Glück des Tüchtigen diesmal auf Merlins-Seite

Die Crailsheim Merlins 2 konnten am Samstagabend nach zwei knappen Niederlagen in Folge wieder jubeln. Beim TV Lich gelang dem Farmteam der Crailsheimer Bundesligabasketballer ein ebenso knapper 67:68-Erfolg und damit der dritte Saisonsieg.

Crailsheim, 29.10.2017. In der vergangenen Woche entschied ein einziger Freiwurf die Partie der Merlins 2 zugunsten des TV Langen. Diesmal hatten die Zauberer dieses hauchdünne Quentchen Fortune auf ihrer Seite. In einer hart umkämpften Partie beim TV Lich war es Dalibor Cevriz, der per Freiwurf zum 67:68-Erfolg traf.

Selbst aus dem Schlamassel gezogen

In der ersten Halbzeit blieben die Merlins in Schlagdistanz zu den Hausherren. Zwar geriet man schon im ersten Viertel in Rückstand (19:12), ließ den Gegner aber bis zur Halbzeit nicht weiter als auf neun Zähler davoneilen (35:26). „Wenn man eine so junge Mannschaft ins Rennen schickt wie wir, ist es einfach zu erwarten, dass es extreme Ups and downs in einer Partie gibt“, so Buchmann nach der Partie, der damit aber nicht nur auf die Anfangsphase anspielte, sondern vielmehr auf das, was nach dem Seitenwechsel passierte. „Wir wollten gut aus der Kabine kommen, verschlafen diesen Start dann aber völlig.“ Die Folge waren satte 16 Punkte Rückstand nach wenigen Spielminuten im dritten Abschnitt. „Die Mannschaft musste sich dann selber aus dem Schlamassel ziehen“, so der Coach, der in dieser Phase bewusst auf Auszeiten verzichtete und auf den Lerneffekt aus dieser Situation zählte. Mit Erfolg: Den Merlins gelang es, den Rückstand Stück für Stück abzutragen. Dabei übernahmen vor allem die erfahreneren Spieler die Verantwortung, die der Coach von ihnen erwartet und die er unter der Woche noch einmal eindringlich zum Trainingsinhalt gemacht hatte. „Das haben sie super gemacht und die jungen Spieler haben sich davon auch leiten lassen.“ Mit dieser Teamleistung schafften es die Merlins schließlich, die Partie in der Schlussphase auszugleichen. Bei rund drei Sekunden verbleibender Spielzeit hatten allerdings die Gastgeber den Ballbesitz übernommen und somit die Chance auf den Siegtreffer. Doch der Stop gelang, Cevriz eroberte den Ball und stürmte mit Vollgas in Richtung des gegnerischen Korbes. Nur mit sehr rüdem Einsteigen der Gegenspieler konnte der erfahrene Zauberer gestoppt werden und wurde nach diesem klaren Foul an die Freiwurflinie geschickt. Dort verwandelte er einen so wichtigen Wurf und brachte seinem Team damit den 67:68-Sieg ein.

Am Dienstag steht für die Merlins2 nun eine schwere Aufgabe bei Tabellenführer Schwenningen an (31.10., 20:00 Uhr). Die Schwenninger gewannen fünf ihrer bisherigen sechs Partien und schicken sich erneut an, die Regionalliga zu dominieren.

Für die Merlins spielten:

Kovacevic (5 Pkt, 3 Ass), Lazic (3 Pkt), Ross (14 Pkt, 20 Reb), Vasovic, Hofmann (3 Pkt), Cevriz (21 Pkt, 7 Reb), Debelka (14 Pkt), Rimkus (8 Pkt), Moser, Urbansky

Quelle: Crailsheim Merlins, 29. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.