91:71: Bayern behaupten gegen Ludwigsburg Platz eins

Der FC Bayern Basketball hat das Spitzenspiel der BBL gegen Ludwigsburg vor 6.700 Zuschauern im ausverkauften Audi Dome mit 91:71 (54:38) deutlich gewonnen und bleibt durch diesen Erfolg ligenübergreifend zum 15. Mal in Serie ungeschlagen. Die Bayern hatten 48 Stunden nach der Rückkehr von der EuroCup-Partie in Litauen gegen die starken Ludwigsburger lediglich im ersten Viertel Schwierigkeiten, setzten sich aber im zweiten Viertel ab und hielten das Überraschungsteam der bisherigen Saison in der zweiten Halbzeit souverän in Schach. Bei den Bayern punkteten fünf Spieler zweistellig, Devin Booker war mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer.

Der FCBB muss gleich am kommenden Mittwoch, 13.12., erneut im Audi Dome ran – gegen Hapoel Jerusalem gilt es, im EuroCup die weiße Weste zu wahren. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 27:23, 27:15, 21:17, 16:16.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Devin Booker (17 Punkte), Danilo Barthel (15), Nihad Djedovic (13), Anton Gavel (11/5 Assists), Reggie Redding (10/6 Rebounds), Braydon Hobbs (8), Alex King (5), Jared Cunningham (4), Milan Macvan (4), Maik Zirbes (4), Stefan Jovic und Georg Beyschlag.

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Nach den anstrengenden Tagen mit vier Spielen in acht Tagen habe ich mir ein bisschen Sorgen um unsere Energie-Reserven gemacht. Wir haben das Spiel auch mit zu wenig Intensität begonnen, sind dann aber immer besser in die Partie gekommen. Es war ein wichtiger Sieg für uns. Leider hat sich Jovic verletzt. Wir müssen jetzt abwarten und schauen, was mit ihm ist. Auch die Fans haben uns geholfen, als es am Anfang nicht so lief.“

John Patrick, Chefcoach der Ludwigsburger: „Das war ein klarer Sieg für die Bayern. Wir haben gut angefangen, aber dann hatten wir Probleme mit der Physis und Schnelligkeit der Bayern. Besonders wehgetan haben uns die Fast Break-Punkte. Ein großes Kompliment muss ich an die Münchner Defensive aussprechen. Sie haben uns heute deutlich unter unserem Punkteschnitt halten.“

1. Viertel

Stefan Jovic, Jared Cunningham, Reggie Redding, Milan Macvan und Devin Booker wurden von FCBB-Coach Sasa Djordjevic als Starter auserkoren. Der Tabellendritte aus Baden-Württemberg legte vor, doch im direkt folgenden Angriff der Bayern hatte Milan Macvan mit einem Dunking die richtige Antwort parat. Die Ludwigsburger fanden dennoch wesentlich besser in die Partie und überraschten die Münchner mit einem 10:0-Lauf. Coach Djordjevic hatte genug gesehen und bat zur Auszeit (2:12/3. Spielminute). Die Gäste machten dem Ruf ihres Coaches alle Ehre und verteidigten mit Hingabe und viel Druck über das ganze Spielfeld, so dass die Bayern Mühe hatten, den Rückstand zu verkürzen (5:14/4.). Sowohl Jared Cunningham als auch Reggie Redding trafen jeweils einen wichtigen Dreier, die Einstellung der Visiere stimmte (13:19/6.). Die Münchner kamen über eine deutliche Steigerung in der Defensive langsam aber sicher heran, wieder Reggie Redding und Danilo Barthel versenkten ihre Distanzwürfe (19:20/8.). Maik Zirbes sorgte von der Freiwurflinie für die erste Bayern-Führung (22:20/8.), und Danilo Barthel glänzte mit einem Drei-Punkt-Spiel zur 27:23-Führung nach dem ersten Viertel.

2. Viertel

Die Bayern waren jetzt voll bei der Sache und schlugen die Gäste mit ihrer eigenen Waffe: mächtig Druck in der Verteidigung. Danilo Barthel schloss frei unter dem Korb angespielt kurzerhand per Dunking ab – nicht die schlechteste Idee (29:23/11.). München spielte aus der knackig-aggressiven Verteidigung überfallartig nach vorne und überrumpelte Ludwigsburg ein ums andere Mal. Nihad Djedovic sorgte für die erste zweistellige Führung der Roten (35:25/14.). Das Team von FCBB-Coach Sasa Djordjevic war nun so richtig in Fahrt, sprühte vor Spielfreude und setzte sich weiter ab: Nach knapp sechs Minuten des Viertels lag der Tabellenführer der BBL 44:30 vorne. In Richtung Halbzeit war die Luft dann allerdings etwas heraus (48:36/19.), bis die Bayern plötzlich noch einmal zur Attacke bliesen: Devin Booker traf per Dreier, Danilo Barthel hämmerte den Ball mittels eines Dunkings in den Korb, und Nihad Djedovic steuerte noch einen Freiwurf bei – 54:38 nach 20 Minuten.

3. Viertel

Der Auftakt der zweiten Halbzeit war ein punktearmes, dafür um so wilderes Auf und Ab – in knapp vier Minuten fielen gerade einmal zwei Körbe (56:40), bis Devin Booker sich unter dem Korb durchsetzte und wenig später allein auf den Korb zustürmend den Dunking zielgenau platzierte – 20 Punkte Vorsprung, jubelnde Bayernfans, Auszeit Ludwigsburg (60:40/25.). Das Spiel war so gut wie vorentschieden, die Bayern hatten die Sache schlichtweg klar im Griff. Nihad Djedovic fintierte einen Dreier, zog an seinem Gegenspieler vorbei, umkurvte zwei weitere Ludwigsburger wie Slalomstangen und verwandelte den Korbleger lässig zum 67:43 (27.). Einen 8:0-Lauf der Gäste stoppte ein Drei-Punkt-Spiel von Danilo Barthel, das Sahnehäubchen des Spielabschnitts lieferte aber Alex King mit seinem Dreier, bei dem der Ball gerade die Hand verlassen hatte, als die Schlusssirene des dritten Viertels ertönte – 75:55.

4. Viertel

Die Ludwigsburger zeigten Charakter und steckten nicht auf, aber die Bayern ließen nichts anbrennen und blieben hellwach: Vorne lieferte Braydon Hobbs per Drei-Punkte-Wurf, hinten wehrte Danilo Barthel einen Wurfversuch per Volleyball-Schmetterschlag ab (80:58/32.). Angesichts der deutlichen Führung der Bayern schalteten beide Teams nun einen Gang zurück, die Fans hatten dafür freilich großes Verständnis und feierten die ausgezeichnete Leistung ihres Teams in Rot. Am Ende verdiente sich noch das Bayern-Talent Georg Beyschlag Spielzeit, die Fans applaudierten dem Team anerkennend zur souverän verteidigten Tabellenführung.

Die nächsten Termine:

• MI., 13.12., 20.30 Uhr: FCBB – Hapoel Jerusalem (EuroCup)
• SO., 17.12., 15 Uhr (in Erfurt): Oettinger Rockets – FCBB (easyCredit BBL)
• DI., 19.12., 19.30 Uhr: FCBB – Podgorica/MNE (EuroCup)
• FR., 22.12., 20.30 Uhr: Bayreuth – FCBB (easyCredit BBL)
• MI., 27.12., 20.30 Uhr: Reggio Emilia – FCBB (EuroCup)

Quelle: FC Bayern Basketball, 9. Dezember 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.