Hauptrundenfinale gegen Jena

0
43

Die ROSTOCK SEAWOLVES empfangen zum Abschluss der Hauptrunde 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA den Tabellenvierten Science City Jena. Das Spiel wird am Sonnabend, den 10. April, um 19:30 Uhr in der StadtHalle Rostock ohne Zuschauer ausgetragen. Der geplante Modellversuch, wieder vor Publikum zu spielen, wurde verschoben. Das Duell wird kostenfrei auf sportdeutschland.tv gestreamt. Die Übertragung startet um 19:00 Uhr.

Im Hinspiel Mitte Dezember fügten die Thüringer den Wölfen eine 79:86-Niederlage zu und beendeten damals die sieben Spiele andauernde Erfolgssträhne der Rostocker. Wird das Team von Coach Frank Menz erneut zum Serienkiller der SEAWOLVES? Die Ostseestädter konnten die letzten neun Begegnungen gewinnen. Mit einem Erfolg gegen Jena würden sie ihre Siegesserie fortsetzen und zugleich den 1. Platz in der Tabelle sichern. Das würde bedeuten, dass sie im angepassten Playoff-Format auf den Vierten, Fünften und Achten der Abschlusstabelle in Hin- und Rückspiel antreten.

“Mit einem Sieg am Samstag sind wir sicher Erster. Das wäre ein großer Erfolg und zeigt, wie sich Programm und Mannschaft in den letzten Monaten entwickelt haben”, sagt SEAWOLVES-Coach Dirk Bauermann.

Science City Jena musste Ende März für zwei Wochen in Quarantäne aufgrund positiver Corona-Befunde. Das für Karsamstag angesetzte Spiel gegen Heidelberg sagten die Thüringer aus sportmedizinischen Gründen kurzfristig ab. Am Ostermontag gewannen sie das Rückspiel in Jena mit 70:69. Trotz des Sieges stand die Partie seitens Science City unter der Prämisse „fit werden, verletzungsfrei bleiben und Rhythmus aufnehmen“. Am Donnerstag (8.4.) haben die Jenaer die Artland Dragons im Nachholspiel empfangen und sich mit 97:93 durchgesetzt. Auch in der Begegnung gegen Rostock hat für Jena die Gesundheit der Spieler oberste Priorität auf dem Weg in Richtung Playoffs.

Neben sechs starken US-Amerikanern – bestehend aus den Guards Kasey Hill (15,6 PpS, 6,2 ApS), Marcus Tyus (10,7 PpS, 3,9 RpS), Demarcus Holland (10,5 PpS) und Frederick Nixon (9,9 PpS, 3,7 ApG) wie auch den Innenspielern Andrew Smith (6,9 PpG) und Norense Odiase (7,6 PpG) – wartet der kommende Gegner der SEAWOLVES mit starken deutschen Spielern auf: Robin Lodders legt bislang 13,3 Punkte und 4,6 Rebounds pro Spiel auf. Julius Wolf zählt mit durchschnittlich 12,5 Zählern und 5,5 Rebounds ebenfalls zu den Leistungsträgern. Auch Dennis Nawrocki (9,4 PpS) und Stephan Haukohl (7,7 PpS) können Spielen ihren Stempel aufdrücken.

“Das Spiel gegen Jena hat eine besondere Brisanz, weil es im ersten Spiel der Aufstiegsrunde wahrscheinlich auch gegen Jena gehen könnte. Insofern wird es auch ein wenig Taktiererei geben. Das Ziel ist, wie immer, zu gewinnen, denn wir wollen mit einem weiteren Erfolgserlebnis und einer weiteren guten Leistung in die entscheidenden vier Wochen der Saison gehen”, betont Bauermann. “Die Mannschaft ist gesund und hat gut traininert. Bis auf Stefan Ilzhöfer (Fuß) sind alle Spieler fit. Insofern sind wir sehr gut gerüstet für die kommenden schweren Aufgaben.”

Auf die SEAWOLVES wartet am Sonnabend die große Generalprobe vor dem Start in die Playoffs. Wenn die Wölfe erneut als Einheit funktionieren, können sie mit Teamgeist, Herz und Willensstärke weiterhin erfolgreich sein – und den zehnten Sieg in Serie erbeuten.

Quelle: ROSTOCK SEAWOLVES, 9. April 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here