NBBL ENTZAUBERT DEN MEISTER

Erfolgreiches Nachwuchswochenende mit Siegen über den FC Bayern München, Tübingen und Crailsheim.

Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19)

ratiopharm ulm vs. FC Bayern München Basketball 73:54 (25:28)
Topscorer: Marius Stoll (13 Punkte, 6 Assists), Nico Bretzel (12, 11 Rebounds), Mate Fazekas (9, 6 Rebounds), Marius Wiegand (8).

Der mit Spannung erwartete Südgipfel zwischen ratiopharm ulm und dem FC Bayern München Basketball brachte die erste große Überraschung der neuen NBBL-Saison. Denn gegen die starke Ulmer Teamverteidigung hatte der Meister letztlich keine Chance. Wenngleich das erste Viertel an die Gäste ging (13:19), schraubte das Team von Danny Jansson im weiteren Spielverlauf die Intensität hoch (22:9). Auch die beiden übrigen Spielabschnitte gingen an Ulm, sodass es am Ende richtig deutlich wurde und die Bayern seit dem Titelgewinn im Mai die erste Niederlage verarbeiten mussten. Besonders beeindrucken: Alle elf Ulmer Spieler wurden eingesetzt und punkteten.

Zitat
Danny Jansson (Head Coach): „Insgesamt war ich nicht nur mit einem oder zwei Spielern zufrieden, sondern mit der gesamten Mannschaft. Es sieht so aus, als ob wir von jedem Teammitglied einen Beitrag erwarten könnten. Auch wenn man es in den Statistiken nicht sieht, die Verteidigung von Dennis Heck war herausragend.“

BBU Allgäu / Memmingen vs. BG Karlsruhe 60:68 (34:29)
Topscorer: Moritz Krimmer (17 Punkte, 10 Rebounds), Dejan Puhali (13), Eddy Reisig (10, 8 Assists)

Am Ende ging die Luft aus. Nach einem guten Start und einem kontrollierten zweiten Viertel (14:8), muss das von Chris Ensminger trainierte Allgäu-Memmingen-Team nach drei Spielen weiter auf seinen ersten Sieg warten. Gegen die bis zum dritten Spieltag noch sieglosen Karlsruher war es vor allem die Rebound-Unterlegenheit (29:37), die den Ausschlag gab. Lediglich Moritz Krimmer, der ein Double Double auflegte, hatte den Karlsruher Big Men etwas entgegenzusetzen.

Jugend Basketball Bundesliga (U16)

Young Tigers Tübingen vs. ratiopharm ulm 53:73 (27:31)
Topscorer: Thomas Gaus (22 Punkte, 8 Rebounds), Jakob Hanzalek (15), Tobias Duckminor (12), Konrad Stark (11, 12), Jakob Rosenbohm (10, 10).

Trotz argem Verletzungspech bzw. krankheitsbedingten Ausfällen kontrollierten sieben junge Ulmer das Derby in Tübingen vor knapp 100 Zuschauern. Und das, obwohl den 15-jährigen Ulmern das erste Viertel (17:8) völlig misslang. Als dann in der zweiten Halbzeit der Ball offensiv deutlich besser lief und die jungen Ulmer die Tigers in der Defensive zu 20 Ballverlusten zwangen, übernahmen die noch ungeschlagenen Gäste die Kontrolle. Jakob Rosenbohm und Konrad Stark glänzten mit einem Double Double und Thomas Gaus untermauerte seine starke Leistung der vergangenen Wochen mit 22 Punkten und einem Effektivitätswert von 33.

Zitat
Jochen Lotz (Head Coach): „Dafür, dass wir mit nur sieben Spielern nach Tübingen gefahren sind, bin ich sehr zufrieden, wie wir das Spiel kontorolliert und uns nach anfänglicher Schwäche souverän durchgesetzt haben.“

BBU Allgäu / Memmingen vs. Crailsheim Merlins 67:65 (34:33)
Topscorer: Lenny Berger (24), Josua Schnug (13), Axel Dobias (9)

In einer bis zum Schluss umkämpften Partie setze sich BBU Allgäu / Memmingen letztlich verdient gegen die Crailsheim Merlins durch und sicherte sich im vierten Saisonspiel den zweiten Sieg. Angeführt von Lenny Berger, der 24 Punkte, 7 Rebounds und 7 Assists auflegte und Ivan Lakic, der sich 15 Rebounds schnappte, war das Team von Coach Igor Perovic letztlich den Tick besser, der zum Sieg reichte. Zudem konnte der Crailsheimer „Superstar“ Aleksa Kovacevic durch gute Verteidigungsarbeit bei 8 von 31 Würfen aus dem Feld gehalten werden.

Zitat
Igor Perovic (Head Coach): „Der Schlüssel heute war die tolle Teamarbeit und die Bereitschaft, als Einheit bis zum Schluss zu kämpfen.“

Quelle: ratiopharm ulm, 23. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.