Folgt in Brandenburg der dritte Streich?

ETB Wohnbau Baskets sind am Samstagabend zu Gast bei Lok Bernau

Der Auftakt in die Saison 2017/18 der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist für die ETB Wohnbau Baskets überraschend verheißungsvoll verlaufen. Nach Siegen bei der Baskets Akademie Weser-Ems und gegen die Rostock Seawolves geht’s für das Team von Coach Igor Krizanovic jetzt nach Brandenburg. Dort treffen die Essener am Samstagabend (19 Uhr, Erich-Wünsch-Halle, Heinersdorfer Straße 52, 16321 Bernau) auf die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft von Lok Bernau.

Bernau spricht im Vorfeld der Partie von einem „richtungsweisenden Spiel“. Ein Team, soviel steht schon vor dem Tippoff fest, wird nach dem Samstagabend einen Fleck auf seiner bis dato blütenweißen Weste haben. Zwar sei es noch ein wenig früh, heißt es aus Bernau, dennoch ist das Gastspiel der Essener für die Brandenburger das erste Topspiel der noch jungen Spielzeit.

„Um Essen zu schlagen, werden wir versuchen, keine einfachen Punkte im Fastbreak und durch Drives zuzulassen“, sagt Bernaus Headcoach René Schilling. Das Hauptziel seiner Mannschaft müsse sein, die Wohnbau Baskets zu schlechten Würfen zu zwingen und ihre zweiten Wurfchancen zu limitieren.

„Offensiv müssen wir erstens unsere eigene Fehlerquote senken, um so dem Gegner keine einfachen Punkte zu ermöglichen, wie in der ersten Halbzeit gegen Oldenburg. Zweitens sollten wir noch konzentrierter und konsequenter unseren eigenen Gameplan durchsetzen“, so Schilling weiter. Bernau brennt auf das Heimspiel gegen Essen und hat sich intensiv mit dem anstehenden Gegner auseinandergesetzt.

Überragender Akteur im Dress der Lok ist bislang der US-Amerikaner Dexter Werner. In den ersten beiden Partien hat er durchschnittlich 19,5 Punkte und 9,5 Rebounds aufgelegt. Entsprechend viel Spannung verspricht das direkte Duell zwischen Werner und Nick Tufegdzich. Der frisch gekürte ProB-Spieler der Woche hat in den ersten beiden Spielen amtlich abgeliefert, bringt es auf 26 Punkte und 7,5 Rebounds. Die Partie wird jedoch nicht auf dieses eine Duell zwischen den stärksten Power Forwards der ProB-Nordstaffel zu reduzieren sein. Viele kleine Faktoren werden am Ende den Unterschied ausmachen.

Krizanovic fordert Konzentration von seinen Schützlingen, dass sie von Beginn an wach sind. Und er appelliert an ihr Kämpferherz. Gerade die überragende Einstellung der Essener war es, die ihnen geholfen hat, das Spiel gegen Rostock noch zu drehen. „Charakterlich ist das eine wirklich einwandfreie Truppe“, so Krizanovic.

Auch vor dem Gastspiel in Brandenburg betont er: „Wir sind noch immer in der Findungsphase. Aber die ersten beiden Spiele haben gezeigt, dass wir in jedem Spiel unsere Chance kriegen werden – und für diese müssen wir kämpfen, um sie schließlich auch nutzen zu können.“

Hinweis: Wer wissen will, wie sich die Wohnbau Baskets schlagen, kann die Partie am Samstagabend im Liveticker der 2. Basketball-Bundesliga verfolgen!

Quelle: ETB Wohnbau Baskets Essen, 6. Oktober 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.