47:74 Niederlage in München

Die Köln 99ers müssen sich in München den Iguanas geschlagen geben.

Mit viel Zuversicht machte sich das Kölner Team am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach München. Waren doch die japanischen Nationalspieler Toyoshima und Murakami sowie Nationalspielerin Amimoto wieder zum Team gestoßen und konnte Coach Mathew Foden erstmals in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Wollte man den Schwung aus dem letzten Heimspiel gegen Hamburg mitnehmen, so wurde man von den Münchenern schnell in die Schranken gewiesen. Zu Beginn des Spiels konnte man auf den 6:0 Lauf noch mit einem erfolgreichen Wurf von Mari Amimoto sowie einem verwandelten Freiwurf von Naohiro Murakami antworten, doch schon im Anschluss setzten sich die Hausherren bereits mit 20:8 ab.

München traf weiterhin hochprozentig, während die Kölner Probleme hatten ihr Spiel aufzuziehen und in Korbnähe zu gelangen. Dazu wurden einfache Korbleger-Punkte liegen gelassen, sodass man zur Halbzeit bereits aussichtslos mit 39:16 zurücklag.

In der Pause scheint Coach Faden dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Die 99ers bekamen den Gegner besser in den Griff und zeigten eine deutlich verbesserte Leistung. München konnte seine hohe Trefferquote aus der ersten Halbzeit auch aufgrund einer verbesserten Verteidigungsleistung der Kölner nicht mehr halten und gewann das dritte und vierte Viertel nur knapp mit je einem bzw. vier Punkten.

Zwar konnte der Abstand nicht weiter verkürzt werden, doch konnte man mit der Leistung der zweiten Halbzeit zufrieden sein. Überragend auf Münchener Seite Sebastian Magenheim mit 22 Punkten und Florian Mach mit 28 Punkten, die damit die gute Verteidigungsarbeit der Kölner gegen den letztwöchigen Gamewinner Kim Robins (heute nur 9 Punkte) zunichtemachten.

Die 99ers haben jetzt eine Woche Zeit, um gemeinsam mit den japanischen Spielern weiter an den Abläufen und Abstimmungen im Team zu arbeiten, um kommende Woche Samstag im DRS-Pokal die Leistung aus der zweiten Halbzeit zu bestätigen, um beim Duell gegen München – diesmal in Jena – die nächste Runde erreichen zu können.

Das nächste Heimspiel der 99ers findet dann am 18. November gegen die Dolphins aus Trier statt: 17:00 Uhr, Sporthalle Bergischer Ring, Köln-Mülheim.

Quelle: Köln 99ers, 4. November 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.