Welche Partien am 28. Spieltag wichtig sind

0
89

Nur das nächste Spiel zählt! Folglich richtet sich der Fokus der MHP RIESEN Ludwigsburg einzig und allein auf die Partie in Braunschweig. Für 16 Klubs in der Beletage des deutschen Basketballs stehen derweil andere Duelle auf der Agenda. Diese haben für die Schwaben ebenfalls Relevanz. Mit „Gelbfieber“ geht der Blick auf den gesamten Spieltag und hebt die wichtigsten Partien mit der RIESEN-Brille hervor.

Nicht gespielt – und doch gewonnen: Am vergangenen Wochenende bauten die MHP RIESEN Ludwigsburg, obwohl selbst nicht im Einsatz, ihre Tabellenführung weiter aus. Die Heimniederlagen von Berlin (vs. Hamburg) und München (vs. Braunschweig) sorgten dafür, dass die Schwaben nun sechs Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz haben. Im Duell mit den am Sonntag siegreichen Basketball Löwen möchten sie nun selbst wieder für Zählbares sorgen und weiter nachlegen. Vor der kleinen Pokal-Pause am kommenden Wochenende, der 29. Spieltag wurde vorverlegt, soll mit einer konzentrierten Leistung am Dienstagabend (Tip-Off 20:30 Uhr) der 26. Saisonsieg eingefahren werden.

Bonn vs. München

Tip-Off: Dienstag, 13. April 2021. 18:30 Uhr.

Das ist wichtig: Zwei Teams, die mit Niederlagen ins direkte Aufeinandertreffen gehen und dennoch gänzlich unterschiedliche Pläne haben. Während sich die Telekom Baskets Bonn am Wochenende deutlich (87:106) in Oldenburg geschlagen geben mussten, verlor der FC Bayern Basketball – keine 48 Stunden nach dem Sieg in Barcelona – knapp gegen Braunschweig (83:85). Nun möchten die Münchner Fahrt für das TOP FOUR des MagentaSport BBL Pokals (17./18. April) und die EuroLeague-Playoffs (ab 20. April) aufnehmen, sich aber keine weitere easyCredit BBL-Niederlage (bisher 7) leisten. Die Nordrhein-Westfalen kassierten in dieser Spielzeit schon zu viele Pleiten (18), weshalb sie im Niemandsland der Tabelle rangieren. Sowohl die Playoffs als auch der Abstieg sind rechnerisch zwar noch möglich, realistisch ist aber weder der Best- noch der Worst-Case. Es bleibt abzuwarten, was der Abfall des Erfolgsdrucks mit dem Team am Dienstagabend machen wird.

Zahlen, bitte: Nummer #7 gegen Nummer #0: Erstmals in ihrer Profi-Karriere werden sich am Chris Babb und Nick Weiler-Babb im direkten Duell gegenüberstehen. Während der Ältere, Chris, mit 17.2 Punkten pro Partie der klar beste Bonner ist, steht der Jüngere, Nick, vor der Rückkehr aufs Parkett. In den vergangenen zwei Tagen musste der Allrounder kürzertreten, ist zur Hochphase der Saison aber wieder fit – und möchte im Bruder-Duell zeigen, dass er nicht nur ein Leistungsträger in München, sondern auch der sportlich bessere Spross der Familie ist.

Gießen vs. Berlin

Tip-Off: Dienstag, 11. April 2021. 20:30 Uhr.

Das ist wichtig: Der Vorletzte empfängt den Zweiten. Die Ausgangslage vor dem Gießener Heimspiel gegen ALBA BERLIN ist klar: Ein Heimsieg der 46ers wäre eine absolute Überraschung. Der deutsche Meister ist quantitativ und qualitativ weitaus besser aufgestellt, nicht mehr durch Europa-Reisen belastet, sportlich in exzellenter Verfassung und zudem doppelt gewarnt. Einerseits verloren die Hauptstädter am Wochenende selbst (68:75) und möchten sich, siehe München, für das TOP FOUR des MagentaSport BBL Pokals einspielen, andererseits wiesen die Hessen bereits in ihrem letzten Heimspiel den FC Bayern Basketball erfolgreich in die Schranken. Voller Fokus ist entsprechend nötig, um die Punkte aus der Sporthalle Gießen-Ost zu entführen. Derweil möchten die Hausherren ihrerseits den nächsten Big-Point-Sieg im Kampf um dem Klassenerhalt feiern und den Druck auf die Tabellenplätze 14, 15 und 16 hochhalten.

Zahlen, bitte: Das bisher beste Spiel seines Lebens machte Scottie James Jr. Anfang Januar in Berlin. Der 24-jährige US-Amerikaner kam bei der 82:92-Hinspielpleite auf 26 Punkte und 13 Rebounds – bei einer Effektivität von 32. Eine Wiederholung dieser Leistung ist nicht unbedingt wahrscheinlich, würde die Siegchancen aber drastisch erhöhen.

Hamburg vs. Oldenburg

Tip-Off: Mittwoch, 14. April 2021. 20:30 Uhr.

Das ist wichtig: Bei den Hamburg Towers jagt aktuell ein Highlight das nächste: Die Hanseaten setz(t)en Ausrufezeichen für Ausrufezeichen, bezwangen in den vergangenen vier Wochen dreifach Berlin und München, feierten acht Siege in Serie und sind in exzellenter Verfassung. Platz fünf ist greifbar. Für Oldenburg ist derweil Rang drei wieder in Reichweite: Die EWE Baskets fliegen zwar ein Stück unter dem Radar, haben sich aber an den FC Bayern Basketball wieder herangepirscht und sind nun in der Lage jeden Ausrutscher nutzen zu können. In Anbetracht des Restprogramms der Münchner ist dies keine schlechte Ausgangsposition. Gleichwohl kommen nun die „Wochen der Wahrheit“: Die Niedersachsen treffen hintereinander auf Hamburg, Bamberg und Ulm. Sollten tatsächlich drei Erfolgserlebnisse gelingen, ist Platz drei in realistisch. Doch zuerst müssen die Hausaufgaben gegen die Towers erledigt werden. Das aktuell vielleicht schwerste Unterfangen in der easyCredit BBL.   

Zahlen, bitte: Nur zwei seiner sieben Feldwurfversuche verwandelte Keith Hornsby beim 89:88-Hinspielsieg seiner „Donnervögel“ Anfang Februar. Den wichtigsten Wurf traf der US-Amerikaner allerdings: Der siegbringende Buzzerbeater rauschte von jenseits der 6,75-Meter-Linie durch die Reuse und verhagelte den Hamburgern den Lohn für ihre harte Arbeit.

Der 28. Spieltag im Überblick

Alle Partien gibt’s live bei MagentaSport. Sendestart ist jeweils 15 Minuten vor Tip-Off.

Dienstag, 13. April 2021

Bonn vs. München (18:30 Uhr)

Weißenfels vs. Göttingen (19:00 Uhr)

Bayreuth vs. Ulm (19:00 Uhr)

Gießen vs. Berlin (20:30 Uhr)

Braunschweig vs. Ludwigsburg (20:30 Uhr)

Mittwoch, 14. April 2021

Bamberg vs. Vechta (19:00 Uhr)

Chemnitz vs. Crailsheim (19:00 Uhr)

Hamburg vs. Oldenburg (20:30 Uhr)

Würzburg vs. Frankfurt (verlegt)

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 13. April 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here