Umkämpftes Nachbarschaftsduell: 86:90-Niederlage in Bonn

0
22

In einer umkämpften Partie haben die MHP RIESEN Ludwigsburg am Sonntagnachmittag eine 86:90-Niederlage hinnehmen müssen. Beim Tabellennachbarn Telekom Baskets Bonn zeigten die Ludwigsburger zwar eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, mussten sich in einer spannenden Schlussphase aber dennoch geschlagen geben.

Bonns Ken Horton sorgte mit einem Dreier in der Schlussminute für die Entscheidung und gleichzeitig für den 90:86 Endstand im mit 4.890 Zuschauern besetzten Telekom Dome. Horton war mit 24 Punkten und zehn Rebounds der Matchwinner. Zuvor hatten sich die MHP RIESEN von einem 14 Punkte-Rückstand zu Beginn des dritten Viertels zurück in das Spiel gekämpft.

Johannes Thiemann markierte mit 20 Punkten und zwölf Rebounds ein starkes Double Double. Thiemann: „Wir haben heute nicht gut ins Spiel gefunden. Bonn hat aggressiv verteidigt. Wir haben unsere Presse heute nicht so gut hinbekommen. Es war ein umkämpftes Spiel. Es ist schade, dass wir verloren haben. Zumindest haben wir aber noch eine Ausgangslage im Playoffkampf, die okay ist.“DJ Kennedy schrammte in seinem zweiten Saisonspiel für Ludwigsburg knapp an einem Triple Double vorbei: 14 Punkte, 14 Assists und sieben Rebounds hatte der Forward am Ende im Statistikbogen vorzuweisen.

Das 86:90 beendete die zuvor vier Spiele andauernde Siegesserie der MHP RIESEN. Mit 26:24 Punkten steht Ludwigsburg weiter auf dem siebten Tabellenplatz. Zu Beginn der Partie präsentierten sich die MHP RIESEN etwas nachlässig, was zu einem 6:12 Rückstand führte. Bonn zeigte sich präsenter und holte merklich mehr Rebounds. Damit führten die Rheinländer nach den ersten zehn Minuten folgerichtig mit 18:10. Danach kamen die MHP RIESEN offensiv besser in das Spiel. Vor allem Kelvin Martin sorgte nun für Zählbares. Bonn blieb jedoch weiter vorne, auch weil die Baskets konstanter agierten. Zur Pause sahen sich die Ludwigsburger einem 33:43 Rückstand gegenüber.

Nach dem Wechsel zogen die Bonner sogar 14 Punkte davon, doch dann kämpften sich die Ludwigsburger zurück in das Spiel. Vor allem die Dreier von Cliff Hammonds und Rocky Trice brachten die Barockstädter wieder auf Kurs, ehe schließlich Johannes Thiemann per Dunk den Führungswechsel (60:59) markierte. Nach 30 Minuten lagen die MHP RIESEN ebenfalls mit einem Zähler vorne.Mit 64:63 ging es in den Schlussabschnitt. Hier entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, in dessen Verlauf Bonn erst mit einem Tip-in von Bartolo und dann mit dem Dreier von Horton den entscheidenden 5:0 Lauf hinlegen konnte. Der direkte Vergleich geht nach dem 82:68 Hinspielsieg an Ludwigsburg.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 10:18, 23:25, 31:20, 22:27
Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Thiemann 20, Martin 19, Kennedy 14, Trice 10, Hammonds 9, Crawford 8, Breunig 2, Loesing 2, Cooley 2, McCray, Toppert
Punkte Telekom Baskets Bonn: Horton 24, Gamble 20, Thompson 13, Bartolo 12, Mayo 8, Sanders 4, Barovic 3, Di Leo 3, Koch 3, Richter
Schiedsrichter: Oliver Krause, Enrico Streit, Dennis Sirwoi
Zuschauer: 4.890
Teamstatistik MHP RIESEN Ludwigsburg: 45,3 % FG, 47,2 % 3P, 66,7 % FW, 20 Assists, 35 Rebounds, 7 Steals, 18 Turnover
Teamstatistik Telekom Baskets: 50,0 % FG, 30,0 % 3P, 78,6 % FW, 21 Assists, 39 Rebounds, 4 Steals, 12 Turnover

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): Das Spiel hatte definitiv Playoff Niveau. Unsere erste Halbzeit war zu passiv und unkonzentriert, wobei Bonn eine sehr gute Taktik hatte und damit unseren Rhythmus störte. Unsere Point Guards wurden sehr gut aus dem Spiel genommen, und wir hatten Probleme Ken Horton zu kontrollieren. Es schmerz sehr die Partie verloren zu haben, gleichzeitig nehmen wir daraus viel für unsere kommenden Spiele mit.

Predrag Krunic (Headcoach Telekom Baskets Bonn): Beide Mannschaften spielen nebenbei noch im internationalen Wettbewerb, welches alles für die Teams nochmal was härter macht. Wir haben eine sehr gute Leistung geboten, waren bereit physisch zu spielen. Wir schwächelten etwas zu Beginn der zweiten Halbzeit, ließen einfache Punkte liegen und spielten nicht auf dem gleichen Level wie zu Beginn der Partie. Umso mehr freut es mich, dass wir das Spiel trotzdem gewinnen konnten – auch, weil wir als Mannschaft in der Crunchtime gute Entscheidungen getroffen haben.

Der Spielverlauf:

http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2016-17/nachbericht/2017-03-26-bon-lud/#specialnavi=33

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 26. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here