Derby-Gala beim Heimsieg über den Tabellenführer

Nachdem die MHP RIESEN Ludwigsburg durch die Niederlage von Gießen den erneuten Einzug in die Playoffs bereits am Freitagabend sicher hatten, zeigte die Mannschaft von Head Coach John Patrick am Samstag im Derby gegen ratiopharm ulm eine starke Leistung und siegte verdient mit 79:61 (40:36). Wieder einmal dominierten die Barockstädter dabei unter den Körben, schnappten sich 15 Rebounds mehr als der Gegner und trafen mit 49 % gut aus dem Feld.

Erneut ohne die verletzten Kelvin Martin, Tekele Cotton und Chad Toppert nahmen es die Hausherren am Samstagabend mit dem lange Zeit ungeschlagenen Tabellenführer auf, um vor heimischem Publikum den Sieg im Pokalspiel zu wiederholen. Auch bei Ulm fehlten mit Da’Sean, Braydon Hobbs, Tim Ohlbrecht und Casey Prather vier wichtige Leistungsträger, sodass man im Derby vom Sprungball weg mit offenem Visier ins Spiel ging.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setze sich allerdings Ulm zum Ende des ersten Viertels erstmals ab. Angeführt von Chris Babb (10 Punkte) forcierten die Gäste fünf Ludwigsburger Ballverluste in den ersten zehn Minuten, um sich so eine 23:16 Führung zu sichern. In den zweiten zehn Minuten nutzten die Barockstädter dann allerdings die Abwesenheit von MVP-Kandidat Raymar Morgan, der im ersten Durchgang aufgrund von Foulproblemen nur knapp fünf Minuten auf dem Parkett stand, um sich selbst eine Überlegenheit am Brett zu erarbeiten (Reboundduell 24:16). Auch Youngster Mateo Seric war an der Aufholjagd der MHP RIESEN beteiligt, sorgte per Tip-In für die Führung und letztlich nahmen die Schützlinge von Head Coach John Patrick einen 40:36 Vorsprung mit in die Kabine.

Im zweiten Durchgang setzte Ludwigsburg den Trend fort und erhöhte durch DJ Kennedy auf 49:41. Drew Crawford sorgte wenig später auf spektakuläre Art und Weise für die erste zweistellige Führung und so ging es nach zwischenzeitlich 14 Zählern in Serie beim Stand von 64:48 in die letzten zehn Minuten. Auch hier ließen die Patrick-Schützlinge nun nichts mehr anbrennen und siegten am Ende hochverdient mit 79:61, um sich damit stehende Ovationen von den 4.500 Zuschauern in der MHPArena abzuholen.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 16:23, 24:13, 24:12, 15:13

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Kennedy (20), Crawford (16, 6 Rebounds), Cooley (14, 10 Rebounds), Breunig (8, 5 Rebounds), Trice (7, 7 Rebounds), Thiemann (6), McCray (4), Loesing (2), Seric (2), Hammonds (0)

Punkte ratiopharm ulm: Babb (13), Braun (10, 5 Rebounds), Wohlfarth-Bottermann (9), Krämer (8), Rubit (8), Tadda (5), Morgan (3), Günther (3), Pape (2), Ferner (0), Pongo (0), Omuvwie (0)

Schiedsrichter: Benjamin Barth, Toni Rodriguez, Johannes Hack

Zuschauer: 4.500 (ausverkauft)

Teamstatistik MHP RIESEN Ludwigsburg: 49 % FG, 25 % 3P, 75 % FW, 14 Assists, 45 Rebounds, 6 Steals, 14 Turnover

Teamstatistik ratiopharm Ulm: 38 % FG, 26 % 3P, 58 % FW, 10 Assists, 30 Rebounds, 6 Steals, 12 Turnover

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Gratulation an Ulm, sie konnten heute durch die Niederlage von Bayern den 1. Platz in der Hauptrunde zementieren. Ich denke in der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften solide gespielt. Nach der Pause haben wir es dann geschafft, Babb besser zu kontrollieren und Drew Crawford hat vermutlich seine beste Halbzeit im Ludwigsburger Trikot gezeigt. Ein großes Kompliment geht außerdem an Martin Breunig, der nach seiner Operation am Donnerstag heute sehr wichtig für uns war, und auch an die jungen Spieler auf beiden Seiten.“

Thorsten Leibenath (Headcoach ratiopharm ulm): „Die erste Halbzeit hat mir heute ganz gut gefallen, ich denke da haben beide Mannschaften guten Basketball gezeigt. Knackpunkt war dann im dritten Viertel, als Ludwigsburg einen 16-0 Run hingelegt hat. Davon konnten wir uns nicht mehr erholen, dazu haben uns heute leider die Mittel und auch das Personal gefehlt. Ludwigsburg hat es geschafft, unsere großen Spieler aus dem Spiel zu nehmen und hat das Reboundduell deutlich gewonnen. Am Ende haben wir dem Gegner einfach zu viele einfache Würfe in Korbnähe gestattet, um hier eine Chance zu haben.“

Der Spielverlauf:

http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2016-17/nachbericht/2017-04-29-lud-ulm/#specialnavi=38

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 29. April 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.