Uni Baskets feiern nach Krimi ersten Auswärtserfolg

Nach einer wahnsinnig spannenden Schlussphase haben die Uni Baskets Paderborn bei der OrangeAcademy den ersten Saisonsieg in der Fremde geholt. Beim 72:70 (33:29) in Ulm drehten die Paderborner kurz vor Ende einen Rückstand, Luca Kahl versenkte 20 Sekunden vor Schluss den wichtigen Dreier zur Führung.

Die Starting Five der Uni Baskets bildeten wie schon gegen Nürnberg Devonte Brown, Maxi Kuhle, Thomas Cooper, Phillip Daubner und Morgan Grim. Daubner ersetzte wie schon gegen Nürnberg Ivan Buntic, der aber im Laufe des Spiels zum Einsatz kam.

In die Partie starteten die Paderborner mit einem Dreier von Thomas Cooper, bevor die Ulmer einen 10:1-Lauf aufs Parkett legten (4:10, 5.). Dabei stach vor allem Center Björn Rohwer heraus, der drei Punkte selbst erzielte und die übrigen drei Korberfolge vorbereitete. Bei den Uni Baskets mangelte es offensiv noch etwas am Wurfglück, die Gäste zogen aber einige Fouls und hielten die Partie über die Freiwürfe (8/10 im ersten Viertel knapp: 18:19 nach zehn Minuten.

Mit verbessertem Zusammenspiel im Angriff gelang es den Paderbornern im zweiten Viertel, die Führung zu übernehmen und sich leicht abzusetzen (29:23, 15.). Die jungen Gastgeber ließen sich jedoch nicht so einfach abschütteln und kamen wieder heran, bevor Devonte Brown zunächst selbst aus der Mitteldistanz traf und dann Georg Voigtmann zum 33:29-Halbzeitstand bediente. „Bis zur Halbzeit haben wir nur einen Turnover verbucht, obwohl uns das nötige Wurfglück fehlte, waren wir in Führung. Ich hatte das Gefühl, dass wir uns absetzen können, wenn wir nach der Pause mit Dampf rauskommen“, gab Head Coach Uli Naechster Auskunft.

Wie bisher immer in dieser Saison gelang es den Uni Baskets dann auch, die ersten Minuten der zweiten Halbzeit für sich zu gestalten. Mit starker Defensive im Rücken zogen die Gäste weg und Phillip Daubner stellte die erste zweitstellige Führung der Partie her (42:32, 24.). Nach zwei Ballverlusten in den folgenden zwei Angriffen musste Naechster allerdings mit einer Auszeit reagieren. Trotzdem war es die OrangeAcademy, die bis zum Viertelende besser auftrat; lediglich mit 49:47 führten die Paderborner. „Mit ihrer Umstellung auf 1-3-1-Zone haben uns die Gegner vor Probleme gestellt. Wir haben unseren Rhythmus verloren“, resümierte Naechster.

Im Schlussabschnitt ging es weiterhin eng zu. Mitte des Viertels übernahm Ulm etwas die Kontrolle, drei Minuten vor Ende hieß es 60:65. 48 Sekunden vor der Schlusssirene lagen die Paderborner mit 64:67 zurück, hatten nach einem Defensivrebound aber den Ball. In den nächsten Sekunden avancierte Luca Kahl mit mehreren wichtigen Plays zum Matchwinner: Erst bediente er Devonte Brown, der aus der Distanz für den Ausgleich sorgte. Nach einem Turnover der Gäste netzte er auf Zuspiel von Daubner selbst per Dreier ein und sicherte sich dann noch einen Steal. Da Brown in der Folge allerdings nur einen seiner vier Freiwürfe traf und David Krämer zwei Sekunden vor Ende einen Dreier versenkte, wurde es beim 71:70 nochmal spannend. Georg Voigtmann setzte auch nur einen von zwei Freiwürfe in den Korb, Ulm bekam nach einer Auszeit erneut die Kugel. Nach einem Foul an Nils Mittmann hatte der die Chance, auszugleichen, verfehlte aber doppelt von der Linie – der Auswärtssieg stand endlich fest.

Naechster: „Das war eine sehr unangenehme Auswärtspartie. Bis Mitte des dritten Viertels hatten wir vieles im Griff, dann wurde es zu einem Kampfspiel. Am Ende haben wir uns über die Defensive die zwei Punkte gesichert und sind sehr glücklich darüber, mit dem Sieg nach Paderborn zu fahren.“

Beste Werfer der Uni Baskets waren Devonte Brown, der neben 12 Zählern auch 11 Rebounds sammelte, sowie Phillip Daubner (10 Punkte). Für Ulm traf David Krämer mit 23 Punkten am besten.

Nach dem zweiten Auswärtsspiel treten die Uni Baskets gleich drei Mal in Serie zuhause an. Nächste Woche spielen die Paderborner gegen die NINERS Chemnitz (Samstag, 21. Oktober, 19:30 Uhr), sieben Tage danach kommt RASTA Vechta (28. Oktober, 19:30 Uhr). Am Reformationstag (31. Oktober, 19:30 Uhr) gastiert dann das TEAM EHINGEN URSPRING im Sportzentrum. Tickets für alle Partien sind unter bit.ly/UniBaskets_Tickets erhältlich.

Punktverteilung:

OrangeAcademy: Pongo (13), Mittmann, Ferner (7), Stoll, Philipps (2), Pape (7), Rohwer (9), Bretzel (9), Lanmüller, Krämer (23), Fazekas

Uni Baskets: Cotton (9), Brown (12), Hemschemeier, Grim (9), Cooper (5), Daubner (10), Voigtmann (9), Buntic (4), Kahl (6), Wolf (6), Kuhle (2)

Quelle: Uni Baskets Paderborn, 15. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.