U19: Heute WM-Viertelfinale gegen die USA

Die deutsche U19-Nationalmannschaft mit unseren Albatrossen Bennet Hundt und Ferdinand Zylka hat nach dem Achtefinalerfolg über Neuseeland das WM-Viertelfinale erreicht. Dort warten am Freitag ab 21:15 Uhr die USA auf das deutsche Team. Das Spiel wird live bei DAZN übertragen, durch einen Gratis-Monat können aber auch alle ohne bisheriges Abonnement dabei sein.

Nach der WM-Vorrunde haben wir mit Bennet Hundt und Ferdinand Zylka ein Zwischenfazit des bisherigen Turniers gezogen.

Bennet, wie lief die WM bis jetzt für das deutsche Team?
Bennet Hundt: „Leider haben wir direkt das erste Spiel gegen starke Litauer relativ deutlich verloren (79:98), wir sind schlecht ins Spiel gestartet und konnten uns nie wirklich wieder rankämpfen. Im zweiten Spiel gegen Puerto Rico haben wir dann aber die richtige Antwort gezeigt und uns am Ende relativ deutlich durchgesetzt. Auch im dritten Spiel gegen Ägypten waren wir recht souverän und konnten das Spiel deutlich gewinnen. Ich denke, wir müssen einfach von Tag zu Tag schauen und uns immer weiter als Team verbessern, jetzt freuen wir uns auf das Achtelfinale gegen Neuseeland.“

Und wie sieht es mit der eigenen Leistung aus?
Ferdinand Zylka: „Mit meiner eigenen Leistung bin ich bis jetzt relativ zufrieden. Ich hatte ein gutes Auftaktspiel gegen Litauen was die Punkte angeht, da haben mich meine Mitspieler super gefunden und ich habe meine Würfe getroffen. Gegen Puerto Rico war ich nicht zufrieden mit mir, gestern gegen Ägypten haben wir viel rotiert, weswegen ich etwas weniger gespielt habe. Da habe ich aber das Beste aus meinen Möglichkeiten gemacht. Richtig wichtig wird es aber erst in der KO-Phase, die jetzt beginnt.“

Wie schätzt du eure Chancen fürs Achtelfinale gegen Neuseeland ein?
Ferdinand Zylka: „Ich glaube wir haben gute Chancen gegen Neuseeland, die in ihrer Gruppe hinter Frankreich und Argentinien den dritten Platz belegt haben. Bei uns kommt es aber weniger auf den Gegner an, sondern eher darauf, dass wir mit der richtigen Energie spielen und verteidigen. Das sollte aber bei einem WM-Achtelfinale der Fall sein, daher denke ich, dass wir gute Chancen haben, das Spiel zu gewinnen.“

Habt ihr denn auch schon etwas von Ägypten sehen können? Außer den Hallen und dem Hotel?
Bennet Hundt: „Bis jetzt hatten wir noch keine Gelegenheit, uns Kairo weiter anzugucken. Ich denke aber, dass wir an unserem freien Tag am Donnerstag vielleicht zu den Pyramiden fahren werden, um sie uns anzuschauen.“

Letzte Frage: Wer von euch hat den besseren Zimmerpartner erwischt?
Ferdinand Zylka: „Das kann man nicht sagen, weil wir beide auf einem Zimmer sind. Wir verstehen uns einfach gut und deshalb passt das super. Ob bei ALBA oder in der Nationalmannschaft, Bennet und ich sind eigentlich immer auf dem gleichen Zimmer.“

Quelle: ALBA BERLIN, 7. Juli 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.