Weihnachtsgeschenk durch die Kooperation von zwei Sponsoren

Spieler trainieren ab sofort mit der Wurfmaschine „The Gun“ von Shoot-A-Way – Zur Verfügung gestellt von SPRINTIS und aus den USA eingeflogen von VS Logistics

Ein weiteres Puzzleteil für das Trainingszentrum von s.Oliver Würzburg: Die Würzburger Firma SPRINTIS Schenk GmbH & Co. KG hat dem easyCredit Basketball Bundesligisten eine professionelle Wurfmaschine der amerikanischen Firma Shoot-A-Way spendiert. Über den großen Teich geholt wurde „The Gun“ rechtzeitig vor Weihnachten vom Logistik-Experten VS Logistics Würzburg GmbH.

Steffen Liebler, Geschäftsführer von s.Oliver Würzburg, freut sich über die gute Zusammenarbeit von zwei Partnern des Klubs: „Eine moderne Wurfmaschine gehört zur Standardausstattung jeder Profimannschaft. Vielen Dank dafür an SPRINTIS und an VS Logistics für den schnellen und reibungslosen Transport. Dass sich die beiden Firmen für dieses Projekt zusammengefunden haben zeigt, wie gut unser Partner-Netzwerk funktioniert.“

Rund 6.000 Euro kostet „The Gun“, die bei vielen NBA-Teams und bekannten amerikanischen College-Programmen im Training verwendet wird. „Nachdem wir Headcoach Dirk Bauermann als Redner für ein Firmenevent im März gewinnen konnten, haben wir uns überlegt, was wir im Gegenzug für die Mannschaft tun können. Dann haben wir erfahren, dass diese Wurfmaschine schon länger auf der Wunschliste von s.Oliver Würzburg steht – viele Spieler kennen sie ja aus dem Training in den USA“, erläutert SPRINTIS-Geschäftsführer Christian Schenk: „Und da es die Maschine nur in den USA gibt, mussten wir eine Möglichkeit finden, sie nach Würzburg zu bringen. Da kam dann die Firma VS Logistics ins Spiel, mit der wir schon in anderen Bereichen zusammenarbeiten. Diese Partnerschaft ist ein klassisches Beispiel dafür, wie hervorragend das Netzwerken im VIP-Raum bei den Heimspielen und bei den Partner-Events von s.Oliver Würzburg funktioniert.“

Werner Eichelbrönner, Geschäftsführer der VS Logistics Würzburg GmbH: „Wir haben uns gefreut, als Christian Schenk uns angesprochen hat und waren schnell entschlossen, das Gerät nach Deutschland zu holen. Damit die Maschine rechtzeitig als Weihnachtsgeschenk im Trainingszentrum steht, haben wir auf den Seeweg verzichtet und sie per Luftfracht einfliegen lassen.“

Mit „The Gun“ können Spieler so oft sie wollen und aus jeder Position in Serie auf den Korb werfen – die Maschine fängt so gut wie jeden Ball und passt das orangefarbene Leder mit hervorragender Technik zurück zum Werfer. „Der Vorteil ist, dass man damit extrem effektiv Wurftraining machen kann, weil man in geringer Zeit sehr viele Würfe bekommt“, so Dirk Bauermann: „Die Spieler können für Extra-Schichten jetzt auch alleine in die Halle kommen und mit der Maschine arbeiten.“

Quelle: s.Oliver Würzburg, 3. Januar 2018

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.