Trotz Bestleistungen: Niederlage gegen Bamberg

0
122

Ein starkes zweites Viertel und ein spielfreudiger Cat Barber (25 Punkte) waren letztendlich zu wenig. Gegen den früheren Abonnementmeister Brose Bamberg musste sich die Mannschaft des SYNTAINICS MBC am Samstagabend mit 89:100 (54:54) geschlagen geben. Zweistellig punkteten zudem Michal Michalak (21) und Aleksandar Marelja (16). Mit nunmehr 14:34 Punkten verbleiben die Wölfe auf dem 16. Tabellenplatz der easyCredit Basketball Bundesliga. Weiter geht es bereits am Dienstag (19 Uhr) mit dem schwierigen Auswärtsspiel beim Dritten FC Bayern München.

SYNTAINICS MBC Headcoach Silvano Poropat sagte nach der Partie: „Es ist sehr schwierig, ein Spiel zu gewinnen, in dem man 100 Punkte kassiert. Wir hatten zwei Phasen, die nicht gut waren. Das war am Anfang des Spiels und am Anfang der zweiten Halbzeit. Bamberg hat dies genutzt. Es gibt zwei Gründe, weshalb wir das Spiel verloren haben: Wir hatten Schwierigkeiten, gegen dieses Team zu verteidigen. Und wir hatten Schwierigkeiten, den Ball zu bewegen. Wir machen das einigermaßen gut, wenn wir frisch sind. Aber dann gehen wir in zu viele Einzelaktionen.“

Die 25 Punkte von Cat Barber markierten ebenso eine persönliche Bestleistung in der easyCredit BBL wie die 13 Rebounds von Kyndahl Hill. Mit starken 58 Prozent Trefferquote aus dem Feld (34 Treffer bei 59 Versuchen) stellten die Wölfe ihren Bestwert vom 102:81-Sieg Anfang des Monats gegen Gießen ein. Aleksandar Marelja verließ in der 31. Minute mit einer Knieverletzung das Parkett. Bei den Bambergern erzielten mit Topscorer Christian Sengfelder (21), Dominic Lockhart (18) und Bennet Hundt (11) drei deutsche Nationalspieler die Hälfte der Punkte.

Nach 3:03 Minuten und drei Dreiern von Lockhart lagen die Wölfe bereits zweistellig mit 5:15 zurück. Trainer Silvano Poropat nahm daraufhin seine komplette erste Fünf (Roko Rogic, Quinton Hooker, Michal Michalak, Kyndahl Hill, Aleksandar Marelja) vom Feld. Trotz dieses Weckrufs wuchs der Rückstand zunächst weiter auf 10:24. Der spielfreudige Cat Barber führte die Wölfe jedoch mit zahlreichen gelungenen Soli wieder in Reichweite. Bis Viertelende kamen sie auf 22:29 heran. Im zweiten Abschnitt spielten die Wölfe furios auf, Michal Michalak brachte sie in der 15. Minute mit 42:41 sogar in Führung. Mit einem leistungsgerechten 54:54 ging es in die Kabinen.

Nach Seitenwechsel nutzten die Bamberger ein umstrittenes unsportliches Foul gegen Aleksandar Marelja beim Stand von 58:56 für die Wölfe zu fünf Punkten und holten sich damit die Führung zurück. Diese bauten sie schnell auf 72:62 aus – und gaben sie bis zum Spielende nicht mehr her. Nach einem 8:0-Lauf der Gäste zum 95:80 (35. Minute) war die Moral der Wölfe gebrochen. David Kravish machte kurz vor Schluss die 100 voll.

SYNTAINICS MBC: Barber (25 Punkte, 4 Assists), Michalak (21 Punkte, 3 Dreier), Marelja (16 Punkte), Hooker (9 Punkte, 5 Assists), Hill (8 Punkte, 13 Rebounds), Hartwich (6 Punkte), Rogic (4 Punkte), Nadjfeji (0 Punkte), Krstanovic (0 Punkte), Kerusch (0 Punkte).

Quelle: SYNTAINICS MBC, 21. März 2021

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here