Kavin Gilder-Tilbury ist das noch fehlende Teil im RheinStars-Puzzle

Forward Kavin Gilder-Tilbury ist der nächste höchst spannende Neuzugang der RheinStars Köln zur kommenden Saison. „Kavin ist ein Spieler mit einem ganz hohen Entwicklungspotenzial. Wir sind froh, ihm den ersten Schritt in seiner internationalen Profikarriere zu ermöglichen. Und wir wollen Erfolg zusammen haben“, sagt Manager Stephan Baeck über den hochtalentierten US-Boy aus Houston/Texas, der sich nach seinem Senior-Jahr mit den Texas State Bobcats in der höchsten US-Amerikanischen College-Liga NCAA nun in der 2. Basketball-Bundesliga ProA und damit in Deutschland etablieren will.

Gilder-Tilbury erhält bei den RheinStars einen Vertrag, der sich bei einem eventuellen Aufstieg in die erste Liga automatisch verlängern würde. Chefcoach Denis Wucherer freut sich sehr über die Unterschrift von Gilder-Tilbury. „Er hat einen stabilen Wurf, gute Athletik und die nötige Länge, um unser Spiel noch variabler zu machen und er hat sich in den Jahren in Texas stetig weiterentwickelt. Er ist das letzte noch fehlende Puzzleteil.“

Der 23 Jahre alte Forward zählte in der vergangenen Saison zu den herausragenden Spielern der Sun Belt Conference und wurde entsprechend auch ins Conference-Team der Saison gewählt. Er ist bislang der einzige Spieler in der Geschichte der Texas State Basketballer, dem mehr als 1.000 Punkte, 500 Rebounds und über 100 Steals gelangen. „Kavin hat nicht nur viel Potenzial, er soll auch direkt im ersten Jahr einer unserer Leistungsträger werden und unser Spiel bereichern“, betont Baeck nachdrücklich.

Dankeschön vor allem an den scheidenden Kapitän David Downs

Kavin Gilder-Tilbury ist zugleich auch der letzte Neuzugang vor dem Start des Trainings, das mit den dreitägigen Leistungstests am 7.August beginnt. Somit werden der bisherige Kapitän David Downs sowie Richie Williams, Jelani Hewitt, Chris Eversley und Anthony King nicht in den aktuellen Kader der RheinStars zurückkehren. „Ich möchte mich bei allen Spielern für ihren Einsatz bedanken“, sagt Manager Baeck. „Ganz besonders aber bei David Downs, der schon in der Regionalliga zu uns gestoßen ist. Leider hat er sich gleich zu Beginn des letzten Jahres eine hartnäckige Verletzung zugezogen. Aber bis dahin hat David uns durch viele Spiele getragen, als Kapitän eine sehr junge Mannschaft geführt und begeisternde Spiele gezeigt. Sportlich und auch familiär, nicht zuletzt durch den erfolgreichen Antrag auf dem Weihnachtsmarkt am Fuße des Doms an seine Frau Morgen, wird er immer mit uns und Köln verbunden bleiben.“

Kavin Gilder-Tilbury
geb. 19. 5. 1994, Forward, 201cm, 95kg

Stationen
2013 – 2017, Texas State (NCAA I Sun Belt Conference)

Stats 16/17
36 Spiele; 30.6min, 3er: 38 %, FT: 65,7%, PPG 15.9, APG: 1.8, RPG: 5.6

Kader der RheinStars 2017/2018: Besnik Bekteshi, Leon Baeck, Max DiLeo, Jesse Morgan, Matt Vest, Kavin Gilder-Tilbury, Alex Foster, Benedict van Laack, Keith Ramsey, Dennis Heinzmann, Andi Wenzl, Thomas Müller-Laschet, Filip Kukic, Jonas Gottschalk. Chefcoach Denis Wucherer. Assistant Coach: Matt Dodson.

Quelle: RheinStars Köln, 27. Juli 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.