Trinchieri bleibt – Baiesi geht – Šćepanović und Idbihi kommen

Nachdem Head Coach Andrea Trinchieri seinen bis Ende nächster Saison laufenden Vertrag letzte Woche vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert hat und nun bis 2019 für die Oberfranken tätig sein wird, bekommt Brose Bamberg mit Vlado Šćepanović und Yassin Idbihi Verstärkung in seinem Sport Staff.

Der ehemalige jugoslawische Nationalspieler unterschrieb beim neunmaligen deutschen Meister einen Kontrakt über zwei Jahre. Er fungiert fortan als Verbindungsmann zwischen dem Profiteam und der ProA-Mannschaft der Baunach Young Pikes. Zudem übernimmt er Aufgaben vom ehemaligen Sportdirektor Daniele Baiesi. Der wiederum wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Seine vielfältigen Aufgaben teilt sich ab sofort Šćepanović mit dem ehemaligen Brose-Profi Yassin Idbihi. Dabei wird Idbihi in erster Linie für die Koordination des Nachwuchsleistungskonzepts verantwortlich sein, Šćepanović kümmert sich um den Profi-Bereich.

Rolf Beyer: „Wir danken Daniele für die herausragende Arbeit der letzten drei Jahre. Er war nie ein Mann der großen Worte, wollte nie in der Öffentlichkeit stehen, dennoch war er enorm wichtig für die Entwicklung unseres Programms und der gesamten Organisation. Er war unter anderem verantwortlich für Verpflichtungen wie Darius Miller oder Nicolò Melli und hat deren Entwicklung entscheidend mitgeprägt. Ich freue mich sehr, dass uns Daniele weiterhin im Hintergrund zur Seite steht und wünsche ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute. Mit Yassin Idbihi und Vlado Šćepanović stehen uns zwei hervorragende und in der Basketballszene ausgezeichnet vernetzte ehemalige Spieler zur Verfügung, die die Aufgaben nun gemeinsam bewältigen werden.“

Vlado Šćepanović: „Zunächst bin ich sehr, sehr stolz und fühle mich äußerst privilegiert, dass ich Teil eines so großartigen Clubs wie Brose Bamberg sein darf. Ich freue mich sehr, dass ich von nun an zum Staff um Andrea Trinchieri gehöre, einem Trainer, dessen Arbeit ich seit Jahren verfolge. Ich möchte dem Team mit meiner langjährigen Erfahrung helfen, zugleich aber auch von den Besten lernen. Ich verlange von mir selbst immer das Maximum und hoffe, dass wir gemeinsam den größtmöglichen Erfolg haben werden. Brose hat das Beste verdient, da es der beste Club mit den besten Fans ist. Ich kann versprechen, dass ich hart arbeiten werde, um dem Team und der Organisation bestmöglich zu helfen.“

Vlado Šćepanović wurde am 13. September 1975 im jugoslawischen Kolašin geboren und wuchs in Titograd auf, wo er auch seine ersten Basketballschritte absolvierte. Bis 2000 spielte der Shooting Guard in Podgorica. Es folgten die Stationen Efes Pilsen, Partizan Belgrad, Fortitudo Bologna, Panathinaikos Athen, PAOK Thessaloniki, BC Granada, BC Murcia und Panellinios Athen. Šćepanović sammelte insgesamt zwölf nationale Titel und wurde 1998 Welt- und 2001 Europameister, damals noch mit der Auswahl Jugoslawiens. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Trainer und ging letzte Saison zurück an die Stätte, an der seine professionelle Laufbahn begann, zu Buducnost Podgorica.

Quelle: Brose Bamberg, 23. Juni 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.