Walde weist weiter den Weg

Aufsteiger BBC COBURG kann auch in der 2. Basketball-Bundesliga ProB auf Steffen Walde zählen: Mit dem vielseitigen Flügelspieler verlängerte der zweite Leistungsträger des Erstregionalliga-Titelträgers vorzeitig sein Arbeitspapier.

„Ich sehe mich als Anführer“, hatte Steffen Walde im vergangenen September in der Video-Saisonvorschau des BBC COBURG zu Protokoll gegeben. Und genau diese Rolle übernahm der 24-Jährige vom ersten Tag an: abseits des Feldes als stellvertretender Teamkapitän und auf dem Parkett als korbgefährlicher „Swingman“, der die Positionen zwei und drei abdecken kann und dessen Zug zum Brett nur schwer zu stoppen ist. Knapp 17 Punkte pro Partie gingen aufs Konto des Bischbergers, der fast 60 Prozent seiner Wurfversuche aus dem Zweipunktbereich einnetzte und von außen zwar eher selten, aber ebenfalls hochprozentig traf (43,6 Prozent Erfolgsquote). Dazu gesellten sich starke drei Korbvorlagen im Schnitt.

Vor allem in der entscheidenden Saisonphase nach der Weihnachtspause entwickelte sich der Sicherheitsunternehmer zur „Lebensversicherung“ des Meisters: 19,2 Zähler legte der ehemalige Baunacher und Breitengüßbacher von Januar bis April auf, darunter Galavorstellungen gegen Zwickau, als mit Jordan Burris und Fabian Franke die beiden Topscorer passen mussten und Walde mit 30 Punkten in die Bresche sprang, oder im Schlager gegen Treuchtlingen, als 19 Zähler auf sein Konto gingen und er sich gerade einmal zwei Fehlwürfe leistete. „Steffen war immer da, wenn es darauf ankam, und ist auch als emotionaler Leader für uns sehr wichtig“, lobt Trainer Simon Bertram die Führungsqualitäten seines Guards, zu dessen Markenzeichen ein pfeilschneller erster Schritt und akrobatische Rückwärtskorbleger gehören.

Grund genug also für die Verantwortlichen des BBC COBURG, seit Rundenende mit Nachdruck auf eine Vertragsverlängerung hinzuarbeiten, deren Vollzug Geschäftsführer Manuel „Bobby“ Fischer zu Begeisterungssprüngen veranlasst: „Es freut mich sehr, dass Steffen mindestens für ein weiteres Jahr bei uns bleibt. Er stellt den Erfolg des Teams über alles und ist eine wichtige Säule unserer Erfolgsgeschichte.“ Walde selbst, der in seine dritte Spielzeit mit den Vestestädtern geht, hat in Coburg noch einiges vor: „Als ich 2015 aus der 2. Bundesliga ProA in die 2. Regionalliga gewechselt bin, hat dieser Schritt einige verwundert. Jedoch habe ich das Potential dieses Projekts von Anfang an erkannt. Nun sind wir bereits schneller als erwartet im Profibereich angekommen, aber der Weg endet hier noch nicht, das war lediglich eine weitere Etappe.“

Welche Gipfel der BBC COBURG zukünftig noch erklimmen wird, bleibt vorerst ungewiss. Steffen Walde jedenfalls sieht die Oberfranken gerüstet für die nächste „Bergankunft“: „Ich habe bereits drei Jahre in der 2. Bundesliga ProB hinter mir und bin sicher, dass wir dort mit einigen punktuellen Verstärkungen ebenfalls eine gute Rolle einnehmen können.“ Selbige nach Coburg zu lotsen versteht der in Spielerkreisen gut vernetzte Mittzwanziger als Teil seiner Aufgabe: „Mir gefällt es beim BBC und das lasse ich meinen Bekanntenkreis auch gerne wissen“, verrät Walde mit einem vielsagenden Lächeln.

Quelle: BBC Coburg, 6. Juni 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.