Ehingen nach schwachem Start besiegt

Die Uni Baskets Paderborn haben am Dienstagabend ihren zweiten Heimsieg der Saison geholt. Vor gut 1200 Zuschauern im Sportzentrum Maspernplatz entschieden die Paderborner das Duell mit dem TEAM EHINGEN URSPRING mit 74:70 (33:37) für sich.

Head Coach Uli Naechster konnte wie erwartet auf die wiedergenesenen Luca Kahl und Maxi Kuhle zurückgreifen. Letzterer wurde auch sofort in die Starting Five zurückbeordert. Diese war zu Beginn aber gar nicht auf dem Feld, mit drei Dreiern durch Seger Bonifant (2) und Kevin Yebo zogen die Gäste auf 4:11 (5.) davon. „Wir haben uns in der kompletten Spielvorbereitung auf die Ehinger Zonenpresse eingestellt und in den ersten fünf Minuten kriegen wir nicht einen einzigen Pressbreak hin. Das war nicht akzeptabel“, kritisierte Naechster. Entsprechend drastisch fiel seine Reaktion darauf aus, erst nahm er eine lautstarke Auszeit, dann tauschte er mit einem Wechsel alle fünf Spieler auf einmal aus. Am Ende des Viertels hieß es trotzdem 10:22.

Auch im nächsten Abschnitt taten sich die Uni Baskets gegen die Urspringer Zonendefense schwer, kaum ein Wurf fand sein Ziel. Vor allem in Person von Bonifant und auch Yebo, der in Abwesenheit seines Big Man-Kollegen Jonathan Malu auftrumpfte, konnten die Gäste ihre Führung vergrößern (14:29, 12.). In dieser Phase hatten die Uni Baskets sogar Glück, dass bei Ehingen nicht jeder offene Wurf erfolgreich war. Kurz vor der Halbzeit drehten die Gastgeber dann auf, am eigenen Korb gelangen einige Stops, vorne konnte man einige gute Offensivaktionen aneinanderreihen – unter anderem traf Maxi Kuhle mit dem zwölften Baskets-Versuch den ersten Dreier. So schrumpfte der Abstand zur Pause auf vier Punkte.

Nach dem Seitenwechsel sorgte ein weitere Kuhle-Dreier sogar für das 38:40 (22.), insgesamt konnten aber die Gäste konstanter scoren und vergrößerten ihre Führung schnell wieder. Erneut steigerten die Paderborner kurz vor Ende des Durchgangs ihre Defensivleistung und verkürzten zur Viertelsirene wieder auf vier Zähler: 53:57.

Zwei Distanztreffer von Devonte Brown und Phillip Daubner ließen die Fans endlich die erste Führung der Partie bejubeln (59:57, 31.) Abschütteln ließ sich Ehingen jedoch nicht, bis zum Ende blieb das Duell knapp. 120 Sekunden vor Ende führten die Gäste dann mit 65:66, hatten allerdings das jeweils fünfte Foul ihrer „Großen“ Yebo und Bradley Hayes zu beklagen. Im Anschluss an diese Fouls sorgten Morgan Grim und Ivan Buntic mit Freiwürfen für die Führung, die auch bestehen blieb, weil die Uni Baskets den eigenen Korb sauber hielten und Devonte Brown von der Linie eiskalt blieb.

Brown (13 Punkte) war mit Maxi Kuhle (14) einer der zweistelligen Scorer der Uni Baskets. Bester Werfer war Morgan Grim, der vor allem zu Beginn wichtiger Treffer markierte, mit 21 Zählern. Für Ehingen ragte Serger Bonifant mit 24 Punkten heraus.

Naechster: „Das war heute ein Pflichtsieg, wie auch die Erfolge gegen Ulm und Nürnberg. Zu Beginn haben wir heute wenig davon gemacht, was wir uns vorgenommen haben – wir müssen endlich einen Schritt nach vorne machen und realisieren, dass gute Vorbereitung das A und O ist, um Spiele zu gewinne. Der Erfolg heute war wichtig, die Art und Weise aber wie schon gegen Ulm nicht zufriedenstellend.“

Den nächsten Schritt machen – das können die Uni Baskets in den nächsten beiden Spielen. Zunächst geht es diese Woche Samstag (4.11., 19:00 Uhr) zu den bisher sehr soliden HEBEIDEN White Wings Hanau, bevor es am 11. November (19:30 Uhr) im Sportzentrum zur Begegnung mit den RheinStars Köln kommt. Tickets für die Partie sind wie üblich unter bit.ly/UniBaskets_Tickets erhältlich.

Punktverteilung:

Uni Baskets: Cotton (3), Brown (13), Grim (21), Cooper (7), Daubner (9), Voigtmann, Buntic (2), Kahl, Wolf (5), Kuhle (14), Hemschemeier, Jostmann

Urspring: Preston (4), Schmitt (2), Bonifant (24), Lacy (17), Noeres, Kolo (4), Meister, Strangmeyer, Hayes (4), Yebo (15)

Quelle: Uni Baskets Paderborn, 31. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.