Ein Talent mit besten Referenzen

Bisher war Damian Cortes Rey sozusagen Teilzeit-Rister, künftig steht der Spanier voll und ganz in Wedeler Diensten. Der 21-Jährige ist ein großes Talent – das deutete er in der vergangenen Saison in elf ProB-Einsätzen (5,4 Punkte im Schnitt) für den SC Rist an, beeindruckte aber vor allem mit seinen Leistungen in der 1. Regionalliga Nord: Dank einer Doppellizenz war er primär für den VfL Stade in Aktion und erzielte in 15 Spielen statistisch 17,2 Punkte pro Begegnung. Der junge Spanier lag in der Korbjägerliste der Liga dadurch auf dem sechsten Rang und mannschaftsintern ganz vorn. Dass Stade lange im Kampf um die Meisterschaft mitmischte (am Ende machte Cuxhaven das Rennen), verdankten die Niedersachsen auch den starken Leistungen des 21-Jährigen.

„Damian hat bewiesen, dass er in der Regionalliga ein Topmann ist. Ein besseres Bewerbungsschreiben kann man nicht abgeben“, meint Christoph Roquette, der Sportliche Leiter der Rister. „In der letzten Saison war es für ihn bei uns ein bisschen schwierig, weil er nur selten bei uns mittrainiert hat, so richtig erst nach Weihnachten dabei war und in ein bereits vorhandenes Teamgefüge hereinkam. Da muss man auch erst mal seinen Platz finden. Damian ist ein hochtalentierter Junge, er soll sich jetzt komplett auf unsere Mannschaft konzentrieren und bei uns den nächsten Schritt machen“, so Roquette.

Eingesetzt werden kann der 1,94 Meter große Spanier auf den Positionen drei und zwei, „er ist sehr athletisch und hat einen guten Wurf“, erläutert der Sportchef. Cortes Rey stammt wie Felix Banobre aus Galicien, dort spielte er für Ferrol CB. Der Wedeler Cheftrainer arbeitete mit dem Talent bereits in Spanien zusammen und ist so etwas wie der Basketball-Ziehvater des 21-Jährigen. Als Banobre 2015 zum BC Erfurt wechselte, nahm er Cortes Rey mit – und der avancierte bei den Thüringern in der 1. Regionalliga Süd-Ost prompt zum Leistungsträger. „Ich kenne Damian seit vielen Jahren. Er hat jetzt die Gelegenheit, sich in der ProB weiterzuentwickeln und sich in dieser Liga zu beweisen. Er wird unsere Mannschaft unter anderem mit seiner Offensivkraft, seinem Wurf und seinem Spielverständnis verstärken“, sagt Banobre. Natürlich sei Cortes Rey noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt, so der Trainer. Es liege an seinem Schützling, wie viele Sprossen der Basketball-Karriereleiter dieser künftig noch erklimmen werde. Eines sei sicher, so der Rist-Trainer: „Damian besitzt zweifellos eine Menge Talent.“

Quelle: SC Rist Wedel, 11. Juni 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.