EuroCup: Litauens Tabellenführer fordert die Bayern

Nach einer intensiven Woche mit drei Spielen in fünf Tagen kehren die Bayern-Basketballer in den gewohnten Rhythmus mit zwei Einsätzen pro Woche zurück: Vor dem BBL-Auswärtsspiel am Sonntag in Bremen (22.10., 15 Uhr) gegen Bremerhaven ist das schwere Heimspiel im EuroCup gegen den litauischen Tabellenführer Lietkabelis Panevezys zu bewältigen. Das in acht Pflichtspielen noch unbesiegte Überraschungsteam tritt am morgigen Mittwochabend (18.10.) im Audi Dome an. Entgegen der ursprünglichen Planung wurde der Spielbeginn um 15 Minuten auf 20.45 Uhr verschoben.

Als touristisches Reiseziel mag Panevezys – gelegen im Norden Litauens und rund 130 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Vilnius – noch nicht überall ein Begriff sein. Doch die europäische Basketballwelt hat spätestens vergangene Woche aufgehorcht, als dieses Ergebnis amtlich war: Lietkabelis besiegte den großen EuroCup-Mitfavoriten Hapoel Jerusalem in eigener Halle 86:72. In der heimischen LKL steht die „Mannschaft der Stunde“ bei 7:0-Siegen und gewann bereits in der Hauptstadt bei Lietuvos Rytas.

„Sie haben bisher nicht ein einziges Spiel verloren und unheimlich viel Erfahrung in ihrem Team, speziell Jasaitis und die Lavrinovic-Brüder“, sagt Bayern-Chefcoach Sasa Djordjevic. „Manch einer mag sie als Außenseiter sehen, aber das sind sie nicht und das haben sie schon letzte Saison bewiesen. Sie haben eine Basis aus dem letzten Jahr, als sie schon Vizemeister wurden. Dazu ist jetzt auch Peiners neu, der als eine Art ,Point Forward‘ eine Entdeckung war bei der EM im litauischen Nationalteam. Insgesamt spielen sie sehr physisch, darauf müssen wir eingestellt sein und wissen, dass das ein hartes Spiel wird.“

Nach dem eigenen 86:69-Coup zum Auftakt der EuroCup-Vorrunde bei Galatasaray Istanbul geht es für die Bayern also um die Tabellenspitze und einen wichtigen Schritt in die Top16-Runde. Auf Panevezys traf der FCBB auch vergangene Saison, beide Spiele konnten gewonnen werden. Doch die Qualität beim Gegner hat sich erhöht, man will offenkundig die nationale Vorherrschaft von Kaunas beenden.

Dafür sprechen die Zugänge der litauischen Nationalspieler Zanis Peiners (aus Ventspils/LVA) und Simas Jasaitis (35, Pesaro/ITA), der schon zweimal den EuroCup gewann (2005 Vilnius, 2013 Krasnodar) und mit Litauen 2010 WM-Bronze. Neuer Guard von Lietkabelis ist der Amerikaner Gary Talton (Rethymno/GRE, elf Punkte gegen Jerusalem), Landsmann Lorenzo Williams (13/ehemals Gießen, Bremerhaven) ist an Bord geblieben. Herz des Teams sind weiterhin die 37-jährigen Volkshelden Ksistof und Darjus Lavrinovic, Ersterer glänzte gegen Hapoel mit 20 Punkten.

„Das ist wirklich ein schwerer, erfahrener Gegner“, betont FCBB-Forward Milan Macvan. „Sie wissen, wie man spielen muss, das hat auch der recht einfache Sieg gegen Jerusalem gezeigt. Mit Sicherheit kommen sie mit großem Selbstvertrauen hierher. Aber ich denke, wir sind bereit und nach unserem letzten Spiel gegen Oldenburg zurück in der Spur.“

Die nächsten Spiele:

MI., 18.10., 20.45 Uhr: FCBB – Panevezys (EuroCup)

SO., 22.10., 15 Uhr (in Bremen): Bremerhaven – FCBB

MI., 25.10., 18.30 Uhr: Jerusalem – FCBB

SA., 28.10., 20.30 Uhr: FCBB – Frankfurt (BBL)

Quelle: FC Bayern Basketball, 17. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.