Knie-OP bei Jordan Parks

Die Telekom Baskets Bonn werden in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin auf Jordan Parks verzichten müssen. Der Neuzugang hatte bereits bei den vergangenen wettbewerbsübergreifend fünf Partien nur in Zivil auf der Bank gesessen und wird sich nun nächste Woche einer Operation des in Mitleidenschaft gezogenen Knies unterziehen.

„Wir haben uns aufgrund einer anhaltenden Reizung des linken Kniegelenkes, die mit konservativen Maßnahmen über den Saisonverlauf nicht ausreichend in den Griff zu bekommen war, gemeinsam mit Jordan für eine Operation entschieden“, sagt Teamarzt Dr. Michael Volkmer.

„Gemeinsam mit unserer medizinischen und physiotherapeutischen Abteilung hat der Spieler viel Arbeit investiert, um wieder voll ins Geschehen eingreifen zu können. Aber Jordans Spiel lebt von seiner Athletik und in den letzten Tagen war absehbar, dass sein weiterer Einsatz nur mit Kompromissen möglich gewesen wäre“, so Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. „Bislang konnten wir seinen Ausfall durch unsere breite Rotation ordentlich kompensieren, dennoch trifft er uns hart.“

Parks war im Sommer nach zwei Jahren beim italienischen Zweitligisten Pallacanestro Alma Trieste zu den Telekom Baskets gestoßen. In den bisherigen Bundesliga-Partien erzielte er für Bonn durchschnittlich 4,6 Punkte und 4,8 Rebounds, in der Basketball Champions League (vier Einsätze) kam der Forward auf 8,3 Zähler und 4,5 gesicherte Abpraller.

Quelle: Telekom Baskets Bonn, 10. November 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.