Zwischen Bamberg und Berlin: Bonn

0
15

Exakt 48 Stunden nach dem Spiel in Bamberg treffen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Sonntagabend (02.05.2021, Tip-Off 20:30 Uhr) auf die Telekom Baskets Bonn. Wie schon am Freitag können sich die Schwaben, einen eigenen Sieg oder eine Berliner Niederlage vorausgesetzt, vorzeitig den ersten Hauptrunden-Platz sichern. Das Duell gegen die Nordrhein-Westfalen ist das drittletzte der Hauptrunde, die am 09. Mai enden wird.

Die aufgrund des eng getakteten Spielplans wenig vorgesehene Regenerationszeit gab den MHP RIESEN Ludwigsburg in den vergangenen Wochen kaum Zeit zum Durchschnaufen oder gar Zurücklehnen. Stets ging es Schlag auf Schlag weiter, was die Freude über einige Siege sicherlich nicht trübte, gleichzeitig aber verknappte. Aufgrund der Vielzahl an Partien im Hauptrunden-Endspurt haben die Schwaben auch an diesem Wochenende keine Zeit zum Nachdenken gehabt. So bitter die knappe Niederlage am Freitagabend in Bamberg auch war, sie dominierte nicht die Köpfe der Patrick-Schützlinge. Denn so ausbaufähig die erste Halbzeit lief, auf die zweite Halbzeit lässt sich aufbauen. Die Ludwigsburger kaschierten erfolgreich das Fehlen einiger Leistungsträger und lieferten den in Bestbesetzung angetretenen Hausherren in leidenschaftlicher Manier eine basketballerische Schlacht. Lediglich die Belohnung blieb am Ende aus.

Zwischen den beiden Auswärtsspielen in Bamberg (Freitag) und Berlin (Dienstag) treten die MHP RIESEN am morgigen Sonntag nun im eigenen Wohnzimmer an. Gegen die Telekom Baskets haben sie sich das Verwandeln des Matchballs für den ersten Tabellenplatz vorgenommen. Die personelle Konstellation wird für das Duell gegen die Nordrhein-Westfalen dabei erneut eine Tagesentscheidung sein: Tremmell Darden reiste bereits mit nach Bamberg, Jaleen Smith blieb zumindest am Freitag daheim – was aber nichts mit seiner körperlichen Verfassung zu tun hatte: Der 26-Jährige und seine Verlobte Monica wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag Eltern.

Neuer Trainer, neue Spieler, neue Team-Struktur

Egal wie das Jonglieren der personellen Verfügbarkeiten und der väterlichen Freuden endet: John Patrick und sein Team werden am Sonntag alles geben, um den 29. Saisonsieg einfahren zu können. Während die Schwaben etwas gewinnen möchten, haben die Gäste derweil im Hauptrunden-Endspurt nichts mehr zu verlieren. Der Tabellenzwölfte hat sich den Klassenerhalt bereits vor Wochen gesichert, der Playoff-Zug ist aber ebenso lange schon abgefahren. Die Telekom Baskets rangieren entsprechend im tabellarischen Niemandsland, möchten aber noch weitere Seige feiern, um idealerweise bis auf Platz neun zu klettern. Dieser könnte, falls die Teams in den Top-8 teilweise verzichten, zur Qualifikation für den europäischen Wettbewerb berechtigen.

Headcoach Will Voigt, der im Saisonverlauf übernahm und auch nächstes Jahr am Rheinufer das Zepter schwingen wird, hat den Klub erfolgreich in sportlich ruhigere Fahrwasser gebracht, was mit einigen Umstellungen daherkam: Chris Babb (17.0 PpS, 3.2 ApS) ist weiterhin der unumstrittene Go-to-Guy, Josh Hagins und Deividas Gailius verließen den Klub jedoch vor Wochen. Der Kader wurde in den vergangenen Monaten Stück für Stück umgebaut: Neu dabei sind unter anderem Alex Hamilton (11.5, 3.5) und Rückkehrer Isaiah Philmore (8.3). Größere Rollen haben nun auch TJ DiLeo, Strahinja Micovic, Leon Kratzer oder Simonas Lukosius inne. Kurzum: Das Team, welches die MHP RIESEN Ludwigsburg am 2. Spieltag 86:82 besiegten, ist nicht wirklich mit dem morgigen Gegner vergleichbar. Die Bonner haben in unaufgeregter Art und Weise die Planungen für die kommende Spielzeit aufgenommen sowie sich Erfolgserlebnisse und die Evaluation des vorhandenen Personals zum Ziel gesetzt.

Evaluieren müssen die Schwaben derweil auch im vorletzten Hauptrunden-Heimspiel wenig: An den bisherigen 31 Spieltagen verdeutlichte der Kader all seine Qualitäten und auch das Bestreben nach einem tiefen Playoff-Ritt. In Offensive und Defensive gehören die Ludwigsburger zu den Top-Drei-Teams der Republik. Zudem ist das Mannschaftsgefüge elitär, die Teamchemie exzellent und jeder Akteur bereit für seinen Nebenmann, koste es was es wolle, in die Bresche zu springen. In Bamberg taten dies Barry Brown, Johannes Patrick und Lukas Herzog par excellence. Welcher Spieler nun am Sonntag für Aufsehen sorgen wird ist nicht klar. Gewissheit herrscht bezüglich des gemeinsamen Ziels: Tabellenplatz eins soll her.

Zahlenspiele zum 32. Spieltag

3048 – Punkte haben sowohl Ludwigsburg als auch Bonn in den bisherigen 37 Aufeinandertreffen in der easyCredit Basketball Bundesliga markiert. Immerhin: 19-fach gewannen die MHP RIESEN, nur 18-fach die Telekom Baskets

248 – Steals generierten die Barockstädter bereits im Saisonverlauf. Mit zwei weiteren Ballgewinnen würden sie demnach den 250er-Meilenstein erreichen.

222 – Monate auf den Tag genau liegt das erste Aufeinandertreffen beider Klubs zurück. Bei der ersten Ausgabe siegte Bonn.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 02.05.2021, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Straße 30, 71636 Ludwigsburg

live auf MagentaSport

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 1. Mai 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here