Duell der Tabellennachbarn: ALBA empfängt am Freitag Bayreuth

Duell der Tabellennachbarn: ALBA empfängt am Freitag Bayreuth

Im Rennen um die beste Ausgangsposition für die im Mai startenden Playoffs, empfängt der Tabellenfünfte ALBA am Freitag (24. März, 19 Uhr, Telekom Basketball) den Tabellenvierten medi Bayreuth in der Berliner Mercedes-Benz Arena. Dass die Bayreuther nach aktuellem Tabellenstand ALBAs Gegner im Playoff-Viertelfinale wären, verleiht dem Spiel zusätzliche Brisanz.

Stimmen

Ahmet Caki (Headcoach ALBA BERLIN): „Wir sind aktuell in der Tabelle zwar Fünfter, aber in Wirklichkeit steht Bonn mit der gleichen Zahl von Niederlagen besser da. Deshalb ist es für uns doppelt wichtig, am Freitag unser Heimspiel gegen Bayreuth zu gewinnen. Bayreuth ist auf allen Positionen gut besetzt und harmoniert gut als Team, aber in eigener Halle müssen wir diesen Gegner schlagen. Zum Glück können wir dabei am Freitag wieder auf Ismet Akpinar zählen, der uns in Ulm sehr gefehlt hat.“

Carl English (Guard/Forward ALBA BERLIN): „Für uns ist das Duell mit Bayreuth ein sehr wichtiges Spiel. Wir kämpfen weiter dafür, am Ende der regulären Saison noch den vierten Platz zu erreichen und wollen dafür natürlich den sehr wichtigen Support unserer ALBA-Fans in der Mercedes-Benz Arena nutzen.“

Ismet Akpinar (Guard ALBA BERLIN): „Wir wollen die individuelle Stärke der Bayreuther stoppen. Wir nehmen die Energie aus den letzten beiden Spielen mit, um zu Hause zu gewinnen. Unser Ziel war es, Platz vier zu erreichen und das ist es immer noch. Für uns wird es ein Schlüsselspiel.“

Infos zum Gegner

Die Bayreuther, die seit ihrem Aufstieg 2010 die Playoffs – entgegen vieler Prognosen – stets weit verfehlt hatten, haben in dieser Saison in umgekehrter Weise überrascht, indem sie sich hinter Ulm, Bamberg und München auf dem vierten Platz etabliert haben. Bei nur noch acht ausstehenden Spieltagen haben die Verfolger Berlin und Bonn in der Tabelle jetzt schon vier Niederlagen mehr auf dem Konto als Bayreuth.

Im vom Trainer Raoul Korner für diese Saison neu zusammengestellten Bayreuther Team haben sich nicht nur viele junge Rookies als Volltreffer erwiesen. Das Puzzle fügte sich auch sehr schnell zu einem schlagkräftigen Team zusammen, das im bisherigen Saisonverlauf kaum Schwächen zeigte. Ausrutscher gegen schwächer platzierte Teams gab es nur in Bonn (im gefürchteten Karnevalsspiel) und bei Korners Ex-Team Braunschweig.

Im Backcourt haben die Bayreuther neben dem vielseiitigen Routinier Nate Linhart mit den beiden 24-jährigen US-Guards Kyan Anderson und Trey Lewis zwei Volltreffer gelandet, die eines der besten Guard-Duos in der Liga bilden. Unter dem Korb hat der schon letzte Saison in Bayreuth sehr erfolgreiche Ex-Albatros Andreas Seiferth durch den defensiv- und reboundstarken ägyptischen Nationalcenter Assem Marei große Konkurrenz bekommen. US-Power Forward De’Mon Brooks komplettiert Bayreuths starke erste Fünf.

Kader medi Bayreuth (Statistik easyCredit BBL 2016/17)
Nr. Name Pos Alter cm Nat. Min/Sp Pkt/Sp Rb/Sp As/Sp
2 David Gonzalvez 2 29 193 USA 10,5 3,3 0,9 0,6
7 Kyan Anderson 1 24 180 USA 26,6 12,6 1,9 3,9
8 Nate Linhart 3 30 201 USA 31,5 10,1 4,6 3,4
10 Bastian Doreth 1 27 183 GER 19,6 3,3 1,7 2,5
11 Andreas Seiferth 5 27 209 GER 17,3 7,2 4,1 1,3
12 Trey Lewis 1/2 24 188 USA 29,6 15,9 2,8 2,3
14 Steve Wachalski 4 34 202 GER 17,6 6,8 3,0 0,3
15 Robin Amaize 3 23 196 GER 13,9 5,6 1,4 1,2
17 Moritz Trieb 1 18 193 GER 4,5 1,0 0,5 0,0
24 De’Mon Brooks 4 24 202 USA 23,6 12,7 3,5 0,7
41 Marius Adler 2 19 193 GER 1,7 1,0 0,0 0,0
50 Assem Marei 5 24 206 EGY 22,5 11,5 6,7 1,4

Head Coach: Raoul Korner (42, AUT, vierte Bundesliga-Saison, die erste mit Bayreuth)

medi Bayreuth: Resultate der letzten vier Wochen
25.2. Bonn – Bayreuth (easyCredit BBL) 101:94 (N) Marei 22, Linhart 18
04.3. Bayreuth – Jena (easyCredit BBL) 92:84 (S) Lewis 31, Brooks 20
12.3. Göttingen – Bayreuth (easyCredit BBL) 66:101 (S) Brooks 23, Lewis 20
18.3. Bayreuth – Tübingen (easyCredit BBL) 82:81 (S) Lewis 22, Brooks 18

ALBA-Bilanz gegen Bayreuth
10 Siege – 3 Niederlagen (in Berlin 6-0), alle Spiele in der BBL
Höchster Sieg: 92:53 am 18. Dezember 2011 in Berlin (BBL)
Höchste Niederlage: 65:90 am 30. Dezember 2012 in Bayreuth (BBL)

Quelle: ALBA BERLIN, 22. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.