschusses kann gemäß § 11 des DBBL Lizenzstatuts beim DIS Sportschiedsgericht Widerspruch eingelegt werden. Die Entscheidung des Lizenzliga-Ausschusses wird rechtskräftig, wenn nicht binnen 7 Tagen nach Zustellung der Entscheidung das Sportschiedsgericht DIS angerufen wurde.

Folgenden Mannschaften wurde eine Lizenz zur Teilnahme am Wettbewerb der Toyota 1. DBBL in der Saison 2021/2022 unter aufschiebend bedingten Auflagen erteilt (in alphabetischer Reihenfolge):
BC Pharmaserv Marburg, Capitol Bascats Düsseldorf, Eisvögel USC Freiburg, flippo Baskets BG 74, GiroLive-Panthers Osnabrück, GISA Lions SV Halle, Herner TC, inexio Royals Saarlouis, Rheinland Lions, Rutronik Stars Keltern, SNP BasCats USC Heidelberg, TKH Basketball Damen, TSV 1880 Wasserburg, XCYDE Angels

Quelle: Toyota DBBL, 13. Mai 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here