80:58: Bayern mit Pflichtsieg in Braunschweig

Die Basketballer des FC Bayern München haben ihr Auswärtsspiel in Braunschweig sicher 80:58 (37:26) gewonnen. Am 27. Spieltag erspielte sich der FCBB früh einen zweistelligen Vorsprung und hatte vor 3615 Zuschauern keine Mühe, den Pflichtsieg zu erringen. Durch den zehnten Liga-Erfolg in Serie bleiben die Bayern als Dritter dem Spitzenduo Ulm und Bamberg auf den Fersten. Topscorer der Gäste, die vor allem defensiv überzeugten, war Devin Booker mit 14 Punkten.

Am kommenden Sonntag, 2. April (18 Uhr), empfängt der FCBB Science City Jena im Audi Dome. Am „Familienspieltag“ gibt es rund um die Begegnung des 28. Spieltags ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 21:8, 16:18, 19:11, 24:21.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Devin Booker (14 Punkte/6 Rebounds), Maik Zirbes (12), Bryce Taylor (9), Nihad Djedovic (9), Vladimir Lucic (8), Danilo Barthel (8/5), Reggie Redding (7), Dru Joyce (6), Maxi Kleber (3/6), Alex King (2), Nick Johnson (2), Anton Gavel.

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Für uns ist jeder Auswärtserfolg wichtig. Wir haben gut begonnen, speziell in der Defensive. Wir haben am Brett gut über die Großen gespielt, Braunschweig hatte dort schnell Foulprobleme. Leider haben wir es dann nicht geschafft, das fortzusetzen. Braunschweig konnte etwas unseren Rhythmus brechen, unsere Automatismen griffen nicht mehr. Am Brett und bei der Transition lief es nicht so, wie ich mir das vorstelle. Nichtsdestotrotz haben wir das erreicht, wofür wir hier waren, und auch die Defensive war gut. Jetzt werden wir wieder eine Woche weiter arbeiten und die Spieler pushen und ihnen Abwechslung im Training anbieten. Damit wir zu den Playoffs dorthin kommen, wo wir sein wollen.“

Maik Zirbes: „Es war der Plan am Anfang, dass viele Plays über mich laufen. Das ist uns gut gelungen. Aber es ist eben unsere Stärke, dass wir aufgrund unserer Geschlossenheit immer schwer auszurechnen sind. Insgesamt haben wir allerdings zu unkonzentriert gespielt, da ist viel Luft nach oben.“

1. Viertel

Der Start ins Spiel war vergleichbar mit dem Gastspiel in Tübingen vor zwei Wochen. Denn nach gerade einmal drei Minuten sah sich Heimcoach Frank Menz zur ersten Auszeit gezwungen: Die Bayern dominierten bis dahin besonders in Person von Maik Zirbes und führten früh sehr deutlich (8:2/3. Spielminute). Ohnehin hatten die bayerischen Starter Anton Gavel, Bryce Taylor, Vladimir Lucic, Maxi Kleber und eben Maik Zirbes dank der Lufthoheit unter den Körben das Geschehen im Griff (12:2/4.). Auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels hatte der FCBB nur wenig Mühe, den zweistelligen Vorsprung zu verteidigen, denn besonders defensiv überzeugte der Gast: Braunschweig kam nur zu äußerst schwierigen Abschlüssen und suchte aufgrund der guten Münchner Verteidigung sein Glück aus der Distanz – mit mäßigem Erfolg (1/9). 21:8 für die Bayern, die bereits nach zehn Minuten alle 12 Spieler eingesetzt hatten.

2. Viertel

Drei Ballverluste (insgesamt bereits 7) in Serie verdeutlichten in den Anfangsminuten des zweiten Abschnitts, dass die Konzentration der Bayern etwas nachließ, Brunschweig verkürzte sogleich durch zwei Dreier auf sieben Zähler (23:16/14.). Genau in der besten Phase der Braunschweiger meldetet sich dann Bryce Taylor mit zwei Dreiern in Serie im Spiel an und brachte wieder Ruhe in das Münchner Spiel (31:19/16.). Und in diesem Stile machte Taylor weiter, der im nächsten Angriff seine 100prozentige Dreierquote weiter ausbaute (3/3) – 34:22 für München nach 18 Minuten. Taylors Kollegen hatten bis dahin von außen so gut wie gar kein Glück (1/10), was aber an der souveränen 37:26-Pausenführung nichts änderte.

3. Viertel

Dem Bayern-Spiel fehlte auch nach dem Seitenwechsel die letzte Entschlossenheit, weshalb sich der FCBB nicht vorentscheidend absetzen konnte (39:30/23.). Die Münchner Nachlässigkeiten wusste der Tabellenvorletzte zu nutzen und pirschte sich langsam wieder zurück in die Partie (40:34/24.). Dru Joyce gelangen dann seine ersten Punkte im Bayern-Dress, von der Dreierlinie stellte er den Vorsprung wieder in den zweistelligen Bereich (45:34/26.). In der Folge hatten die Gäste die zerfahrene Partie ohne zu glänzen wieder im Griff und zogen durch einen 16:3-Lauf vorentscheidend davon (56:37/30.).

4. Viertel

Das Spiel war nach dem Münchner Zwischenspurt nun doch bereits früh im Schlussviertel entschieden, die Bayern versuchten ihrerseits ihre Plays durchzuspielen, Braunschweig nahm weiter teils sehr riskante Abschlüsse, um nochmals einen Lauf zu erzwingen (70:51/36.). Da dieser ausblieb und sich die Bayern im Schlussviertel keine Blöße mehr gaben, stand am Ende ein ungefährderter Sieg für die Bayern, die damit im Bundesliga-Jahr 2017 weiter ungeschlagen bleiben.

Die kommenden Partien der Bayern:

• Sonntag, 2. April, 18 Uhr: FCBB – Jena

• Samstag, 8. April, 18 Uhr: Ulm – FCBB

• Donnerstag, 13. April, 20.30 Uhr: FCBB – Bonn

• Sonntag, 16. April, 20.30 Uhr: Vechta – FCBB

• Samstag, 22. April, 20.30 Uhr: FCBB – Oldenburg

• Samstag, 29. April, 20.30 Uhr: Bayreuth – FCBB

• Montag, 1. Mai, 15.30 Uhr: FCBB – Gießen

• Samstag, 6. Mai, 20.30 Uhr: FCBB – VF1

Quelle: FC Bayern Basketball, 26. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.