Das Physiozentrum Bonn sorgt für ideale Betreuung der Dragons Rhöndorf

Seit dieser Saison steht das Team des Physiozentrums Bonn an der Seite der Dragons Rhöndorf und sorgt gemeinsam mit dem Teamärzten Dr. Altmann und Dr. Klein für die ideale medizinische und physiotherapeutische Betreuung der Drachen vom Menzenberg

Ortstermin am Landgrabenweg: Gemächlichen Schrittes kommt der Capitano der Drachen, Viktor Frankl-Maus durch die Tür des Physiozentrums und wird sogleich von Yildirim Aktas in Empfang genommen. Yille, wie er gerufen wird, kennt die Probleme und Wehwehchen der Basketball-Profis in und auswendig und sorgt sich seit dieser Saison gemeinsam mit seinem Kollegen Lars Kleemann für die optimale Vor- und Nachbehandlung nach Training und Spielen und die bestmögliche Therapie bei Verletzungen.
Auch an diesem Tag stehen wieder allerlei Übungen auf dem Programm für den Aufbauspieler der Dragons. Egal ob auf den Balance Pads, bei der Arbeit mit dem Flexi Stab oder bei Übungen mit dem Gummiband, die Anstrengung ist Viktor Frankl-Maus anzusehen, aber besonders im Leistungssport ist die ideale Behandlung die Basis für die Gesundheit der Spieler. „Gemeinsam mit Dr. Altmann und Dr. Bernie Klein bilden wir ein gut funktionierendes Funktionsteam und können so unseren Beitrag zu erfolgreichen Auftritten der Dragons auf dem Feld beisteuern. Bei Verletzungen ist es wichtig, dass wir schnell Hand in Hand arbeiten, denn Zeit spielt in der Sportphysiotherapie eine sehr wichtige Rolle. Normalerweise erfolgt binnen 24 Stunden die Diagnose, aufgrund derer wir dann mit der Behandlung beginnen können, damit die Sportler sich schnell und optimal auskurieren können.“, gibt Yille Aktas einen Einblick in die Hintergründe und Abläufe des Funktionsteams der Dragons Rhöndorf.

Schon lange ist Yille Aktas mit seinem Team der schönsten Hallensportart der Welt verbunden und sorgte bereits beim ehemaligen Lokal-Konkurrenten SG Sechtem zu Zweitligazeiten für die ideale Betreuung der Spieler und erlebte auf Sechtemer Seite einige Lokal-Derbys gegen die Drachen, bei denen damals noch Savo Milovic und Michael Wichterich die Sneaker schnürten. Vor allem durch den ehemaligen Sechtemer Headcoach Carsten Pohl kam es später auch zu Verbindungen zu den Telekom Baskets Bonn, wo Pohl als Sportlicher Leiter tätig war und sich die Expertise des Physio-Teams für die Regionalliga-Mannschaft der Baskets sicherte, in der auch viele der heutigen Dragons-Profis ihre ersten Schritte im Herren-Basketball absolvierten. Auch Headcoach Thomas Adelt lernte als verantwortlicher Trainer die Zusammenarbeit mehr als nur schätzen und sorgte mit dafür, dass nun auch die Drachen vom Menzenberg in den Genuss der Betreuung durch die Experten des Physiozentrums Bonn kommen.
Besonders dick im Kalender war bereits seit Wochen das kommende Spitzenspiel bei den Iserlohn Kangaroos, wie Yille Aktas zu berichten weiß: „Vor ziemlich genau 20 Jahren habe ich in Iserlohn meine Ausbildung absolviert und freue mich nun auf die Rückkehr in die Hemberghalle, die schon immer ein Basketball-Hotspot in NRW war. Jetzt bin ich natürlich Feuer und Flamme für die Dragons. Es hat ja schließlich lange genug gedauert, ehe ich nach Umwegen über Sechtem und Bonn endlich bei den Drachen angekommen bin.“

Natürlich können nicht nur die Spieler der Dragons das vielfältige Angebot des Physiozentrumgs Bonn nutzen. Alle wichtigen Infos gibt es unter: www.physiozentrum-bonn.de

Quelle: Dragons Rhöndorf, 22. November 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.