Dauerkarten: 96,9% der Rasta-Fans verlängern

Der seit 88 Spielen in Serie ausverkaufte RASTA Dome darf sich auch in der kommenden Saison auf volle Ränge freuen. Bis zum 30. Juni hatten fast 97% der Dauerkarteninhaber ihre Option zur Verlängerung wahrgenommen.

Ticketing bei RASTA Vechta war, ist und bleibt eine einzige Erfolgsgeschichte. Für die kommende Saison 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA sind für RASTAs Heimspiele bereits 2.261 Plätze fest vergeben an Inhaber einer Dauerkarte. „Auch in diesem Sommer zeigt sich, dass unsere Fans zu den treuesten in Basketball-Deutschland gehören, sportliche Rückschläge gut wegstecken und dass sie wissen, wie sie ihrem Lieblingsklub helfen können, sich weiter zu entwickeln“, freut sich RASTAs Geschäftsführer Stefan Niemeyer.

Noch in der Saison 2009/2010 lag RASTAs Zuschauerschnitt in der Halle West an der Brüsseler Straße bei 445 – eine Auslastung von 56%. In der Aufstiegssaison zur 2. Basketball-Bundesliga ProA, 2011/2012, steigerte RASTA die Auslastung bereits auf für Drittligaverhältnisse sensationelle 95% (751). Mit dem dann erfolgten Bau des RASTA Domes versetzten die Vechtaer Basketballer ihre Stadt endgültig ins Basketballfieber und spielen seit dem Herbst 2013 immer in einem mit 3.140 Zuschauern ausverkauften Hexenkessel. „Unsere Fans können in jedem Spiel den Unterschied ausmachen“, weiß RASTAs Trainer Doug Spradley. „Was in Vechta abgeht, ist ja – ganz positiv gemeint – völlig verrückt. Dafür ist der RASTA Dome bekannt und unsere Gegner haben großen Respekt vor der Atmosphäre. Diesen vorbildlichen Support müssen wir in der kommenden Saison wieder mehr zu nutzen wissen.“

Aufgrund der in den letzten Wochen erneut verstärkt aufgekommenen Nachfrage nach neuen Dauerkarten gibt es bei RASTA derzeit Überlegungen, das verfügbare Kontingent an Saisontickets sogar zu erhöhen. „Bevor darüber eine endgültige Entscheidung getroffen werden kann, müssen aber noch einige Gespräche mit potentiellen neuen Sponsoren geführt werden. Wir sind ein sehr attraktiver Partner für die Wirtschaft in und um Vechta. Und wir wiederum brauchen das persönliche wie finanzielle Engagement unserer Förderer. Ich hoffe, dass wir Anfang August genaueres wissen“, so Niemeyer.

Quelle: RASTA Vechta, 10. Juli 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.