BG BELEGT PLATZ ZWEI IN BRÜSSEL

Die BG Göttingen hat das Brussels European Tournament auf Platz zwei abgeschlossen. Im Finale verlor die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers am Samstagabend gegen den belgischen Erstligisten Crelan Okapi Aalstar 76:91 (38:51). Die Veilchen mussten auf Dennis Kramer (Wadenprobleme), Lenny Larysz (Mandelentzündung), Darius Carter (Verletzung aus dem Halbfinale) und Evan Smotrycz (Oberschenkelverletzung) verzichten und waren Außenseiter in dieser Partie. Nachdem das erste Viertel deutlich an die Belgier ging, fing sich die BG und gestaltete den zweiten Abschnitt relativ offen. Nach der Halbzeitpause schaffte es die Roijakkers-Truppe sogar, den Rückstand zu verkürzen, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Bester Veilchen-Werfer war Paul Watson mit 19 Punkten.

„Wir sind etwas platt ins Spiel gestartet, aber haben dann unsere Energie wieder gefunden“, sagt Roijakkers. „Doch das war zu spät, um gegen das starke Team aus Aalst noch zu gewinnen. Das Turnier war aber gut für uns, um als Mannschaft zusammenzuwachsen.“

Crelan Okapi Aalstar – BG Göttingen 91:76 (51:38)

Die Viertel im Überblick: 30:21, 21:17, 19:21, 21:17

BG Göttingen: Watson (19 Punkte), Lockhart (6/1 Dreier), Williams (6), Smotrycz (n.e.), Rush, Stockton (16/2 Dreier), Loveridge (15), Stechmann, Simon (7), Haukohl (7), Grüttner.

Quelle: BG Göttingen, 17. September 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.