Taylor verlässt die Bayern, auch Joyce und Johnson gehen

Bei den Basketballern des FC Bayern sind weitere Personalentscheidungen gefallen. So verlässt Bryce Taylor nach vier Jahren in München den FCBB. Der demnächst 31-Jährige gehörte der Meistermannschaft von 2014 an und hatte drei Spielzeiten das Kapitänsamt inne.

„Bryce ist mit uns eine außergewöhnlich lange Strecke gegangen, er hat dabei stets alles für den Verein gegeben und sich mit dem Klub und München sehr stark identifiziert. Nicht nur deshalb wird er bei uns und den Fans immer seinen Platz behalten“, sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic. „Für beide Seiten wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen, wie es im Sport immer wieder vorkommt, wobei sich Bryce für ein besonders langfristiges Engagement bei einem anderen Verein entscheiden konnte. Dafür wünschen wir ihm alle viel Glück.“

Taylor, der sich derzeit auf einer Urlaubsreise befindet, sagte: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt und dazu beigetragen haben, die letzten vier Jahre meines Lebens und meiner Karriere zu einer tollen Erfahrung zu machen. Ich werde diese Erinnerungen für immer schätzen! Es war wirklich eine Ehre und ein Vergnügen, den FC Bayern Basketball zu vertreten, die Tradition und die FC Bayern-Kultur zu unterstützen und voranzutreiben. Ein besonderer Dank gilt unseren Fans, den BigReds, meinen Teamkollegen, den Teambetreuern und Trainern; dazu allen, die im Audi Dome für uns gearbeitet haben, sowie den Mitarbeitern des Office. Ein spezieller Dank geht auch an Svetislav und Marko Pesic, an Muki Mutapcic und Uli Hoeneß, für die Gelegenheit, dass ich als Basketballspieler und Mensch wachsen konnte. Unabhängig von den Siegen und Niederlagen werde ich diese Beziehungen, die wir über die Jahre geformt haben, weiter in meinem Herzen tragen.“

Bryce Taylor war 2013 von den Artland Dragons zu den Bayern gewechselt. Der sprungstarke Distanzspezialist absolvierte in der BBL 157 Spiele im FCBB-Dress – die zweitmeisten nach Robin Benzing (159) – und erzielte den aktuellen Rekordwert von 1.752 Punkten (11,1 PpS). In der EuroLeague waren es 33 Einsätze (7,8 PpS), ebenso viele im EuroCup (8,6 PpS).

Nicht zurückkehren werden auch die beiden US-Spielmacher Dru Joyce (nach Monaco) und Nick Johnson. Beide waren in der vergangenen Saison nachverpflichtet worden, der Europa-Rookie Johnson im November und Routinier Joyce im März. „Nick hat hart gearbeitet und versucht, das Maximum herauszuholen, während Dru gerade in den Playoffs sein großes Kämpferherz gezeigt hat“, äußerte Marko Pesic. Der FC Bayern Basketball bedankt sich bei beiden für ihren Einsatz und wünscht ihnen eine erfolgreiche Zukunft.

Quelle: FC Bayern Basketball, 24. Juni 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.