Derby in Bayreuth, Playoff-Generalprobe am 1. Mai

In acht Tagen beginnen für die Basketballer von Bayern München die Playoffs 2017, die beiden ersten Heimspieltermine des FCBB wurden am Donnerstag endgültig von der easyCredit BBL bestätigt: Die Viertelfinal-Duelle im Audi Dome beginnen jeweils samstags – am 6. und 13. Mai – um 20.30 Uhr.

Der Münchner Gegner in der Viertelfinal-Serie (best-of-five) wird wohl erst nach den beiden letzten Hauptrunden-Spieltagen an diesem Wochenende feststehen. Klar ist aber, dass das momentan drittplatzierte Team von Cheftrainer Sasa Djordjevic die beste Hauptrunde der Klubhistorie hinlegt: Nach zuletzt 15 Siegen in Serie und bisher nur drei Niederlagen wird man die Rekordmarke aus der Meistersaison 2013/2014 (fünf verlorene Spiele in der regulären Saison) zumindest einstellen und mit einem weiteren Erfolg sogar unterbieten.

Am „Tag der Arbeit“ gegen Gießen

Die Generalprobe für die Meisterrunde steigt am Tag der Arbeit im Audi Dome: Am kommenden Montag (1. Mai, 15.30 Uhr) geht es im abschließenden Spiel der regulären Saison gegen den Playoff-Kandidaten Gießen 46ers. Nur zwei Tage zuvor, am morgigen Samstag (29. April, 20.30 Uhr/Telekom Basketball, FCB.tv live und Sport1 live), hat man zum Derby beim unmittelbaren Tabellennachbarn Bayreuth anzutreten.

„Rückblickend muss man sagen, dass das Hinspiel gegen Bayreuth für uns ein immens wichtiges in dieser Saison war“, erklärte Djordjevic vor der Abreise am Freitagnachmittag. „Für Bayreuth war es damals die erste Saisonniederlage nach einem 10:0-Lauf und für uns der Moment, von dem an wir als Team immer weiter zusammengewachsen sind.“ Im Dezember hatte der FCBB die Oberfranken 100:86 bezwungen.

Der Saison des Tabellenvierten (21:9 Siege) zollt Djordjevic großes Lob: „Bayreuth hat unglaublich viel Talent. Nate Linhart ist als Spielmacher der Motor der Mannschaft, Trey Lewis spielt eine außerordentlich gute Rookie-Saison. Besonders beeindruckend für mich ist die Entwicklung von Assem Marei, der vor einigen Jahren noch nicht mal im Kader der ägyptischen Nationalmannschaft stand. Die Trainer in Bayreuth machen einen hervorragenden Job. Der Frontcourt übt permanent Druck aus. Wir müssen also immer auf der Hut sein. Bayreuth wird auf Sieg spielen, sie haben ihre Kämpfermentalität schon oft genug in dieser Saison gezeigt.“

Ansonsten empfiehlt der 49-jährige Serbe, den eigenen Stärken zu vertrauen: „Siegerteams glauben zunächst immer erst an ihre eigenen Fähigkeiten und machen sich nicht zu viele Gedanken über den Gegner. In dieser Hinsicht haben wir als Team in dieser Saison viel dazugelernt. Wir müssen uns allerdings weiterhin bewusst machen, dass wir in dieser Saison noch nichts erreicht haben.“

Die Gießen 46ers kämpfen am Montagnachmittag wahrscheinlich noch um ihre theoretische Chance auf die Playoff-Teilnahme. Das Team des früheren FCBB-Co-Trainers Denis Wucherer empfängt zunächst den Fünften Bonn und hat als Tabellenneunter das Saisonziel Klassenerhalt erneut übererfüllt. Offen ist momentan der Einsatz von Allround-Forward Dwayne Evans (Knie). Für Wucherer ist es der letzte Einsatz im Dienst der 46ers, er möchte zur neuen Saison eine neue Herausforderung suchen. Ingo Freyer, die letzten Jahre in Hagen an der Linie, wird ihm nachfolgen.

Das Playoff-Viertelfinale 2017 (Best-of-five):

Spiel 1: Samstag, 6. Mai, 20.30 Uhr (Audi Dome)
Spiel 2: Mittwoch, 10. Mai *
Spiel 3: Samstag, 13. Mai, 20.30 Uhr (Audi Dome)
Spiel 4 (falls nötig): Dienstag, 16. Mai
Spiel 5 (falls nötig): Donnerstag, 18. Mai, 20.30 Uhr (Audi Dome)

*= Änderung möglich

Quelle: FC Bayern Basketball, 28. April 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.