Uni Baskets schlagen Leeuwarden im letzten Test

Eine Woche vor dem Auftaktspiel gegen die Crailsheim Merlins haben die Uni Baskets den letzten Test für sich entschieden. Gegen den niederländischen Erstligisten Aris Leeuwarden siegten die Paderborner mit 75:71 (42:34) und wussten dabei vor allem mit starkem Teamplay zu überzeugen.

Aus Devonte Brown, Maxi Kuhle, Thomas Cooper, Morgan Grim und Ivan Buntic bestand die Starting Five im letzten Härtetest. Luca Kahl war mit Fußbeschwerden noch nicht dabei, Armani Cotton lief leicht gehandicapt auf. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen, 13:13 hieß es nach fünf Minuten. Im Anschluss zogen die Gastgeber auf 20:13 davon, bevor die Niederländer bis zum Viertelende für das 20:21 sorgten. Während die Uni Baskets dabei vor allem in der Zone punkten konnten, waren Distanzwürfe das Erfolgsrezept für die Gäste.

Im zweiten Viertel blieb Leeuwarden zunächst in Führung, erst nach einiger Zeit konnte Maxi Kuhle zum 31:31 (16.) ausgleichen. Angetrieben von einer defensiven Steigerung und gutem Zusammenspiel im Angriff (15 Assists in der ersten Halbzeit) erspielten sich die Paderborner dann einen 42:34-Vorsprung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Intensität in der Verteidigung wieder etwas nach, die Gäste verkürzten auf 52:49 (27.). Im Anschluss war es Aufbau Devonte Brown, der das Heft in die Hand nahm und mit mehreren Korberfolgen bis zum Viertelende auf 63:56 stellte.

Diese Führung blieb im Schlussdurchgang lange bestehen, mit zwei schnellen Dreiern sorgte Leeuwarden dann allerdings für eine heiße Schlussphase (69:68, 36.). Nach einer Auszeit von Head Coach Uli Naechster bauten Thomas Cooper und Dominik Wolf das Polster auf 73:68 aus, im Gegenzug verkürzten die Niederländer per Dreier. Durch einen Korbleger von Morgan Grim und mehrere defensive Stops stellten die Uni Baskets den Sieg schließlich sicher.

Grim war mit 19 Zählern auch Topscorer seines Teams, Cooper stellte mit 14 Punkten, acht Rebounds und fünf Assists seine Allround-Fähigkeiten unter Beweis. Für Leeuwarden traf Meshak Lufile (18) am besten.

Coach Naechster zeigte sich nach dem Spiel vor allem in Bezug auf das Teamplay im Angriff sehr zufrieden, insgesamt sammelten seine Schützlinge 25 Vorlagen. Gleichzeitig merkte er aber an: „Im Rebound müssen wir noch besser werden. Außerdem müssen wir dahin kommen, dass wir über 40 Minuten konstant mit hoher Intensität verteidigen. Das war heute nicht der Fall, ich bin mir aber sicher, dass es möglich ist, wenn wir in der ProA gefordert sind.“

Zum ersten Mal werden die Uni Baskets am kommenden Samstag in der 2. Basketball-Bundesliga gefordert sein. Zum Saisonauftakt kommen die Crailsheim Merlins ins Sportzentrum, Tip-off ist um 19:30 Uhr. Tickets für die Partie sind unter paderborn-baskets.de/tickets erhältlich.

Punktverteilung:

Uni Baskets: Cotton, Brown (12), Grim (19), Cooper (14), Daubner (8), Voigtmann (4), Buntic (7), Wolf (4), Kuhle (7), Jostmann

Aris: Blackman (12), Thomas, Peterson (7), Mladenovic (16), Lemke (2), Bunschoten (8), Kracht (6), Lufile (18), Mustens (2)

Quelle: Uni Baskets Paderborn, 16. September 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.