MBC und Klinikum Burgenlandkreis verlängern Partnerschaft

Der Mitteldeutsche Basketball Club und das Klinikum Burgenlandkreis haben die gemeinsame Partnerschaft um zwei Jahre verlängert. Sowohl der Geschäftsführer des Klinikums Lars Frohn als auch MBC-Geschäftsführer Martin Geissler zeigten sich zufrieden mit dem neuen Vertrag, der die Zustimmung des Klinikum-Aufsichtsrates gefunden hat und die seit mehreren Jahren bestehende Zusammenarbeit vertiefen soll.

„Die Klinikum Burgenlandkreis GmbH ist seit vielen Jahren verlässlicher Gesundheitspartner des MBC und zeichnet sich durch die hervorragende medizinische Betreuung aus. Wir freuen uns sehr, dass wir die Partnerschaft erheblich ausbauen konnten und werten das als ein Zeichen des Vertrauens, nachdem in den letzten Jahren erfolgreich zusammengearbeitet wurde“, erklärte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler. „Für das Klinikum ist die Kooperation mit dem MBC eine gute Möglichkeit, das medizinische Leistungsspektrum und die Angebote in der Region zu präsentieren“, betonte Klinikum-Geschäftsführer Lars Frohn. Das Klinikum Burgenlandkreis verfüge vor allem über das notwendige sportmedizinische Know-how, um den Basketballclub auch in dieser Hinsicht zu unterstützen. So werden die Wölfe-Profis vor Saisonbeginn in medizinischen Checks auf Herz und Nieren getestet. Im Bedarfsfall übernimmt das Klinikum die stationäre medizinische Betreuung der Profis. „Wir schließen mit dem neuen Vertrag nahtlos an die bisherige Vereinbarung an“, sagte Frohn.

Im Rahmen der Partnerschaft sind verschiedene Projekte geplant, unter anderem Events, in denen beide Partner Kindern und Jugendlichen Anreize zum Sporttreiben, speziell zum Basketball geben wollen. Geplant ist auch ein Projekttag mit Kindern und Jugendlichen aus der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Naumburg. Das Klinikum verspricht sich laut Frohn von der Partnerschaft auch für sein Betreuungsangebot „Home Instead“ Impulse. Dabei handelt es sich um ein Projekt der häuslichen Betreuung vornehmlich für Senioren. „Allerdings nicht nur“, sagt Frohn. Der Bedarf dafür könne in jeder Altersgruppe bestehen. „Und da das Publikum des MBC sehr breit gefächert ist, sind die Spiele des Bundesligisten in der Weißenfelser Stadthalle eine ideale Plattform, um das Angebot vorzustellen“, verdeutlicht der Klinikum-Geschäftsführer das Anliegen. Der Gesundheitspartner präsentiert sich daher mit einem Videospot auf der LED-Tafel und ist im LED-Bandensystem eingebunden. Das Logo des Klinikums befindet sich auf der Kleidung der Mannschaftsärzte und auf den Würfeln in den Auswechselzonen.

Die Klinikum Burgenlandkreis GmbH ist Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena sowie der Universität Leipzig und beschäftigt rund 1 300 Mitarbeiter. Zum Klinikum Burgenlandkreis gehören das Saale-Unstrut Klinikum Naumburg und das Georgius-Agricola Klinikum Zeitz. An beiden Standorten werden jährlich insgesamt zirka 26 000 Patienten stationär und 36 000 Patienten ambulant behandelt. Seit der Fusion der beiden Krankenhäuser im Jahr 2004 wird das Klinikum in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH geführt mit dem Burgenlandkreis als Gesellschafter.

Quelle: Mitteldeutscher BC, 21. November 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.