ProA-Spieler des Jahres kommt nach Unterfranken

Leon Kratzer vom Deutschen Meister Brose Bamberg spielt in der Saison 2017/2018 für s.Oliver Würzburg in der easyCredit BBL – Bauermann: „Werden viel Freude an ihm haben“

2,12 Meter groß, 20 Jahre jung: Mit Leon Kratzer vom neunfachen Deutschen Meister Brose Bamberg wird eines der größten deutschen Basketball-Talente in der kommenden Spielzeit für s.Oliver Würzburg in der easyCredit BBL auf Korbjagd gehen. Der von den Fans zum ProA-Spieler der Saison 2016/2017 gewählte Center feierte mit Bamberg in diesem Jahr seine erste Meisterschaft und den Pokalsieg und wird zunächst für ein Jahr von den Oberfranken ausgeliehen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich mit Leon Kratzer eins der größten Center-Talente in Europa für s.Oliver Würzburg entschieden hat. Wir werden viel Spaß an seinem Talent, seiner Physis, seiner Einstellung, aber auch an seiner bescheidenden und sympathischen Art haben“, sagt Headcoach Dirk Bauermann über den dritten Neuzugang im Kader.

Der 20-Jährige (geboren am 4. Februar 1997) gehört bereits seit dem Jahr 2011 zum Nachwuchsprogramm des neunfachen Deutschen Meisters aus Bamberg. In der abgelaufenen Saison feierte er seine Premiere in der easycredit Basketball Bundesliga und wurde von Headcoach Andrea Trinchieri in 24 BBL-Spielen eingesetzt. Bereits seit 2014 spielt der gebürtige Bayreuther für die Farmteams der Oberfranken in der 2. Liga ProA – in der Spielzeit 2016/2017 legte Kratzer für die Baunach Young Pikes in 22 Spielen 14,6 Punkte und 12,7 Rebounds pro Spiel auf und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Ein Jahr zuvor feierte er mit dem TSV Tröster Breitengüßbach die NBBL-Meisterschaft und wurde im NBBL Allstar Game zum „Wertvollsten Spieler“ gewählt.

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit Coach Dirk Bauermann. Er hat mich mit seinem Konzept und seinen Zielen überzeugt, deshalb habe ich mich für s.Oliver Würzburg entschieden“, sagt Leon Kratzer: „Würzburg ist ein Basketball-Standort mit sehr viel Potenzial. Der Club will nach oben, und das trifft auch auf mich zu. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit und natürlich auf die tollen Würzburger Fans, die ich aus den gemeinsamen Zeiten in der ProA sehr gut kenne. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team an die Arbeit zu gehen.“

Einen seiner neuen Teamkollegen hat der 2,12-Meter-Mann bereits kennen gelernt: Leon Kratzer gehört seit der U16 zu allen Nachwuchs-Nationalmannschaften des Deutschen Basketball Bundes und hat in jeder Altersklasse bei den Europameisterschaften gespielt. Zusammen mit Lukas Wank nimmt er in dieser Woche am U20-Lehrgang im Leistungszentrum Kienbaum teil und bestreitet mit der Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl am Freitag und Samstag zwei Testspiele gegen Griechenland als Teil der Vorbereitung auf die Europameisterschaft im Juli auf Kreta.

Der Kader von s.Oliver Würzburg:
Krešimir Lončar, Maurice Stuckey, Felix Hoffmann, Lukas Wank, Osvaldas Olisevicius, Vytenis Lipkevicius, Leon Kratzer.

Neuzugänge:
Osvaldas Olisevicius, Vytenis Lipkevicius, Leon Kratzer.

Abgänge:
Sebastian Betz (Karrierenende), Max Ugrai (Jena), Georg Voigtmann (Paderborn), Marvin Heckel (Leverkusen), Lamonte Ulmer (Frankreich), Vincent Sanford (Frankreich), Mustafa Shakur (unbekannt), Jake Odum (unbekannt), Brendan Lane (unbekannt), Michael Cobbins (unbekannt).

Quelle: s.Oliver Würzburg, 22. Juni 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.